DE
DE
EN

Technoalpin

Uneingeschränkte Kontrolle über Beschneiungsanlagen

Jährlich stehen Skigebiete vor der Herausforderung Schneifenster perfekt auszunutzen. Die Vollautomatisierung von Anlagen unterstützt die Verantwortlichen dabei sowohl in der ökonomischen Entscheidung, als auch in der optimalen Anpassung an Wetterkonditionen.

 

TECHNOALPIN bietet mit ATASSplus die optimale Steuerungssoftware für eine effiziente Schneeproduktion von höchster Qualität. Die Software unterstützt beim gesamten Prozess der Beschneiung, stellt komplexe Daten übersichtlich dar und ermöglicht so eine einfache Bedienung. Mit 2018 wurden die Funktionen von ATASSplus erweitert und die überarbeitete mobile Version des Leitsystems besticht mit noch nie dagewesener Benutzerfreundlichkeit. Somit ist die Steuerung von Beschneiungsanlagen auch durch das Handy problemlos und effizient von jedem Ort aus möglich

Die Verwendung der ATASSplus Karten ermöglicht eine übersichtliche Anzeige aller Pisten – auch im Offline-Modus.

Schnelle Reaktion möglich

Im Notification Center werden alle Fehler, Warnungen und Meldungen des gesamten Leitsystems zusammengefasst.Durch eine benutzerdefinierte Benachrichtigungseinstellung können individuelle Referenzwerte mit Warnungen und Informationsmeldungen versehen werden. Eine Personalisierung ermöglichteine individuelle Benachrichtigungseinstellung für jedes mobile Gerät. Eine klare Hierarchie unterscheidet zwischen Push-Nachrichten und Benachrichtigungen mit hoher Priorität.

Vollständige Info-Ansicht

Der PistenManager von ATASSplus beinhaltet eine allgemeine Informationsanzeige der gesamten Anlage und schlüsselt einzelne Pisten auf. In der Schnellübersicht werden der aktuelle Fluss und die aktuelle Durchschnittstemperatur angezeigt, eine erweiterte Ansicht zeigt viele zusätzliche Informationen an. Die Details einzelner Maschinen lassen sich schnell und intuitiv aufrufen, ohne die Kartenansicht zu schließen. Im Schneeerzeugerfenster werden die wichtigsten Werte auf den ersten Blick angezeigt, alle übrigen Werte können bei Bedarf mit nur einem Klick aufgeklappt werden.

Immer am richtigen Ort

Die Menüleiste von ATASSplus enthält eine globale Suchfunktion. Dadurch können jegliche Geräte oder Signale einfach und schnell aufgefunden werden. Eine erweiterte Übersichtsanzeige und die uneingeschränkte Drehung der Ansicht ermöglichen eine optimale Orientierung auch auf dem Handy. Die App bietet auch die Möglichkeit der Verwendung der Kartenansicht von ATASSplus anstelle jener von Google Maps. Dadurch sind nicht nur die einzelnen Pisten klar zu erkennen, die Ansicht ist auch offline verfügbar und deshalb vor allem an Orten mit schlechtem Internetempfang hilfreich. Auch die Informationen der einzelnen Meteostationen und Pumpstationen haben nun eine verbesserte und detaillierte Ansicht.

Tests per Knopfdruck

Für Testzwecke ist es möglich, bei jedem Schneeerzeuger verschiedene Werte zu simulieren. Die Simulation von Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit kann für einzelne Schneeerzeuger, oder mehrere Maschinen gemeinsam vorgenommen werden. Dadurch ist es möglich, verschiedene Tests an den Maschinen durchzuführen.

Im Februar fand der Spatenstich für die Errichtung des neuen Produktionsgebäudes von TechnoAlpin statt. Mit 2019 wird die gesamte Produktion des weltweiten Innovationsführers in die Siemensstraße in Bozen verlegt. Als Standort für den Bau des Produktionsgebäudes fiel eine klare Entscheidung auf Bozen – ein Bekenntnis zum Standort Südtirol. „Hier verbindet uns ein besonders partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Kunden. Ein weiterer wesentlicher Baustein sind die Südtiroler Mitarbeiter, die durch ihren hohen Einsatz, ihre Flexibilität und ihren hohen Anspruch an die Qualität TechnoAlpin zu dem gemacht haben, was sie heute ist.“, ist Erich Gummerer, CEO von TechnoAlpin überzeugt. „Dieses neue Produktionsgebäude ermöglicht uns auch ein Wachstum in weitere Segmente. Die Indoor- Beschneiung wird ein immer größerer Bereich, mit Wachstum in Ländern die bislang nicht auf unserer Referenzliste standen. Doha und Ägypten sind nur zwei Beispiele in denen wir aktuell Projekte umsetzen dürfen.“ Bei der Spatenstichfeier waren neben den Geschäftsführern Erich Gummerer und Walter Rieder auch Arno Kompatscher, LH von Südtirol sowie Bozens Bürgermeister, Renzo Caramaschi, Josef Negri, Direktor des Unternehmerverbandes und Architekt Fabio Rossa anwesend.