DE
DE
EN

SÖLDEN IN SZENE GESETZT :

HANNIBAL SAH DIE STERNE

Inszenierungen fordern Initiative, Ideen, Mut und auch Geld. Fehlt eines davon, bleibt am Ende nur der Geschmack hoher Kosten. Gelingt es, aus einer Inszenierung ein Kunstwerk zu gestalten, mit dem sich eine ganze Destination identifiziert, so spricht man nur noch vom Erfolg einer faszinierenden, weltweit einzigartigen Show.

EINE WAHRE FREUDE

Die Parabel um Machtstreben Leadership, Intrigen und Weltpolitik, inszeniert von Regisseur Hubert Lepka und seinem Künstlernetzwerk Lawine Torrèn, unterstützt von Red Bull und getragen vom Wintersport-Hot-Spot Sölden, begeistert das Publikum seit der ersten Aufführung im Jahr 2001. Abseits des Mainstreams reifte ein Stück Performancekunst heran,

 

einmal still, einmal donnernd breitet sich die exakte Inszenierung über mehrere Kubikkilometer umfassenden Bühnenraum aus. Sämtliche Bewegungen von den 300 Mitwirkenden auf der Bühne, unterstützt von 200 hinter den Kulissen, werden als zeitgenössische Handlungschoreographie erzählt. Base-Jump, Seil-bergung am Armeehelikopter, Ballett der Pistenraupen, Dogfight der Flugzeuge, der Lawinenabgang, die Seilbahn, eine Hundertschaft Skilehrer, szenische Pyrotechnik und die Gruppe von 12 Tänzern greifen exakt ineinander.

ISCHGL

Fünf Sterneköche, fünf Berghütten, fünf Genussrouten: Unter der Schirmherrschaft von Eckart Witzigmann, dem „Koch des Jahrhunderts“, geht der „Kulinarische Jakobsweg“ am 9. Juli 2017 in die neunte Auflage.

 

Fünf international ausgezeichnete Spitzenköche übernehmen dabei die Patenschaft für je eine Alpenvereinshütte. Aus regionalen Spezialitäten kreieren Köche ein besonderes Gericht für „ihre Hütte“.

 

Bis Ende September 2017 werden die Kreationen auf den jeweiligen Sommerspeisekarten der teilnehmenden Hütten zu finden sein. Zum Auftakt am 9. Juli 2017 begeben sich die fünf Sterneköche gemeinsam mit Gästen auf den „Kulinarischen Jakobsweg“.Höhepunkt ist das Sommerfest am 20.August.

HOCHKÖNIG

Über 20 bestens ausgeschilderte Touren warten darauf mit Stollenreifen befahren zu werden – aus eigener Kraft oder mit dem eBike. 18 Ladestationen liefern neue Energie, während sich die Fahrer in den urigen Hütten mit regionalen Spezialitäten stärken können.

 

Ob eine komfortable Mehrtagestour inklusive Gepäcktransport oder ein spektakulärer Downhill – das Bike-Eldorado Hochkönig bietet für jeden Geschmack die perfekte Tour.

SCHLADMING

Die Region Schladming-Dachstein hat sich in den vergangenen Jahren auch im Sommer zu einer touristischen Top-Destination entwickelt. Als wichtiger Erfolgsfaktor erweist sich die starke Etablierung der „Sommercard”, deren Nächtigungsanteil bereits über 80 Prozent ausmacht.

 

Neben den positiven Effekten im Tourismus profitieren aber auch die Einheimischen von den Vorteilen der Sommercard als ihre regionale Saisonkarte.

 

Die Gäste schätzen die vielen attraktiven Inklusiv-Leistungen und Ermäßigungen. Beherbergungsbetriebe und Anbieter von Freizeitaktivitäten gewinnen Zuwächse durch eine erhöhte Kundenfrequenz durch Touristen und Einheimische