DE
DE
EN

Gerade Stützen, große Seilscheibe, hohes Seil – der LUIS LIFT überrascht mit Details.

Enrope und der Luis Lift

Mit viel Herzblut für Details

Noch jung am Markt, aber schnell wachsend präsentiert sich der Seilbahnhersteller ENROPE. Bei ihm ist jeder Premiumkunde. Das zeigt sich besonders am innovativen „LUIS LIFT“, der sich in zahlreichen technischen Details vom Mitbewerb abhebt.

 

„Engineering rope“, kurz ENROPE, nennt sich der deutsche Seilbahnherstel- ler, der 2016 in Wackersberg gegründet wurde. In dem dreijährigen Unternehmen stecken jedoch mehr als 30 Jahre Erfahrung. Denn die beiden Brüder Anton und Peter Glasl haben sich beim Seilbahnhersteller Loipolder fundiertes Know- how über Entwicklung, Bau und Service von Seilbahnen angeignet.

 

Mit dem LUIS LIFT hat das Fünf-Mann-Unternehmen mit viel Herzblut einen Schlepplift entwickelt, der sich durch zahlreiche technische Details vom Mitbewerb abhebt. „So einfach wie nötig, so komfortabel wie möglich“, fasst Konstrukteur Anton Glasl das Konzept des LUIS LIFT prägnant zusammen.

 

Die durchdachte, weitgehend wartungsfreie Anlage sei nach dem Prinzip „Keep it simple and smart“ entwickelt worden: „Die hydraulische Spannanlage, sowie die geraden Stützen machen die Wartung sehr einfach, die stufenlose Geschwindigkeit und die große Seilscheibe erhöhen den Komfort“, sagt Glasl.

Mit einer Motorleistung von maximal 45 Kilowatt und einem Seildurchmesser von maximal 16 Millimetern sei der Lift sehr kompakt konstruiert. Die Anlage kann daher schnell montiert werden – in der Regel innerhalb einer Woche. Kompakte Fundamente vermeiden große Eingriffe in die Natur.

 

„Im Unterschied zur Konkurrenz verläuft das Seil des Tellerlifts auf der Höhe eines normalen Doppelschlepplifts“, fügt Glasl hinzu. Dadurch kann die Liftspur ohne Probleme von der Pistenraupe präpariert werden.

 

„Das Ergebnis ist ein Schlepplift mit interessanter und wettbewerbsfähiger Kostenstruktur“, resümiert Geschäftsführer Peter Glasl. Der LUIS LIFT sei durch seine günstige und einfache Bauweise vor allem für kleine Skigebiete, Skischulen, Hotels und Kinderparks interessant, insbesondere da die Anlage gezielt auf Kinder und Skianfänger ausgelegt ist.

Michael Diesel

Geschäftsführer der Benzeck Skilifte in Reit im Winkel (Bayern, Deutschland)

„Seine zahlreichen technischen Details machen den LUIS LIFT besser als die Schlepplifte von Mitbewerbern. So ist die Seilscheibe mit 2,25 Metern Durchmesser im Vergleich am größten, was das Seil schont und Laufruhe bringt.

 

Zudem sind die Stützen gerade und nicht – wie bei anderen Herstellen – als schräge Kragstützen konzipiert. Das erleichtert uns den Aufstieg erheblich. Dank der hydraulischen Spannanlage ist der LUIS LIFT wartungsfrei.

 

Am wichtigsten ist jedoch Nutzen und Komfort für unsere kleinen Wintersportler. Der gesamte Ablauf, vom Ein- bis zum Ausstieg, verläuft sehr ruhig, weswegen nicht nur wir als Betreiber den LUIS LIFT empfehlen können, sondern auch die Skischulkinder und ihre Begleiter!“

Komfort für die Kinder steht bei LUIS LIFT an erster Stelle, wie hier in Reit im Winkel. Fotos: ENROPE

Jeder ist Premiumkunde

So ist es kein Wunder, dass es bereits Seilbahner gibt, die auf den innovativen Übungs-und Verbindungslift vertrauen. Ein gutes Beispiel sind die Benzeck Lifte in Reit im Winkel (Deutschland). Dort fährt seit Dezember 2018 ein LUIS LIFT – zur vollsten Zufriedenheit von Betreiber und Benutzer.

 

Ebenfalls exemplarisch ist der „Schütterlift“ der Skischule Trietscher in Schladming (Österreich). Dort errichtete ENROPE einen neuen LUIS LIFT, integrierte jedoch auf Wunsch des Kunden Bauteile einer gebrauchten Anlage. (Aufgrund der speziellen Ausstiegssituation mit viel „Verkehr“, verzichtete ENROPE am Gipfel auf eine Stütze.

 

Zudem installierte die Firma eine audiovisuelle Videoüberwachung in der unbesetzten Bergstation). „Bei beiden Projekten konnten wir zeigen, dass bei uns jeder Premiumkunde ist.

 

Wir haben keine Mitlaufprojekte, sondern begleiten alle Vorhaben individuell“, sagt Peter Glasl. So verwundert es nicht, dass im Schwarzwald derzeit zwei weitere LUIS LIFTE gebaut werden – eine komplett neue Anlage, sowie die Modernisierung eines Konkurrenzmodells mit LUIS-LIFT-Komponenten.

Technische Daten

Benz-Eck-Lift III

  • Förderleistung 580 P/h
  • Höhenunterschied 26 m
  • Horizontale Bahnlänge 218 m
  • Stützen   3
  • Motorleistung   15 kW

Technische Daten

Schütterlift Tritscher

  • Förderleistung  557 P/h
  • Höhenunterschied 54 m
  • Horizontale Bahnlänge 385 m
  • Stützen 3
  • Motorleistung  20 kW

Service & Ersatzteilproduktion

Die Offenheit für Bestandsanlagen aller Marken prägen auch das zweite Standbein von ENROPE: Den Service und die Ersatzteilproduktion für Teller- und Schlepplifte. „Wir verfügen über Spezialwerkzeug und eine eigene Werkstatt, um Reparaturen durchzuführen und um Bauteile herzustellen, die nicht mehr am Markt verfügbar sind“, berichtet Anton Glasl.

 

 

Sicherheit und Komfort von älteren Seilbahnen könnten somit Schritt für Schritt erhöht werden ohne den bewährten Bestand zu gefährden. „Wir erstellen zudem alle notwendigen Dokumente und Zertifizierungen, fügt sein Bruder Peter hinzu.

 

ENROPE habe generell einen guten Draht zu Behörden und Sachverständigen: „Sie empfehlen uns regelmäßig für die Revision von Schleppliften aller Alter, Marken und Modelle!“ ts