DE
DE
EN

Der persönliche Praxistest steht bei den Vorführterminen des PistenBullys in Haus, Kitzbühel, Warth und Sölden im Vordergrund. Fotos: SI/Surrer

Kässbohrer Austria GmbH

Pistenbully 600: Krafpaket stellt sich vor

Anfang Februar wurde das neue Kraftpaket aus dem Hause KÄSSBOHRER vorgestellt. Der PistenBully 600 steht für besonderen Anspruch an Kompetenz, Qualität und Kundenorientierung. Das Fahrzeug entspricht der neuesten Generation und erfüllt als erste Pistenraupe der Welt die Vorgaben der EU-Stufe V. Besonderen Bedacht wurde wie bei allen Fahrzeugen von KÄSSBOHRER auf die Wünsche der Kunden genommen. In enger Zusammenar- PISTENPFLEGE & WINTERDIENST beit mit diesen konnte ein Fahrzeug für modernes Pistenmanagement auf höchstem Niveau geschaffen werden. Seit Ende Februar können sich spezielle Kunden von der Qualität des Produktes überzeugen: In Haus, Kitzbühel, Warth und Sölden macht der PistenBully 600 Station. 30 Minuten stehen jedem Fahrer zur Verfügung, sich ans Steuer zu setzen und das Fahrzeug zu testen. Zudem gibt es eine theoretische Einweisung. ts

Peter Soukal, (links) Geschäftsführer der KÄSSBOHRER AUSTRA GMBH, im Gespräch mit interessierten Kunden.

Das iTerminal und der intuitive Joystick erleichtern die Bedienung des PistenBully 600.

„Winden-Trainer“ Christian Eberhart (links) erkärt Roland Winkler, Pistenraupenfahrer bei QParks, im Praxistest die Funktionsweise der aktiven Winde.

Florian Fina (Mitte) zeigt mit einem Modell, wie die Fahrer den PistenBully mit Joystick und Mittelkonsole bedienen können.