DE
DE
EN

Die Alpin Lodge Auenhütte neben der Talstation der neuen Ifen-Gondelbahn im Kleinwalserta

Metallidee

Oben ohne fühlen sich die Gäste noch wohler!

Die Firma METALLIDEE verleiht dem Hüttenflair eine total neue Dimension. Mit den bewegten Dach- und Wandkonstruktionen der Spezialisten aus Bischofshofen kann nicht nur auf das Wetter, sondern auch auf die Wünsche der Gäste reagiert werden.

 

Welcher Hüttenwirt kennt das nicht? Die Sonne lacht vom blitzblauen Himmel und die Skifahrer machen es sich auf der Terrasse vor der Skihütte gemütlich. Sie stärken sich und genießen die wärmenden Sonnenstrahlen, manche ziehen sogar die dicke Skijacke aus. Dann geht die Sonne unter. Und ein Skigast nach dem anderen verschwindet. „Das“, so schildert der Geschäftsführer der Firma Metallidee, Georg Gsenger, „ist in unseren Open-Air-Hütten bzw. Pavillons anders. Wenn die Sonne untergeht und es zum Draußensitzen zu ungemütlich wird, fahren die Wirte von den Gästen unbemerkt und nahezu geräuschlos das Glas-Dach aus. Die Terrasse wird in kürzester Zeit zum überdachten Gastraum umfunktioniert. Die Gäste fühlen sich in der behaglichen Wärme weiterhin wohl, genießen den Ausblick auf die schneebedeckten Berge und bleiben!“

Der Barbereich des Bergrestaurants in Sölden – die Gletscherspalte – fährt das zweiteilige Open-Air-Dach in den Bestand hinein und gibt die ganze Terrasse frei. Fotos: METALLIDEE

Innovatives Konzept setzt sich durch

Mit diesen Open-Air-Hütten bzw. Pavillons hat sich die kleine Firma mit Sitz in Bischofshofen schon über die Grenzen von Österreich hinaus einen Namen gemacht. Aufschiebbare Dächer und Wände sind in der Gastronomie sehr gefragt, das neue Angebot setzt sich immer mehr durch, vor allem am Berg. „Es ist ein total neues Konzept, mit dem wir nicht nur auf die jeweilige Wettersituation, sondern auch auf die speziellen Wünsche der jeweiligen Gäste eingehen können“, erklärt Emanuel Fröhlich, zuständig für die Planung bei METALLIDEE.

 

Er erläutert welche Produkte ein Garant für erfolgreiche Outdoor-Gastronomie sind: „Zum einen gibt es die Open Air Hütte. Bei dieser Variante kann man eine urige schon bestehende Almhütte mit den modernsten Funktionen einer Multifunktionsterrasse kombinieren. d.h. die Terrasse wird durch ein Dach, das sich ein- und ausfahren lässt, zu einem zusätzlichen Gastraum verwandelt. Zum anderen gibt es dasselbe Prinzip als schall- und wärmegedämmten Pavillon in den Größen von 9 m bis 16 m Durchmesser.

 

Das Dach lässt sich bis zur Hälfte öffnen. Durch die Ausrichting Richtung Süden scheint bei geöffnetem Dach im gesamten Lokal die Sonne.“ „Am Nachmittag sind es hauptsächlich Familien und Sonnenanbeter, die das Hüttenfeeling „oben ohne“ genießen möchten. Auch wenn man keinen Platz in den vordersten Reihen erwischt, die Sonne scheint bis in die hintersten Winkerl der Hütte“, betont Gsenger.

 

Wenn am späten Nachmittag die AprésSki-Gäste kommen, verwandelt sich die Hütte oder der Pavillon in eine Location der ganz besonderen Art, denn mit dem bewegten Dach kann man so richtig Party machen. Thomas Knaus, von der Skihütte Almrausch auf der Planai hat sich im Sommer 2017 einen Open Air Pavillon von METALLIDEE planen und bauen lassen.

 

Am 8. Dezember wurde das AlmrauschSalettl, das sich nahe der Bergstation der 6er-Sesselbahn befindet, offiziell seiner Bestimmung übergeben. Seitdem hat Knaus beste Erfahrungen gemacht: „Bei uns ist jeden Tag Party angesagt. Sobald es dunkel wird, mache ich immer mal wieder kurz das Dach auf. Wurscht wie das Wetter ist. Wenn es schneit und die Schneeflocken durch die Luft tanzen, entstehen zusammen mit der Lichtanlage ganz tolle Effekte. Bei den Gästen kommt diese Show super an“, freut sich der Hütten-Besitzer.

Die Almrausch-Hütte mit Schiebedach auf der Planai. Der

Alles kommt aus einer Hand

Besonders sind aber nicht nur die Produkte an und für sich, sondern auch die Durchführung und Konzeption. „Bei uns“, so Gsenger, „bekommt der Kunde alles aus einer Hand. Sehr viele Teile werden in der eigenen Werkstatt produziert, vorgefertigt und zusammengebaut. Wir arbeiten aber auch seit vielen Jahren mit Partnerbetrieben aus der Region zusammen. Der Kunde bekommt das Gesamtpaket geliefert: von der Planung bis hin zum Aufbau, ja sogar bis zur Einrichtung.

 

Und auch Sonderbauten, bei denen die Konstruktion von Anfang an miteingeplant wird, sind möglich!“ Das ist für den Kunden nicht nur praktisch, sondern garantiert auch ein höchstes Maß Sicherheit, vor allem was die Statik angeht“, führt Fröhlich weiter aus. Wer eine günstigere Lösung sucht, sollte eine Großflächen-Markise, die sich das ganze Jahr über den Wetterbedingungen anpasst, in Erwägung ziehen. Die Markisen bestechen durch die schlichte Konstruktion, dienen aber ebenso als Gastraumerweiterung und bieten zudem einen optimalen Wind- bzw. Wärmeschutz. bm

Metallidee

Emanuel Fröhlich, Planer (li) und Georg Gsenger, Geschäftsführer und Planer von Metallidee, Bischofshofen: „Das Besondere an unseren Produkten ist, dass nahezu alles in Eigenproduktion entsteht. Dies garantiert höchste Kompetenz und Sicherheit von der Planung bis hin zum fertigen Produkt. Wir gehen ganz individuell auf die Wünsche unserer Kunden ein. Nur 20 Prozent wissen genau was sie wollen. Die meisten verlassen sich auf uns! Wir gehen auf die verschiedenen Bedürfnisse und technischen Möglichkeiten ein, immer an das jeweilige Gebäude angepasst. Inzwischen haben sich unsere Produkte als wahre Besuchermagneten bis ins Ausland herumgesprochen!“

Projekte 2017