DE
DE
EN

INTERALPIN & ÖSTERREICHISCHE SEILBAHNTAGUNG: NACHHALTIGKEIT IST ZENTRALES THEMA!

Unter dem Motto „Green Mountain“ traf sich die österreichische Seilbahnszene auf ihrer Tagung im Rahmen der INTERALPIN. Alles drehte sich um das Thema „Nachhaltigkeit“.

Österreichs Seilbahnen zogen im Rahmen ihrer Jahrestagung auf der INTERALPIN eine erfolgreich Bilanz.

 

Mit über 54 Millionen Skierdays liegt Österreich abermals vor Frankreich und USA. Die vorläufige Bilanz zeigt einen guten Start in die Saison, allerdings einen wetterbedingt herausfordernden Jänner.

 

Im Februar konnten hingegen Höchstwerte bei der Anzahl an Gästen pro Tag verzeichnet werden. Insgesamt steuern die Seilbahnen auf nur leicht gesunkene Ersteintritte (minus 0,9 Prozent) und Beförderungen (minus zwei Prozent) bei steigendem Kassenumsatz (plus fünf Prozent) hin.

Christian Berg von der TU Clausthal. Fotos: SI/Surrer

Neben den absoluten Zahlen stimmt Seilbahner-Obmann Franz Hörl vor allem die Art der Weiterentwicklung positiv. „Wir achten auf ein nachhaltiges und umweltfreundliches Wachstum“, umriss Hörl das Tagungsthema „Green Mountain“.

 

Keynote-Speaker Christian Berg von der TU Clausthal gab dazu einen Überblick über verschiedene Dimensionen, gesellschaftliche Entwicklungen und die politische Relevanz von Nachhaltigkeit.

 

Für die Branche sei es laut Berg höchste Zeit, die Weichen Richtung Nachhaltigkeit zu stellen: „Der Wintersport ist doppelt betroffen: Er belastet die Umwelt und wird leidtragender sein“. Kurzfristig brauche es „Ökologisierung“ und Naturschutzmaßnahmen, langfristig müssten die Seilbahner über alternative Angebote nachdenken.

Günther Lichtblau vom österreichischen Umweltbundesamt.

Günther Lichtblau vom österreichischen Umweltbundesamt stellte anschließend eine neue CO²-Studie vor, die den Skiurlaub mit anderen Formen des Tourismus verglich. „Den größten Einflussfaktor hat die Wahl des Verkehrsmittels, der Skibetrieb spielt eine relevante aber nicht dominante Rolle“, so der Referent (ausführlicher Bericht in der Ausgabe SI 5/2019).

 

Abgerundet wurde die Seilbahntagung durch eine Podiumsdiskussion, an der – neben den beiden Referenten – Reinhard klier (Umweltforum), Franz Prettenthaler (Joanneum Research), Roderich Urschler (snow+more) und Wolfgang Gurgiser (Uni Innsbruck) teilnahmen.