DE
DE
EN

Die App „feratel webcams“ ist seit kurzem auch im TV Angebot der Swisscom verfügbar. Foto: Adobe Stock / feratel, Andrey Popov

Feratel & Sitour:

Alles – Außer gewöhnlich

Von analoger Sicherheitsbeschilderung bis automatisierter Kundenkommunikation: Auf der Interalpin 2019 präsentierten feratel & sitour bewährte Lösungen und innovative Produkte für die Bergbahnbranche.

 

sitour ist erster Ansprechpartner, wenn es um Sicherheit, Information und Orientierung im Skigebiet geht. Seit über fünf Jahrzehnten versorgt sitour Skigebiete weltweit mit Hinweistafeln, Pistenmarkierungen, Beschilderungen, Panoramatafeln und Infoanlagen, Wegweisern, Park- und Pistenleitsystemen, Zutrittsportalen und vielen mehr. Qualität und neueste Technologien bestimmen die Produktent- und weiterentwicklung.
 

feratel ist indes für innovative Technik- und Softwarelösungen bekannt, die touristische Unternehmen entlasten und fit für die Zukunft machen: Ob Livestreamings inklusive Medialeistung oder Innovationen im Bereich der Künstlichen Intelligenz – mit feratel ist man immer am Puls der Zeit.

Livestreamings höchster Qualität…

Für die einfache Integration der Panoramavideos stellt feratel einen Full responsive Web Mediaplayer zur Verfügung. Dieser wird aktuell gelauncht. Im Rahmen der Interalpin können Kunden und Interessierte erste Blicke auf den Mediaplayer v4 werfen. Elegant, schlank und einzigartig dabei das dynamische Design. So verändert der Player beispielsweise je nach Wetterlage via Template System sein Farbkonzept und damit das Look and Feel. Innovativ die Reduktion auf das Wesentliche, das Live Video.

Die neue Panorama-Infoanlage in AltaBadia stammt von Sitour. Foto: Sitour

…für stärkste mediale Präsenz.

feratel kooperiert mit 250 touristisch relevanten Portalen, um die weltweite Präsenz der Panoramabilder zu gewährleisten. Durch diese Multiplikatoren (darunter 70 exklusive Partnerschaften im Bereich Webcams) werden die Panoramavideos der Destinationen auf News-, Wetter-, Reise-, Urlaubs-, Freizeit-, Sport- und anderen Portalen gefeatured und erreichen jährlich rund 28,2 Millionen Interessierte, die in Summe 357 Millionen feratel Panoramavideos im Internet aufrufen.

 

Dazu kommt die Kooperation mit 24 relevanten App Anbietern im Mobile und zehn Partnern im Connected TV Bereich, darunter z.B. Amazon, Apple, Swisscom und Telekom.

 

Die höchste Reichweite schafft aber immer noch TV: Wer mit Livebildern im Panorama TV präsent ist, profitiert vom hohen Bekanntheitsgrad und schafft eine hohe Emotionalisierung. Das A und O, wenn es um die erfolgreiche Vermarktung einer Destination geht.

 

Panoramabilder sind aber auch beliebter Content für Wettersendungen. Zahlreiche Wetterredaktionen greifen fast täglich über die feratel Panothek auf Videos zu und präsentieren diese u.a. in der prime time einem Millionenpublikum.

feratel sorgt dafür, dass beispielsweise Alexa die Panoramabilder auf der Amazon Echo Show findet und anzeigt. Foto: Feratel

Künstliche Intelligenz…

Sprachassistenten wie Alexa, Siri oder Google Assistant haben in den vergangenen Jahren einen rasanten Aufstieg hingelegt. Über Sprachbefehle werden damit schnell und unkompliziert Informationen eingeholt. Und feratel sorgt dafür, dass beispielsweise Alexa die Panoramabilder auf der Amazon Echo Show findet und anzeigt.


feratel bietet aber noch mehr: Mit Sprachassistenten und Chatbots wird ein neuer Kommunikationskanal geöffnet, von dem Kunden und Unternehmen gleichermaßen profitieren. Das Schlagwort dabei lautet automatisierte Kundenkommunikation. Hierbei geht es um Effizienzsteigerung und um ein verbessertes „Kundenerlebnis“. Wiederkehrende Anfragen werden schnell und effizient vom Chatbot beantwortet.

 

User erkundigen sich so bspw. gerne über Öffnungszeiten, Ticketpreise oder Angebote, Daten zur Verkehrs- oder Wetterlage, etwa in Skigebieten, werden ebenfalls häufig angefragt. Letztlich können Chatbots eine große Unterstützung sein und mehr Zeit für den persönlichen Gästeservice ermöglichen.

Ein weiteres Plus ergibt sich durch die mit der Software einhergehenden Datengenerierung: Unternehmen können alle Anfragen von Nutzern jederzeit eigenständig – das heißt ohne eine Zwischenschaltung einer Instanz wie Facebook oder Google – sichten und auswerten. Dadurch erhalten sie gleichermaßen umfassende wie konkrete Informationen zu den Wünschen und Bedürfnissen potentieller Kunden, sprich Gäste. Übrigens: Je mehr Daten gesammelt werden, desto besser funktionieren die Bots.

Das Pistenleitsystem in Flachau wurde ebenfalls von Sitour installiert. Foto: Sitour

…und Digital Signage Systeme on top.

Dem Skigast auf und abseits der Pisten best- und schnellstmöglich Informationen in Echtzeit zur Verfügung stellen, das ist mit Digital Signage garantiert. Platzsparend, flexibel bespielbar und zentral steuerbar sind weitere Pluspunkte für die Technologie. Bereits seit 2010 realisieren feratel und sitour erfolgreich Digital Signage Lösungen (hard- und softwareseitig) für Bergbahnbetreiber und Tourismusdestinationen.


Dabei wird konsequent die Philosophie vertreten, den Kunden so wenig Arbeit wie nötig zu bereiten und den Gästen so viel Service wie möglich zu bieten. Inhalte aus dem feratel CPS, Panoramalivebilder von den Gipfeln, Daten der Wetterstationen u.v.m. können automatisiert übernommen werden.

 


Selbstverständlich können auch Indoor LED Walls mit der Digital Signage Software einfach und schnell bespielt werden. Vor Jahren noch hochpreisig angesiedelt, stehen die Indoor LED Walls mittlerweile zu einem attraktiven Preis zur Verfügung.