DE
DE
EN

Während der IGA Berlin 2017 wird die Kabinenbahn von LEITNER ropeways erwartete zwei Millionen Gäste transportieren. Danach optimiert sie den öffentlichen Nahverkehr. Foto: LEITNER ropeways

LEITNER ROPEWAYS

URBANES PRESTIGE-OBJEKT ÜBER BERLIN

Seilbahnen gelten als Zukunftsmodelle der Mobilität im urbanen Raum. Jüngstes spektakuläres Beispiel dafür ist die Seilbahn Gärten der Welt – Berlin von LEITNER ropeways. Die Anforderungen an das Verkehrsmittel für das IGA-Gelände seitens der Stadt Berlin waren hoch: Es soll das Areal von beiden Seiten optimal erschließen, umweltfreundlich und barrierefrei nutzbar sein sowie zugleich eine Anbindung an die Innenstadt sicherstellen.

 

All dies ermöglicht ein Seilbahnsystem in höchstem Maße. „Die weitsichtige Entscheidung für unser Produkt belegt erneut die Stärken von Seilbahnen in urbanen Räumen“, so Aufsichtsratsvorsitzender Michael Seeber zur 14 Millionen Euro teuren Investition des Unternehmens. investor, erbauer und betreiber LEITNER ropeways ist bei diesem Projekt nicht nur Investor und Erbauer, sondern zugleich auch Betreiber.

 

Die Bahn wird während der IGA Berlin 2017 vom 13. April bis 15. Oktober 2017 als Tourismusattraktion und öffentliches Verkehrsmittel über die Gärten der Welt schweben. Auch danach wird sie in Betrieb bleiben und weiterhin diesen doppelten Nutzen erfüllen: einerseits als Transportmittel für Besucherinnen und Besucher der Gärten, andererseits als „Öffi“ zwischen den Ortschaften von Marzahn und Hellersdorf mit direkter Anbindung an die U-Bahn-Station.

Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller zeigt sich begeistert: „Diese Seilbahn als modernes, umweltfreundliches und leises Verkehrsmittel passt sich hervorragend in das Konzept der IGA und in die Parklandschaft ein und ist ein inzwischen weithin sichtbares Symbol für die Internationale Gartenausstellung!“ Die Benutzung während der IGA Berlin 2017 ist kostenfrei und im Eintrittspreis bereits enthalten.

AUSBLICKE AUS DER VOGELPERSPEKTIVE UND AUF GRÜNEN DÄCHERN

Umgesetzt wurde eine kuppelbare 10er- Einseilumlaufbahn mit 65 Kabinen, wovon sechs Stück mit Glasfußboden für einen spektakulären Blick auf die Ausstellung aus der Vogelperspektive sorgen. Die Seilbahn verkehrt auf einer Gesamtlänge von 1,5 Kilometern in Ost- West-Ausrichtung. Außerhalb der drei Stationsgebäude – die Station Kienbergpark an der U-Bahnline „Kienberg – Gärten der Welt“, die Mittelstation „Wolkenhain“ am Gipfel des Kienberges sowie die Station „Gärten der Welt“ beim IGAHaupteingang am Blumberger Damm – wurden lediglich sechs Stützen errichtet.

 

Großen Wert legt LEITNER ropeways auf die besondere architektonische und möglichst „naturnahe“ Gestaltung der Stationen, was unter anderem in der Begrünung der Dächer sichtbar zum Ausdruck kommt. www.leitner-ropeways.com