DE
DE
EN

Der neue PistenBully 600 ist eine starke Pistenraupe mit bester Schubleistung und Steigfähigkeit. Fotos: SI/Surrer

Der neue Pistenbully 600

Der Reiz vieler Neuheiten

Vollgepackt mit 16 Patenten und zahlreichen Neuerungen ist der PISTENBULLY 600 ein Pistenfahrzeug der nächsten Generation.

 

Mit dem Slogan „Level Red - The New Generation“ wirbt KÄSSBOHRER derzeit für seinen neuen PistenBully 600. Und tatsächlich: Das neue Modell ist eine Evolution im Pistenmanagement. In enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden haben die Ingenieure von KÄSSBOHRER den PistenBully 600 mit 16 Patenten und zahlreichen Neuerungen vollgepackt.

Saubere Leistung

So haben die Laupheimer den neuen Dieselmotor Cummins X12 in das Fahrzeug integriert. Dieser gewährleistet mit einer Leistung von 382 kW / 520 PS ein um acht Prozent (+175 Nm) höheres Drehmoment von 2.375 Nm. Dadurch erreicht der Motor ein starkes Leistungsgewicht von 28kg/kw. Zudem erfüllt der Motor als weltweit einziger Antrieb bei Pistenraupen die umweltfreundliche EU Stufe V.

Das iTerminal und der intuitive Joystick erleichtern die Bedienung des PistenBully 600.

Stabiles Leichtgewicht

Durch das geräusch- und vibrationsoptimierte Verteilergetriebe ist der Pisten- Bully 600 besonders leise. Die durchdachte und verbesserte Zugänglichkeit, das größere Tankvolumen von 300 Litern und Batterien mit höherem Kaltstartstrom machen die Wartung der Maschine einfacher. Das neue Fahrwerk kann über die Verzahnung QuickAdjust schnell eingestellt werden und stemmt deutlich höhere Achslasten als sein Vorgänger: 4.000 kg an der Spannachse (+50%) und 1.750 kg an den vier Laufachsen (+35%). Insgesamt beträgt das zulässige Gesamtgewicht bis zu 14.500 kg.

Komfortable Rundumsicht

Das neue Fahrerhaus bietet eine bessere Geräuschdämmung und eine stufenlos einstellbare Komfort-Heizungsautomatik (optional mit Klimaanlage). Der hochwertige und pflegeleichte Arbeitsplatz mit High End Soundsystem Alpine DAB + Radio und integriertem Bauraum für das Schneehöhenmesssystem SNOWsat runden das für höchste Sicherheit konzipierte Fahrerhaus ab (ROPS 14,5 t.) Die neue Beleuchtung umfasst serienmäßig ein LED-Lichtpaket mit Tiller- Flap am Fahrerhaus nach hinten, sowie im Tragrahmen integrierte LED- “SideFinder“, LED-Blinker und Schlussleuchten am Fahrerhaus.

Das neue Fahrerhaus bietet eine bessere Geräuschdämmung und eine stufenlos einstellbare Komfort-Heizungsautomatik.

Intuitiver Joystick

Im Bedienkonzept des neuen PistenBully 600 wimmelt es nur so von Patenten. Das Highlight ist sicherlich der intuitive Joystick, mit dem der Fahrer alle vier Hauptbewegungen des Räumschilds gleichzeitig durchführen kann. Mithilfe der Tasten können zahlreiche weitere Funktionen bedient werden, wobei die Ingenieure Doppelbelegungen vermieden haben.

 

Ebenfalls rechtlich geschützt ist das neue Bildschirmsystem iTerminal, das auch bei allen künftigen PistenBully-Modellen für eine einheitliche Visualisierung sorgen soll. Gute Auflösung, hohe Leuchtkraft und eine einfache, intuitive Menüführung sorgen für praktikables Arbeiten bei Tag und bei Nacht. Die selbsterklärende Visualisierung der Funktionen, die automatisch an die Fahrzeugausstattung angepasste Hauptseite und der übersichtliche Touchscreen mit wenigen Symbolen (nur Warnungen und Fehler werden angezeigt) machen das Fahren stressfrei.

Albert Arbogast stellt den PistenBully 600 auf der Level Red Tour vor. Diese macht im ganzen Alpenraum Station.

Patentierte Assistenzsysteme

Hinzu kommen patentierte Assistenzsysteme: Die neue automatische Windenzugkraftregelung entlastet den Fahrer, vermeidet unnötig hohe Zugkraft und schont Winde und Windenseil. Damit einher geht eine aktive Winde mit konstanter Windenzugkraft und einem Vereisungssensor gegen Seilverschleiss. Die intelligente Fräslenkung AutoTracer unterstützt den Fahrer beim Lenken und gleicht den Seitenhang aus.

 

Die intelligente Geräteträgersteuerung SnowTronic bietet einen automatischen Hangausgleich, eine vereinfachte Bedienung und große Bewegungsradien. Dem Fahrer stehen zudem ein Tempomat, ein Potentiometer für Motordrehzahl (bei Stick.Steuerung) und ein intelligentes Gaspedal zur Verfügung.

Hydraulik verbessert

Die Ingenieure von KÄSSBOHRER haben auch die Hydraulik verbessert. Neu sind die elektro-hydraulische Bremse, ein Hochdruckfilter und die Arbeitshydraulik. Letztere überzeugt mit einer höheren Literleistung als ihre Vorgängerin (+20%), kalibrierte Ventile und dem modularen Aufbau. Die Arbeitshydraulik kann elektronisch proportional angesteuert werden und hat durch ihre bessere Regelung einen optimierten Wirkungsgrad. Fazit: Der PistenBully 600 überzeugt durch zahlreiche Neuheiten und Patente.

Die intelligente Fräslenkung „AutoTracer“ unterstützt den Fahrer beim Lenken und gleicht den Seitenhang aus.

Claudius Henger erklärt die automatische Windzugkraftregelung im Rahmen der Level Red Tour. Termine unter www.level-red.com.

Eine Evolution, keine Revolution!

SI-Redakteur Thomas Surrer über den neuen PistenBully 600

„Wer von KÄSSBOHRER ein radikal neues Fahrzeug erwartet hatte, kennt den Hersteller aus Laupheim schlecht. Die Ingenieure brachen nicht radikal mit der Vergangenheit, nur um mit einer „Revolution“ werben zu können, sondern entwickelten zusammen mit ihren Kunden die Fahrzeuge weiter. Der neue PistenBully 600 bringt das Pistenmanagement auf ein höheres Level – und nicht in ein komplett neues Spiel.

 

Die Summe der Neuheiten macht dabei den Reiz des „Level Red“ aus, allen voran der intuitive Joystick. Selbst ich als Laie fand mich schnell mit der Steuerung von Schild und Fräse zurecht. Zudem steigt der neue PistenBully besser, schiebt kraftvoller und hat weniger Gewicht als seine Vorgänger. Die große Nutzlast und die zuverlässige Winde trimmen das Fahrzeug zusätzlich auf maximale Wirtschaftlichkeit.

 

Zudem ist der PistenBully 600 umweltfreundlicher als alle anderen: Als erstes Pistenfahrzeug der Welt erfüllt er die EU Stufe V. Zahlreiche weitere Verbesserungen im Fahrerhaus, an der Hydraulik und am Fahrwerk machen den neuen PistenBully 600 endgültig zu einer neuen Generation im Pistenmanagement. Willkommen im Level Red!“