DE
DE
EN

Digitalisierung und Technik im Fokus:

LEITNER, PRINOTH, DEMACLENKO, HTI DIGITAL

Zweilseiltechnik, Managementplattform & GOURMET TRUCK: LEITNER ropeways, DEMACLENKO, PRINOTH und HTI Digital präsentierten ihre große Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen.

 

LEITNER ropeways: Zweiseiltechnik & Premiumsessel

 

Mit einer umfassenden Neuentwicklung der Zweilseiltechnik überrraschte LEITNER ropeways auf der INTERALPIN. Die exklusiven Innovationen bilden eine Symbiose aus der 1S und 3S Technologie und vereinen somit das Beste aus beiden Welten.

 

Die Vorteile des Systems zeigen sich vor allem in weniger Geräuschentwicklung, geringerem Wartungsaufwand und in längerer Lebensdauer. Ein zentrales Element ist das Laufwerk, das zu 100 Prozent aus Kunststoff besteht.

Das neue 2S-Laufwerk besteht zu 100 Prozent aus Kunststoff. Foto: LEITNER ropeways

Da die meisten Teile aus dem Vollen gefräst werden, entfallen viele Sicherheitsschweißnähte sowie deren zerstörungsfreie Prüfungen. Ein weiteres Novum stellen die elastisch auf Federn gelagerten Zugseilrollen dar.

 

Diese führen im Betrieb zu einer deutlichen Reduzierung der Vibrationen und sind somit ausgesprochen leise. Ein zusätzliches Ergebnis der Symbiose zwischen der bewährten 1S und 3S Technologie ist die Ausführung der Stationen.

 

Diese werden künftig um drei Grad geneigt, um die Hangabtriebskraft optimal nutzen zu können. Seine Premiere wird das rundum erneuerte 2S Paket am Nebelhorn in Oberstdorf feiern.

 

Zudem stellte der Seilbahnhersteller den Premium Sessel EVO vor, der neue Maßstäbe in der Verbindung von Fahrkomfort, Sicherheit und Technik setzt. Zu den wesentlichsten Merkmalen zählen der deutlich erweiterte Freiraum und ein noch ruhigeres Fahrerlebnis durch die optimierte Technologie der Sesselaufhängung.

 

Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch neue Sicherheitsmerkmale und noch mehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Der VENTUS 4.0 präsentierte sich mit Spezialbranding für die Ski-WM 2021 in Cortina.

DEMACLENKO: Digitalisierung im Fokus

Nachhaltige und vollautomatische Beschneiungslösungen zum Anfassen erlebten die Besucher auf dem Stand von DEMACLENKO.

 

Im Zentrum stand dabei SNOWVISUAL 4.0, die Steuerungssoftware für vollautomatische Beschneiungsanlagen. Daneben präsentierte sich der Schneeerzeuger VENTUS 4.0 in einem auffälligen Spezialbranding für die Ski- WM 2021 in Cortina, bei der die gesamte Unternehmensgruppe LEITNER als Sponsor und „technical supplier“ fungiert.

 

Die Modelle TITAN 3.0, TITAN X 3.0, und EOS wurden ebenfalls beworben. Snow4Ever, die Lösung für die Schneeerzeugung bei Plusgraden, wartete im Außenbereich auf die Besucher.

Die Fahrzeuge von PRINOTH waren wie üblich ein Publikumsmagnet. Fotos: SI/Surrer

PRINOTH: High-Tech & Gourmet

Auf dem Stand des Pistenfahrzeugherstellers PRINOTH wurde vor allem der LEITWOLF ins Szene gesetzt: Mit 530 PS ist er das stärkste Pistenfahrzeug der Welt.

 

Auch der Parkspezialist BISON war ein Blickfang für viele Messegäste. Der HUSKY als das kompakteste Fahrzeug der PRINOTH-Flotte gastierte gleich zweimal auf der Interalpin: Mit neuer Motorentechnologie „Euromot Stage V“ auf dem PRINOTH Stand und gegenüber mit luxuriöser Personentransportkabine beim langjährigen PRINOTH-Partner TirolWerbung.

Stelldichein vor dem GOURMET TRUCK von PRINOTH (v.l.): LEITNERChef Anton Seeber, Skilegende Hermann Maier, PRINOTH-Chef Werner Amort und Snowboard-Profi Alexander Maier.

Neben PS-starker Hardware präsentierte PRINOTH die Software SNOW HOW, die Besucher vor Ort testen konnten.

 

Im Außenbereich war der GOURMET TRUCK klarer Publikumsmagnet. Fetzige Musik, fesches Design und feinste Küche waren die ultimative Mischung für die richtige Stimmung – der Besuch von Skifahrerlegende Hermann Maier tat sein übriges.

Die offene Management-Plattform Skadii traf auf viel Interesse.

Skadii: offenes Ressortmanagement

Nüchterner ging es am Stand von HTI Digital zu. Die junge Digitalfirma der LEITNER Unternehmensgruppe hat mit Skadii eine offene Resort Management Plattform für Skigebiete entwickelt.

 

Kerngedanke von Skadii ist eine Benutzeroberfläche für sämtliche Soft- und Hardwarelösungen aller Hersteller von Seilbahnen, Pistenfahrzeugen, Beschneiungsanlagen und Managementtools zu schaffen.

 

„Das System ist offen, eine grenzenlose Integration unterschiedlicher Anwendungen ist theoretisch möglich“, sagt Geschäftsführer Lukas Emberger.

Denn Skadii verbinde alle Daten, die durch eine Schnittstelle (Single Sign On) abgerufen werden können. „Skadii ist quasi ein übergeordnetes Betriebssystem, das eine breite Enstcheidungsgrundlage für Skigebietsbetreiber bietet und Vorhersagen erstellen kann“, sagt Emberger.

 

Die Benutzeroberfläche ist intuitiv und individuell anpassbar und kann auf sämtlichen Devices (PC, Smartphone, Tablet) mit Internetverbindung angezeigt werden. Bereits jetzt gibt es mit den Skigebieten Bellamonte und Krings (Obertauern) zufriedene Referenzkunden.