DE
DE
EN

Sommerurlaub am Berg

Abenteuer und Erholung mit Aussicht

Best Practice: Zwei Bergbahnen begeistern sowohl im Winter als auch im Sommer ihre Besucher.

 

Längst verlassen sich die Bergbahnbetreiber nicht mehr nur auf den Wintersport alleine. Ein schroffes Bergmassiv und eine wildromantische Fauna und Flora begeistern auch im Sommer die Besucher und bringen so immer mehr Touristen auf die Berge.

 

Abwechslung und Abenteuer wünschen sich die Urlauber in ihrer Freizeit und dafür reist man immer häufiger in luftige Höhen. Die Entwicklung des alpinen Sommertourismus geht rasch voran, das zeigt sich auch in Österreich deutlich. „Der Sommerurlaub im Salzburger Land wird immer beliebter.

 

Die Statistik weist uns in den vergangenen zehn Jahren einen Zuwachs von über 50 Prozent an Gästeankünften aus,“ so Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH.

 

Ständige Verbesserung und die Umsetzung neuer Ideen sorgen dafür, dass die Leoganger Bergbahnen in der vergangenen Saison 177 Sommer- Betriebstage verzeichnen konnten. Das bedeutete einen täglichen Betrieb von 12. Mai 2017 bis zum 5. November 2017. Am Beispiel Leogang zeigt sich deutlich wie man den Sommermarkt erobern kann, ohne durch die neuen Investitionen den Wintertourismus zu gefährden.

Die Berge selbst bieten bereits eine Vielzahl an Aktivitäten und während der Sommermonate kann man im Hochland auch mit angenehmen Temperaturen rechnen. Doch trotz beeindruckenden Gebirgszügen und gemäßigtem Wetter wünscht man sich ein individuelles Urlaubserlebnis.

 

Im besten Fall umfasst das Angebot eine Kombination aus Kultur, Natur, Abenteuer und Erholung. Dabei ist es nicht immer einfach allen Anforderungen gerecht zu werden oder sich gar mit einem Topthema in der Szene zu positionieren. Eine Region die den Spagat zwischen Winter- und Sommertourismus geschafft hat ist Saalfelden Leogang in Salzburg

Das Erlebnisbad bietet eine Abkühlung wie anno dazumal. Foto: Riesneralm Bergbahnen/Erwin Petz

Gütesiegel Sommer-Bergbahnen

Im Jahr 2001 rief der Fachverband der Seilbahnen der Österreichischen Wirtschaftskammer das Gütesiegel der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen ins Leben. Das Ziel dieser Initiative war den Bergsommer thematisch neu zu etablieren und wirtschaftlich zu stärken.

 

Um Teil dieser Kooperation zu werden müssen jedes Jahr hohe Standards erfüllt werden und die teilnehmenden Bahnen verpflichten sich, sich in mindestens einem von fünf Themenschwerpunkten zu spezialisieren.

 

Die Qualitätsinitiative verlangt neben 160 zu erfüllenden Basiskriterien auch eine Re-Zertifizierung nach drei Jahren um den Standard hoch zu halten.

 

Eine Bergbahn die es nicht nur geschafft hat sich dieses Gütesiegel zu sichern, sondern sich auch gut im Sommergeschäft zu etablieren, ist die Riesneralm in der Obersteiermark.

 

Die Wanderregion demonstriert deutlich, dass man auch mit einem kleineren Budget mit den Großen mithalten kann.

Der Wallride verbindet den Adrenalinkick mit einem gewaltigen Bergpanorama. Foto: Saalfelden Leogang Touristik GmbH/Klemens König

Ein vielfältiges Angebot

Das gut ausgebaute Wanderwegnetz in den Leoganger Steinbergen und den Grasbergen der Region sorgt für einen abwechslungsreichen Zeitvertreib für Bergsteiger und Wanderer. Den Adrenalinkick für zwischendurch erhalten diejenigen die sich trauen bei einer Fahrt mit der längsten Seilrutsche der Welt, dem sogennanten Flying Fox XXL.

 

Doch wirklich bekannt ist die kontrastreiche Region für ihr umfangreiches Mountainbike- und Trailradwegenetz. Egal ob Verleih, Reparatur oder Verkauf, aufgrund ihrer Spezialisierung auf den Bikesport lässt sich hier alles für die Zweiräder finden.

 

Unterstützt wird das durch die speziell ausgezeichneten Bikehotels, welche auch beim Planen der nächsten Touren behilflich sein können. Der Bikepark Leogang wurde bereits 2001 errichtet und gilt aufgrund der abwechslungsreichen Trails seither als Spielplatz für Biker jeglichen Levels.

 

In diesem Sinne wurde auch der Riders Playground im Juli 2016 eröffnet. Besonderheit hier ist vor allem der Riederfeldlift, der erste Bikelift Österreichs. Auf Grund ihrer Event- und Bikekompetenz war Leogang im Jahr 2012 auch Austragungsort des Downhill Weltcups und 2020 findet die UCI Mountainbike Downhill Worldchampionship erneut in der Region statt.

Einfach die freie Zeit mit Freunden und Familie genießen und die Seele baumeln lassen. Foto: Saalfelden Leogang Touristik GmbH/Robert Kittel

Dies zeigte sich durch den Erhalt des österreichischen Innovationspreis 2018 besonders deutlich. Durch originelle Einfälle lockt die Riesneralm nicht nur im Winter Touristen in den Donnersbachwald.

 

Bei ihren Angeboten wurde darauf geachtet den verschiedenen Wünschen der Gäste auf kreative Weise zu entsprechen. So bietet man Abenteurern und Neugiriegen mit Sommer- Attraktionen wie dem HochSeesitz, dem Gipfel-Barfuss-Weg oder dem Gipfelbad anno dazumal ein diverses Angebot um neue Erfahrungen zu machen.

 

All jene die sich am Gipel-Panorama erfreuen wollen können dies, unter anderem gemütlich in den Squarechairs, einer lokal gefertigten Sitzgruppe aus Holz die einen unglaublichen 360 Grad Blick über das Bergmassiv bietet.

 

Egal ob man auf zwei Reifen rasant die Region Leogang erkunden möchte, oder lieber gemütlich mit der Familie kleine liebenvoll angelegte Innovationen ausprobiert, diese beiden Regionen zeigen wie man sich als Wintersportregion auch im Sommertourismus erfolgreich positionieren kann. tm