DE
DE
EN

Panomax: Mehr als Panoramaaufnahmen

Die Bildqualität der kleinen Geräte ist beeindruckend, doch die Hightech Kameras können mehr.

Traumhaftes Gebirgspanorama in Bayern. Fotos: Panomax

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, diese Redewendung wird in Zeiten von Instagram und Co mehr als nur bestätigt. Selfies stehen an der Tagesordnung und bevor man sich für einen Urlaubsort entscheidet, werden zuerst die Foren nach Bildmaterial der Gegend durchforstet.

 

Wenn man keine Lust hat Sachverhalte lange schriftlich zu erklären, tut es meist auch einfach ein Bild - das spart Zeit. Dieses Verhalten führt allerdings auch dazu, dass die Ansprüche an die Bildauflösung und die generelle Bildqualität immer weiter steigen.

 

Zwar haben sich Kamerahersteller schon auf dieses Problem eingestellt und sind meist bestens auf die wachsenden Kundenwünsche vorbereitet, doch gleichzeitig entsteht dadurch ein neues Problem. Denn die hochauflösenden Bilder sind im Generellen nicht DSGVO (Datenschutz- Grundverordnung) konform.

 

Gerade öffentliche Bereiche stehen hier nun vor einem Problem. Ist es sinnvoll in eine teure, hochauflösende Kamera zu investieren um die Kundenwünsche zu erfüllen, wenn dies bedeutet, dass hohe Strafzahlungen ins Haus wehen könnten?

 

Die Firma PANOMAX aus Salzburg hat für diese Herausforderung schon längst eine Lösung gefunden.

Die Personen am Gipfel wurden verpixelt, während man die umliegenden Details wie Gestein, Panorma und Pflanzen genau erkennen kann.

Verpixelung auf Wunsch

Die Panorama Kameras des Salzburger Herstellers sind nicht nur aus Hardware- Sicht auf dem neuesten Stand der Technik.

 

Interaktive, hochauflösende 360° Aufnahmen können in jeder Lage optimal aufgenommen werden. Betrachtet man dann auch noch die Software der Panomax Geräte, lässt das Österreichische Unternehmen ihre Marktbegleiter weit hinter sich.

 

Die standardmäßig enthaltenen und ständig kostenlos verbesserten Features enthalten unter anderem Funktionen wie Best Shots, 3D Rendering, Statistiken, Videoaufnahmen und Verpixelungen.

 

Mit Mai letzten Jahres ist vor allem letztgenannte Funktion ins Zentrum des Interesses vieler Kunden gerutscht, denn PANOMAX bietet die Möglichkeit einzelne Bildbereiche unkenntlich zu machen.

 

Was sich im ersten Moment wie ein alter Hut anhört entpuppt sich bei genauerem hinsehen als eine ausgeklügelte, hochkomplexe Softwarelösung.

Sie erkennen sensible Bereiche wie Gastgärten oder Parkplätze und sorgen dafür, dass lediglich Personen verschwommen dargestellt werden, während das restliche Bild in gewohnt hoher Auflösung zur Verfügung steht.

 

Das von PANOMAX entwickelte Programm kann auf Wunsch ganze Flächen oder lediglich einzelne, kleine Teilbereiche auf diese Weise bearbeiten.

 

Durch dieses kostenlose Feature garantiert PANOMAX den Besuchern nicht nur den Schutz der Privatsphäre, sondern auch unabhängig vom Montageort die Einhaltung der DSGVO.

 

PANOMAX macht sich aufgrund des hohen Qualitätsanspruches und der einmaligen Kundenorientiertheit einen guten Namen in der Branche.

 

Egal ob Tourismusveranstalter, Bergbahnen oder in der Schifffahrt, die Panomax Kamera hat bereits erfolgreich alle Märkte erobert. Denn Kunden schätzten die Kombination aus hochauflösenden Bildern und gesetzeskonformer Darstellung. tm