DE
DE
EN

Die TF10 besticht durch ihre Effizienz und Benutzerfreundlichkeit. Durch die enorme Wurfweite und die Schwenkung wird der Schnee gleichmäßig und großflächig auf der Piste verteilt.

TechnoAlpin

Energieeffiziente Entwicklung

Keine Sportart ist so eng mit der Natur verbunden, wie der Skisport. Aus diesem Grund arbeitet TECHNOALPIN konstant an der Effizienzsteigerung aller Komponenten und fördert den umweltschonenden Einsatz von Ressourcen.

 

In den vergangenen Jahren konnte TECHNOALPIN die technische Beschneiung in allen Bereichen optimieren: Von der korrekten Planung von Anlagen, über deren intelligente Steuerung mit ATASSplus bis hin zum fortschrittlichsten Schneeerzeuger TR8.

 

Die Steigerung der Energieeffizienz von TECHNOALPIN lässt sich dabei besonders im Entwicklungsverlauf der Propellermaschinen erkennen: Als im Jahr 1999 die Propellermaschine M20 auf den Markt gebracht wurde, war sie bereits mit ölfreiem Kompressor ausgestattet und überzeugte mit starker Schneileistung.2012 wurde die TF10 präsentiert, die bei ähnlichem Energieverbrauch 30 % mehr Schnee produziert.

DieTR8 wurde 2017 präsentiert und ist der fortschrittlichste Schneeerzeuger aus dem Hause TECHNOALPIN. Weltweit erregte das Südtiroler Unternehmen damit Aufmerksamkeit.

Selbstverständlich wurde durch intensive Entwicklungsarbeit auch der gesamte Energiebedarf von Propellermaschinen optimiert: Bei gleicher Schneeproduktion benötigt die neue Propellermaschine TR8 im Vergleich zu der M20 30 % weniger Energie. Die neuartige Antriebstechnologie der TR8 erreicht dabei den Wirkungsgrad IE4.

 

Aber auch die Ausstattung der Propellermaschinen von TECHNOALPIN wurde mit Rücksicht auf die Natur verbessert: Neben dem ölfreien Kompressor, werden LED-Scheinwerfer und Warnleuchten eingesetzt und die Verkleidung aus Kunststoff ist wiederverwendbar. Die Schneilanzen von TECHNOALPIN gestalteten sich in den letzten Jahren ebenfalls wesentlich ressourcenoptimierter.

 

Mit dem Umstieg der Rubis Classic auf die neuste Generation der Rubis Evo konnte der Luftverbrauch um bis zu 7 0% reduziert werden. Auch bei der V3ee, die ihre Energieeffizienz schon im Namen trägt, konnte im Vergleich zur Lanze A30 der Luftbedarf um 70 % gesenkt werden. Bei gleicher Kompressorleistung kann demnach eine höhere Anzahl an Lanzen betrieben werden. Dies verkürzt die Einschneizeit wesentlich.

Durch die innovative Weiterentwicklung der Keramikdüsen und Nukleatoren zeichnet sich die Schneilanze V3ee durch einen besonders geringen Luftverbrauch bei maximaler Leistung aus. Dadurch ist der Energieverbrauch gegenüber der Schneilanze V3 bei gleichbleibender Schneemenge um 50 % reduziert.

Die Kontrolle von Beschneiungsanlagen durch die Software ATASSplus ermöglicht zusätzlich eine besonders ressourcenschonende Schneeproduktion. Im PistenManager von ATASSplus werden Wasser-, Energie- und Luftbedarf, sowie die durchschnittliche Temperatur aller Pisten übersichtlich dargestellt. Die Verbrauchswerte werden mit den aktuellen Schneehöhen auf der Piste kombiniert und ermöglichen so eine optimale Planung der Ressourcen.

 

Dies alles konnte TECHNOALPIN durch sein ständiges Bestreben nach Verbesserung erreichen. Die starke Innovationskraft des Unternehmens rührt von der konstanten Investition in Forschung und Entwicklung neuer Technologien und Optimierung bestehender Komponenten. Dies macht TECHNOALPIN zum weltweiten Innovationsführer und zu einem Vorreiter in Sachen Umwelt und Innovation.