DE
DE
EN

Die beiden Bereiche Elektroplanung und Software bei DOPPELMAYR arbeiten während der gesamten Projektabwicklung eng zusammen. Foto: DOPPELMAYR

E-Technik

Hier stellt man sich jeder Herausforderung

Von der theoretischen Konstruktion bis hin zur faktischen Inbetriebnahme der Seilbahnanlage ist die Abteilung der Elektrotechnik immer in den Entwicklungsprozess eingebunden.

 

Wer sorgt eigentlich dafür, dass eine Seilbahn- oder Liftanlage von der Talstation aus gesteuert werden kann? Und wie werden so große Anlagen eigentlich designt? Die Antwort darauf findet sich in der E-Technik Abteilung. Hier werden unter anderem benutzerfreundliche Bedienungsmodule für hochkomplexe Steuerungen entwickelt. Damit beim Betreib der Anlage auch der maximale Bedienkomfort garantiert werden kann, gehen die Techniker der Firma DOPPELMAYR auf die individuellen Wünsche ihrer Kunden ein und offerieren darauf angepasste Lösungen.

Planung und Software

Die E-Technik setzt sich aus zwei Bereichen zusammen, welche einerseits die Elektroplanung und andererseits die Software umfassen. Damit ist die Abteilung von der Planung bis zur Inbetriebnahme an allen Entwicklungsstadien einer Seilbahn beteiligt. Zuerst wird die gesamte Anlage durchdacht und designt. Von den elektronischen Komponenten über die Sensorik bis hin zur Logik der Anlage, entsteht so eine virtuelle Version des Produktes. Auf Basis dieser Pläne kann ein Techniker eine Stückliste erstellen, welche für die auftragsbezogene Fertigung nötig ist. Die Bereiche Software und Elektroplanung greifen während des gesamten Projektablaufes immer wieder ineinander und beleuchten so die Anlage von unterschiedlichen Gesichtspunkten.

 

Mit diesem Vier-Augen-Prinzip wird zu jeder Zeit des Entwicklungsprozesses höchste Qualität der Arbeitsleistung gewährleistet. Das macht die Konstruktion einer solchen Steuerung zur Teamleistung. Während die Spezialisten aus der Steuerungstechnik die Anlage designen, übernehmen die Experten der Softwaretechnik die Werksprüfung. Je nach Komplexität eines Projektes können auch weitere Techniker hinzugezogen werden. Egal ob im Büro, im Labor oder direkt auf der Seilbahnanlage, es ist eine Kombination aus breitem theoretischem Wissen und viel Praxiserfahrung nötig, damit eine Seilbahn schlussendlich auch in Betrieb gehen kann.

Ständige Weiterentwicklung

Damit den Kunden die bestmögliche Qualität geboten werden kann, werden auch intern immer neue Großprojekte wie die Doppelmayr Connect Steuerung verwirklicht. „Wir haben uns selbst die Aufgabe gestellt, eine Steuerung zu entwickeln, die für den Seilbahnbediensteten möglichst intuitiv und logisch aufgebaut ist. Der Ansatz lautete „vom Techniker für den Bediener“. Eine neue Visualisierung wurde entwickelt, wodurch der Bediener alle für den Betrieb notwendigen Informationen auf einen Blick verfügbar hat. Deshalb war es essenziell, sich möglichst intensiv mit den Benutzergruppen der Seilbahnsteuerung auseinanderzusetzen und ihre Bedürfnisse zu erkennen.“ so Daniel Pfeifer, Leiter der E-Technik bei DOPPELMAYR Für die Umsetzung der individuellen Kundenwünsche werden innovative Ideen von den Elektrotechnikern erarbeitet und umgesetzt. Dadurch ergibt sich ein herausforderndes und dynamisches Arbeitsumfeld für technisch interessierte Problemlöser. tm