DE
DE
EN

Der 21-Jährige Lukas Langenegger aus dem schweizerischen Gais baut seit sieben Jahren an seiner Bommes-Bahn im Garten.

Lukas Langeneggers Leidenschaft:

Ein Leben für die Modellseilbahn

 "Ich habe bisher rund 1.000 Stunden Arbeit in meine Bommes-Bahn gesteckt. Sie ist eine der längsten Modellseilbahnen der Welt und meine ganze Leidenschaft."

Sieben Jahre, mehr als tausend Stunden Arbeit und um die 1.000 Euro hat der 21-jährige Lukas Langenegger bisher in seine Bommes-Bahn gesteckt - und ein Ende ist nicht in Sicht. Der Seilbahner EBA der Toggenburger Bergbahnen steckt seit seinem 15. Lebensjahr all sein Herzblut und seine Leidenschaft in die 41 Meter lange Modellseilbahn im elterlichen Garten in Gais (Kanton St. Gallen).

 

 „Ich habe zuvor verschiedene Modellsparten ausprobiert, wie etwa Flugzeuge und Eisenbahnen - doch erst bei Seilbahnen hat es gefunkt“, erzählt Langenegger. Der gebürtige Schweizer hat 2010 eine 8er-Modellkabine von DOPPELMAYR geschenkt bekommen, der Auslöser seiner Leidenschaft Seilbahn. „Zunächst habe ich die Seilbahn aus Lego gebaut - mit YouTube-Videos und Fotos von realen Bahnen als Vorlage. Doch schon bald wollten ich und mein Vater ein realistischeres Modell“, sagt Langenegger.

Alles wie bei großen Seilbahnen: Stationen

Alles wie bei großen Seilbahnen: Seilscheiben

Deswegen schrieb „luki95“, wie er sich auf seinem Youtube-Kanal nennt, an den Seilbahnhersteller DOPPELMAYR und bat um Original-Zeichnungen, die er auch prompt erhielt. Anschließend ging er gleich ans Werk und fertigte zusammen mit seinem Vater aus Holz und Lego eine ein Meter hohe Anlage mit fünf Stützen und einer Länge von 43 Metern.


„Die Seilbahn wurde durch einen Akkuschrauber angetrieben, die Geschwindigkeit mit einem Keil geregelt. Als Umlenkscheibe diente ein kleines Velorad“, berichtet Langenegger. Schon bald wurde die Branche auf den jungen Modellbauer aufmerksam, so lud etwa der Seilbahnhersteller GARAVENTA Langenegger zu einer Halleneröffnung ein und schenkte ihm drei Kabinen in Modellbaugröße, sowie Seilbahnpläne, um seine Bommes-Bahn zu verbessern und auszubauen. „Meine Vorgehensweise ist seither immer dieselbe: Trial and Error“.

Alles wie bei großen Seilbahnen: Kabinen und Stützen mit Rollen

Alles wie bei großen Seilbahnen: Strecke 4

„Ich probiere verschiedene Materialien und Arbeitsweisen aus und tüftle ständig an Verbesserungen“, sagt der 21-Jährige. So war etwa der Druck auf die Lego-Seilrollen viel zu groß, sodass Langenegger zunächst Seilrollen aus Holz und dann aus Aluminium verwendete. „Maximilian Barneyer, Techniker von DOPPELMAYR, hat Rollenbatterien aus Aluminium entwickelt, die ich in 4er-Batterien in meine Seilbahn eingebaut habe“, berichtet Langenegger.

 

Die Packschnur als Zug- und Tragseil hat Modellbauer durch ein Polyesterseil mit höherer Bruchkraft ersetzt. Genau diese Detailverliebtheit und Leidenschaft an der Technik hat Langenegger zum Beruf gemacht. „2013 begann ich eine Lehre als Seilbahner EBA bei den Toggenburger Bergbahnen. Meine Lehrabschlussarbeit 2015 war dann ausgerechnet eine Seilbahnsteuerung für meine Bommes-Bahn“, betont Langenegger. Drei Monate arbeitete er bei ELEKTRO TSCHARNER.

Technische Daten (Teil 1)

Förderleistung (fiktiv) 2.000 P/h
Fahrgeschwindigkeit 0,3 m/s
Spurweite Strecke 200 mm
Höhe Talstation 930 m
Höhe Bergstation 935 m
Höhenunterschied 5 m
Schräge Bahnlänge 41,4 m
Maximale Neigung 45°
Abstand Fahrbetriebsmittel 3,5 m
Antrieb Berg
Abspannung Berg

Technische Daten (Teil 2)

Fahrbetriebsmittel 48
26 8erKabinen
14 6er Sessel
8 10er-Gondeln
Stützen (max. 60 cm Höhe) 13
Motorleistung 12 V / 3,1 A
Seil 2,5 mm
Steuerung TSCHARNER
Pläne DOPPELMAYR/GARAVENTA
Material KING Modellseilbahnen Seilbahnshop.com
Investitionssumme 1.000 EUR
Bisherige Bauzeit 7 Jahre

Am Ende hielt Langenegger einen voll funktionsfähigen Steuerungskasten des Steuerungspezialisten TSCHARNER in den Händen, der seitdem die Bommes-Bahn lenkt. „Als Steuerungssoftware verwende ich das Programm Audorino, das eigentlich für Modellautos konzipiert ist. Gleichzeitig habe ich den Akkuschrauber durch einen DOGA-Getriebemotor für Scheibenwischer ersetzt“, berichtet Langenegger stolz.

 

Die Stationen bestehen aus Holz und Alu, zurzeit tüftelt der 21-Jährige an einer Talstation im DOPPELMAYR-Stil. „Ich habe die Dachzeichnung von GARAVENTA bekommen und habe den Maßstab umgerechnet, damit meine derzeit 48 Fahrbetriebsmittel hineinpassen“, sagt der Modellbauer. Seine Modellseilbahn ist aktuell 41 Meter lang und überwindet auf 13 Stützen zwei Höhenmeter. „Die Stützen sind aus Alu, mit Messingrollen ausgestattet und wetterfest“, sagt er.

 

Nur seine Seilbahnstationen muss der Seilbahner immer wieder neu bauen, da die Holzbauten die Witterung im Garten nicht vertragen. Mithilfe einer Schneefräse räumt Langenegger jeden Winter die Lifttrasse frei, damit die Bommes-Bahn auch bei 50 Zentimeter Schnee noch betrieben werden kann.