DE
DE
EN

Gerald Ribitsch, Geschäftsführer Seilbahnen Obertauern, ist sich der Herausforderung von der Verbindung aus Kundenwunsch und dem Ge- nerieren von ressourcenschonenen Unterhaltungsangeboten bewusst.

Trigonos

Neue Lösung für alpine Herausforderung

Das Vermessungsunternehmen präsentiert auf der INTERALPIN 2019 das neueste Angebot, um umfassende Daten mit räumlichem Bezug erstellen, verarbeiten, verwalten und interpretieren zu können.

 

In den heimischen Skigebieten wird jedes Jahr viel in Erneuerung und Instandsetzungen investiert, um den Besuchern das bestmögliche Erlebnis bieten zu können. Bereits ab den ersten Planungsschritten im alpinen Gelände müssen verschiedenste Facetten penibel und sorgfältig von den Bergbahnbetreibern bedacht werden.

 

Die räumliche Bestandsaufnahme für Stations- und Stützbereiche, sowie die Überprüfung der angeschlossenen Gebäude und Speicherteiche ist ein schwieriges Unterfangen, da es sich hier häufig um schwieriges Gelände handelt und diesbezüglich viele unterschiedliche Faktoren beachtet werden müssen.

 

Im Betrieb schließlich sind die Anlagen und umliegende Hänge vermehrt geodätisch zu überwachen, Geländemodelle dienen als wichtige Grundlage für die notwendigen Schneehöhenmessungen.

Ewald Roither, Verkaufsleiter bei TRIGONOS, und sein Team stellen auf der Interalpin ein innovatives Produktangebot für die Bedürfnisse der Bergbahnbetreiber vor. Fotos: TRIGONOS

Wissen schont Ressourcen

Passieren bereits in der Anfangsphase Fehler, führen diese unweigerlich zu kostspieligen Folgen. Für Ing. Gerald Ribitsch, GF Obertauern/Zehnerkar und Zentralbahn ist daher das Wissen über die räumlichen Gegebenheiten unabdingbar: „Der Anspruch, unseren Gästen perfektes Vergnügen am Berg zu bieten, verlangt unseren Mitarbeitern, der Technik und der Natur einiges ab.

 

Je mehr wir über das Gelände wissen, desto besser können wir alle drei Ressourcen schonen.“ In der Praxis werden Vermessungsdaten derzeit oft einseitig angeboten. Ein Hersteller liefert etwa Schneehöhenmessungen, ein anderer das dazugehörige Geländemodell.

 

Die Herausforderung für den Kunden besteht darin, diese komplexen Daten von verschiedenen Quellen zu koordinieren und kombinieren. „Beim Zusammenführen der Informationen können Fehler passieren und Daten verloren gehen.

 

Außerdem wird es zunehmend komplizierter, die Fülle an Daten richtig zu interpretieren“, so Ing. Ribitsch weiter. TRIGONOS, eines der größten Vermessungsunternehmen Westösterreichs, hat nun eine Lösung für diese komplexe Problemstellung gefunden.

Geodaten: Vernetzt und Innovativ

Bei der Interalpin 2019 in Innsbruck (von 8. bis 10. Mai) präsen- tiert TRIGONOS am Stand A.02 das neueste Angebot für Bergbahn- und Skigebietbetreiber. Die zukunftsorientierte Lösung vereint alle Bereiche und stellt damit einen unvergleichlichen Mehrwert für jeden Bergbahnbetreiber dar. „Mit unserem innovativen Angebotspaket, das speziell auf Bergbahnen zugeschnitten ist, schließen wir die Lücken zwischen den einzelnen Dienstleistungen.

 

Als Vermessungsunternehmen sind wir einfach die Spezialisten für alle Problemlösungen mit Raumbezug. Wir freuen uns schon, dieses Paket auf der Interalpin 2019 aufschnüren und unseren Kunden zeigen zu können“, so Ewald Roither, Verkaufsleiter bei TRIGONOS.