DE
DE
EN

Für die schwierigen Installationsbedingungen in Cervinia kam nur der Weltmarktführer in Frage. Fotos: TECHNOALPIN

Technoalpin

Spitzenschneeerzeugung mit fünfacher Leistung

Das italienische Skigebiet Cervinia wird hochmodern vom Tal bis zum Gipfel

 

Seit vier Jahren investiert das Skigebiet Cervinia massiv in die Modernisierung seiner Beschneiungsanlagen. TechnoAlpin arbeitet seit 2015 intensiv mit Cervinia zusammen.

 

Ausschlaggebend für den Gewinn der Ausschreibung, war das beste technische Konzept für das anspruchsvolle Projekt. Die gesamte Beschneiungstechnologie wird von TechnoAlpin realisiert, das Investitionsvolumen der unterschiedlichen Ausbaustufen beträgt dabei bisher über 11,5 Millionen Euro.

 

In nur drei Jahren Bauzeit war TechnoAlpin in der Lage die Beschneiungsanlage signifikant zu verstärken. Im Jahr 2015 betrug die Kapazität der Schneeproduktion noch 1.500 m³ pro Stunde.

 

Nach der aktuellen Erweiterung im Jahr 2018 ist Cervinia nun in der Lage die produzierte Schneemenge pro Stunde zu verfünffachen, wodurch eine wesentlich schnellere Beschneiung der Pisten möglich ist.

Schneesichere Anbindung und perfektes Wassermanagement

Nach einer intensiven Studie der benötig ten Wassermenge erarbeitete das Unternehmen TechnoAlpin gemeinsam mit Cervinia ein Wassermanagementsystem aus. Die Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten und verfügbaren Ressourcen sind dabei von besonderen Bedeutung. Deshalb ist TechnoAlpin überzeugt, dass nur ein ständiger Austausch zwischen Kunden und Projektteam eine perfekte Lösung bringen kann.

 

Cervinia war und ist in allen Projektstufen stark involviert und kann mit detaillierten Informationen die Expertise des Teams ergänzen. Das Ergebnis dieser intensiven Zusammenarbeit ermöglicht die intelligente Verteilung der Ressourcen über das gesamte Skigebiet und garantiert deren optimale Ausnutzung. Die vollautomatische Steuerung über das Leitsystem ATASSplus sorgt für eine nachhaltige Ressourcenoptimierung. Völlig neu entworfen wurde die Beschneiung der dritten Talabfahrt in der Zone Cielo Alto. Die Talabfahrt bis zum Einstiegspunkt in Breuil war bisher auf natürlichen Schnee angewiesen.

 

2015 wurde die erste Talabfahrt des Skigebiets von TechnoAlpin realisiert. 2017 plante das Unternehmen aus Südtirol außerdem für die zweite Talabfahrt eine vollständige Schneeversorgung. Nun folgt die Beschneiung auf der dritten Talabfahrt. Dies ermöglicht eine Anbindung an das Skigebiet Cervinia von drei verschiedenen Punkten, die dank Techno- Alpin ab der Wintersaison 2018/2019 schnee-sicher sind.

Einer der höchsten Schneeerzeuger Europas

Nur der Weltmarktführer ist in der Lage, auch die schwierigsten Installationsbedingungen zu meistern: Auf 3.320 Metern wird in Cervinia einer der höchsten Schneeerzeuger Europas installiert. TechnoAlpin garantiert dadurch die schneesichere Anbindung an Zermatt und verbindet damit Italien mit der Schweiz. In solchen Höhen sorgt zukünftig die revolutionäre Propellermaschine TR8 für optimale Schneequalität – unabhängig von netzbedingten Spannungsschwankungen oder Spannungsabfällen, welche sich sonst durch die Länge der Stromleitung ergeben können. tm