DE
DE
EN

Die neue Dorfbahn Warth dient als Zubringer in das größte Skigebiet Österreichs. Foto: SKILIFTE WARTH

Doppelmayr

Am Dorfplatz in die Seilbahn einsteigen und ab ins Bergvergnügen!

Die neue Dorfbahn in Warth am Arlberg dient als direkter Zubringer ins größte Skigebiet Österreichs. Die Talstation befindet sich mitten im Ortskern und damit in guter Reichweite der Unterkünfte.

 

Das Auto kann von nun an getrost bei der Unterkunft stehen gelassen werden. Denn in Wart am Arlberg können die Fahrgäste der Dorfbahn direkt im Ortszentrum in die neue 8er-Kabinenbahn von DOPPELMAYR einsteigen und den Berggipfeln entgegenschweben. Mit der Dorfbahn Warth ist endlich ein Projekt Realität geworden, das schon lange herbeigesehnt wurde.

 

„Die Idee einer Dorfbahn als direkten Zubringer ins Skigebiet gibt es bereits seit Jahrzehnten,“ sagt Günter Oberhauser, Geschäftsführer der Skilifte Warth. Obwohl schon vor 20 Jahren eine Bewilligung nach dem Gesetz für Naturschutz und Landschaftsentwicklung erteilt worden war, wurde diese nicht genutzt.

Im Spätherbst 2016 startete man einen zweiten Anlauf, der schließlich zum Erfolg führte. „Wir konnten die Bahn Dank Unterstützung sehr guter Planer, Projektleiter und der Behörden sehr schnell realisieren und haben in wenigen Monaten die Planung und das umfangreiche Genehmigungsverfahren abgewickelt bekommen. Das war eine starke Leistung aller Beteiligten. Ich würde den Bau der Bahn am Dorfplatz in Warth als echten Meilenstein bezeichnen“, ergänzt Oberhauser.

Günter Oberhauser, Geschäftsführer der Skilifte Warth. Fotos: SKILIFTE WARTH

Moderne Bergbahn-Recycling

Mit 422 Metern Strecke und 76 Höhenmetern, die die 8er Kabinenbahn bis zum Wannenkopf auf 1.575m zurücklegt, ist sie eine der kürzesten Österreichs. Fünf Stützen sind notwendig, um das Seil mit den zwölf Kabinen zu tragen. Wer meint, die Bahn schon mal gesehen zu haben, der liegt richtig. „Sie stand in Pettneu am Arlberg und war da nur vier Jahre in Betrieb, nach der Schließung des Skigebiets wurde sie nicht mehr gebraucht.

 

Das ermöglichte uns die Übernahme.“ Die Bahn wurde von DOPPELMAYR abgebaut und generalüberholt. Jetzt steht sie da wie neu und transportiert 850 Personenen pro Stunde. Mehr Komfort für die Fahrgäste und gleichzeitg ein Meilenstein für den Tourismus in Warth. Die Warther freuen sich aber auch, dass ihre Dorfbahn die erste CEN-Bahn ist, die in Österreich wieder aufgestellt wurde. Mit diesem Projekt hat man einen wichtigen Schritt Richtung modernes Bergbahn- Recycling gemacht.

DORFBAHN WARTH Hersteller: DOPPELMAYR Bauherr: Dorfbahn Warth GmbH & Co KG

Neuer Ski-Erlebnisbereich für Familien und Anfänger

Zwei neue Abfahrten bringen die Skifahrer wieder zurück ins Dorf. Auf einer der beiden neuen Pisten wird Paulis Schneewelt errichtet: In unmittelbarer Dorfnähe und sonnenbegünstigter Lage entsteht dabei mit Kinder-Maskottchen Pauli ein völlig neuer Ski-Erlebnisbereich für Familien, Kinder und Anfänger. In Paulis Schneewelt erwarten die kleinen Skifahrer Wellen, Slalomparcours, ein Fotopoint sowie die Geschichte von Schneemann Pauli und seinen Freunden.

 

Ausgehend von der Bergstation wird es zudem eine neue Rodelbahn und einen Winterwanderweg geben. Besonders bemerkenswert: Die Skilifte Warth, die Gemeinde Warth und die Raiffeisenbank Lech-Warth sind ebenso beteiligt wie die Hoteliers und Gastronomen Rainer Huber und Thomas Walch aus Warth sowie die Betreiber des Projekts Hotel Biberkopf.

 

Dies unterstreicht damit den Ansatz der Dorfgemeinschaft, Investitionen in die Zukunft der lokalen Infrastruktur gemeinsam in die Hand zu nehmen. Die Arbeiten an der neuen Dorfbahn Warth liefen planmäßig ab und seit Mitte Dezember steht sie den Fahrgästen, die begeistert von dem neuen Service sind, zur Verfügung. bm