DE
DE
EN

Mit dem Wissen aus über 120 Jahren Anwendungserfahrung bietet MERSEN den Kunden ein rundes Optimierungspaket. Fotos: MERSEN

Mersen: Produkt- und Wartungskompetenz für Seilbahnantriebe

Die Auswahl des richtigen Produktes für den Motor und seine optimale Wartung sichern einen ungestörten und sorgenfreien Winterbetrieb.

Als weltweit tätiges Unternehmen hat MERSEN (gegründet 1892 als Le Carbone) in seiner langen Geschichte eines gelernt: Das einzig Stabile im Leben ist die Veränderung.

 

Auf diese kontinuierliche Veränderung hat MERSEN stets zu reagieren gewusst. In seiner Produktentwicklung hat sich der Klassiker, die MERSEN-Kohlebürste stetig an die neuen Herausforderungen angepasst.

 

Egal ob es neue, stets kleiner werdende Motorenbauformen waren, höhere Auslastung oder der Einsatz unter immer schwieriger werdenden Bedingungen.

Allen technischen und umweltbedingten Herausforderungen haben sich die kleinen, fleißigen „Stromübertrager“ gestellt und sich dabei weiterentwickelt, in Form und Materialzusammensetzung, mit intensiver Unterstützung der Werkstoffentwickler und geprüft in einem Prüflabor mit modernster Ausrüstung.

 

So entstehen bei MERSEN bis heute neue Werkstoffe für besondere Ansprüche, neue Imprägnierungen für spezifische Anforderungen und neue Ausführungsformen, angepasst auf besondere Verhältnisse.

 

Zusätzlich hat sich MERSEN schon sehr früh (und immer intensiver) mit der Umgebung der Kohlenbürsten beschäftigt. Dabei hat MERSEN immer besser geeignete Bürstenhalter (seit 1930) und Bürstenbrücken entwickelt, die den Bürsten bei der Stromübertragung optimale Stabilitätsbedingungen zu schaffen im Stande sind.

 

Bei diesen täglichen Herausforderungen hat MERSEN sich zum kompetenten Ansprechpartner für rotierende, elektrische Antriebe weiterentwickelt, dies auch in der engen Zusammenarbeit mit den Kunden, seien es die Betreiber selbst oder die für sie tätigen Servicepartner.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Kunden hat sich MERSEN zu einem kompetenten Ansprechpartner für rotierende, elektrische Antriebe weiterentwickelt.

So wurde das MERSEN Portfolio immer mehr erweitert. Pflegemittel wie Schleifsteine, Glaspinsel oder Entgratungswerkzeuge sind heute wichtige Komponenten, um die Wartung und Instandhaltung zu verbessern bzw. deren Aufwand zu verringern.

 

MERSEN entwickelt und produziert heute komplette Schleifringeinheiten auf Kundenwunsch oder überarbeitet Schleifringe oder Kommutatoren, wenn notwendig Vorort.

 

Aufgrund der langjährigen Erfahrung bietet MERSEN heute ein umfangreiches Programm von Messmitteln an, um etwas über den Rundlauf des Motors, den Bürstendruck des Bürstenhalters oder den Verschleiß der Bürste sagen zu können.

 

Mit dem angesammelten Wissen aus über 120 Jahren Anwendungserfahrung und unter Zuhilfenahme moderner Messmöglichkeiten kann MERSEN heute vielen Kunden ein rundes Paket zur Optimierung oder zur Lösung von Problemen anbieten.

MERSEN kann für die Anwendung nicht nur die bestmögliche Kohlebürste, den stabilsten und langlebigsten Kohlebürstenhalter oder leistungsfähige Wartungsmittel anbieten, sondern auch ein ganzes Supportpaket.

 

Die eigenen Möglichkeiten zur Problemerkennung und der Behebung sind im Betrieb oft begrenzt, es ist ja auch nicht immer (wirtschaftlich) sinnvoll, alles selber machen zu können oder machen zu müssen.

 

Auch der Service-und Motorreparaturpartner kann nicht Spezialist für alles sein, MERSEN ist heute in der Lage diese Lücke zu füllen. Egal welcher Antragsteller, MERSEN kann den rotierenden Antrieb analysieren und eine entsprechende Expertise, mit Vorschlägen zur Optimierung erstellen.

 

Die Möglichkeiten von MERSEN erstrecken sich von einer kurzfristigen Motorbeurteilung, über spezielle, aufwendige Messungen, z.B. zur Erkennung von störenden HF-Einflüssen (häufiger Grund von Lagerschäden) bis hin zu einer umfangreichen Vor-Ort Überarbeitung der Kommutatormaschine oder Schleifringläufers durch den speziell ausgebildeten Wartungsspezialisten.

 

MERSEN will damit keine Motorwerkstätten ersetzen oder gar mit diesen in Konkurrenz treten, sondern erweitert den bisher bekannten Wartungs- und Verbesserungsumfang, als spezialisierter Partner zur Leistungsergänzung und als Kompetenzpartner für besondere Aufgaben.

 

Das Ziel ist es, die Senkung der Kosten und den bestmöglichen, störungsfreien Lauf der Antriebe zu gewährleisten und dies im Sommer und im Winter. Bürstengebundene Antriebe, sei es der klassische Gleichstrommotor oder der Schleifringläufer, werden noch lange erhalten bleiben.

 

Die vorhergesagte, flächendeckende Ablöse durch bürstenlose Frequenzumrichterantriebe lässt auf sich warten, wofür es sowohl gute technische wie auch wirtschaftliche Gründe gibt. Daher liegt es im Interesse des Betreibers, seinen bekannten Antrieb so lange und so optimal wie möglich „rund“ laufen zu lassen. MERSEN unterstützt sie dabei, damals wie heute!

 

Die Experten des MERSEN-Teams stellen sich gerne jeder neuen Herausforderung. tm

Kontakt:

MERSEN FEM AG Vetriebsbüro

1160 Wien Lienfelderg. 31-33

Tel.: 01/890281817

Mail: Peter.havel@mersen.com