DE
DE
EN

Arbeiten in Schwindel erregenden Höhen: Nicht mehr lange und die Bergstation kann übergeben werden. Fotos: SI/Hinterseer

Leitner ropeways

Drei Skigebiete-Ein idealer Partner

Warum in die Ferne schweifen - sieh das Gute liegt so nah! Die Südtiroler Skigebiete sind stark mit dem Seilbahnspezialisten LEITNER ropeways verbunden. In drei Skigebieten neigen sich nun Baustellen dem Ende zu: Am Kronplatz, in Alta Badia und in Wolkenstein.

 

Baustellenbesichtigung in Südtirol. Und überall derselbe Tenor: „Wir sind vollauf zufrieden mit LEITNER ropeways. Hier werden wir von den Spezialisten unterstützt, unsere Wünsche treffen auf ein offenes Ohr und die Umsetzung ist dank bester Betreuung und der hohen technischen Qualität der Produkte einfach perfekt.“ Worte, die den permanent hundertprozentigen Einsatz aller Mitarbeiter des Seilbahnspezialisten aus Sterzing bedanken.

 

Und schon werden die Ergebnisse der Arbeit sichtbar. Auf der Großbaustelle am Piz Seteur (Wolkenstein, Gröden) herrscht reges Treiben. Igor Marzola, Geschäftsführer und Vizepräsident des Verwaltungsrates der Piz Sella AG, wirkt dennoch ganz entspannt. „Es geht gut voran“, sagt er und führt mit Spaß und Stolz über die Baustelle, die sich vom Tal über zwei Sektionen zum Fuß des Langkofels erstreckt.

 

Überall wird gebaggert, gehämmert, geschraubt, besprochen und mit Eifer an der neuen Kabinenbahn und den dazu gehörenden Bauwerken gearbeitet. Ab der kommenden Wintersaison 2017/18 wird von Wolkenstein aus die Piz-Seteur-Kabinenbahn in Betrieb genommen. „Die Wintersportler kommen damit noch komfortabler und vor allem schneller auf den Berg und zum Einstieg der berühmten Sella Ronda-Skirunde“, erklärt Igor Marzola.

Igor Marzola

Vizepräsident des Verwaltungsrates der Piz Sella AG

„Unsere Gäste werden begeistert sein. Wir sind es heute schon. Denn die neue Bahn von LEITNER ropeways erfüllt alle unsere Wünsche an Komfort, Technik und Design. So, wie wir das von diesem Unternehmen schon über viele Jahre gewohnt sind. Wir wissen, dass wir mit ganz besonderen Herausforderungen auf die Spezialisten aus Sterzing zukommen können. Und sie setzen es um.

 

Wir achten darauf, dass wir unseren Kunden immer etwas Neues bieten. Wir machen unseren Gästen mit unseren Bahnen, den perfekten Pisten und den gemütlichen Hütten bis hin zu unserem Hotel den Urlaub zu einem Erlebnis.“

Igor Marzola erklärt mit Begeisterung jene Kurve, die das Ein- und Aussteigen wesentlich entspannter macht.

Das Design der 10er-Gondeln kommt von der italienischen Deisgnerschmiede Pininfarina, die Technik stammt aus dem Hause LEITNER ropeways. 77 Symphony- Kabinen können künftig 3.450 Personen transportieren. Dabei kann auch an der Mittelstation, unterhalb des Gran Paradiso Sessellifts ein- und ausgestiegen werden. „Die neuen Kabinen sind ganz speziell“, erklärt Marzola, „Im Sommer bieten die Kabinen fünf Menschen Sitzplätze und Raum für drei Fahrräder.“

 

Für einen komfortablen Ein- und Ausstieg aus den einzelnen Kabinen sorgt der vergrößerte Einstiegsbereich. Damit beim Zustieg nicht gehetzt werden muss und der Eisntieg auch bei größeren Menschenansammlungen stressfreier ablaufen kann, werden die Kabinen bei der Einfahrt in die Liftstation 65 Sekunden lang verlangsamt. Bei der Stationsdurchfahrt sind jeweils sechs Kabinen mit geöffneten Türen zustiegsbereit.

 

Sitzheizung und mit 46,5 Zentimeter breite bequeme Sitze bieten hohen Sitzkomfort und die überdurchschnittliche Höhe von 216 Zentimetern sowie der Abstand zu den gegensitzenden Personen erhöht das Gefühl der Freiheit. Die Mittelstation wird durch das neue Dach aus dem Hause LEITNER ropeways zum echten Hingucker werden.

 

Von der Bergstation Piz Seteur aus verbinden der Sessellift Citá dei Sassi (Die Steinerne Stadt) und Grand Paradiso das Skigebiet mit dem Sellapass. Die 8er-Sesselbahn Gran Paradiso mit Premiumsessel wurde im vergangenen Jahr eingeweiht, der 6er-Sessel Comici 2 im Jahr 2015. Natürlich von LEITNER ropeways. Und weiter geht es mit der Baustellen-Besichtigungstour durch Südtirol. Begleiten Sie uns doch einfach auf die nächste Seite, wo die Geschäftsführer stolz ihre Neuheiten präsentieren . ah

Technische Daten

10- Piz Seteur in zwei Sektionen

Höhe Bergstation             2.113 m
Höhenunterschied            313 m
Länge                              1.456 m
Geschwindigkeit                6 m/Sek
Einstiegszeit                     65 Sekunden
Kabinenanzahl                  77
Kabinenkapazität              10 Personen
Antrieb:                           LEITNER DirectDrive