DE
DE
EN

Die Schmierstoffe von INTERFLON werden unter anderem für Seilbahnen (links); Schneekanonen (Mitte) und Pistenraupen (rechts) verwendet.

Fotos: INTERFLON, SI/Surrer

Interflon schmiert im ganzen Skigebiet

Weniger Produkte, mehr Anwendungen

Nicht allen Seilbahnern sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Produkte von INTERFLON bewusst. Ob Seilbahn, Beschneiung oder Werkstatt – allein die beiden Schmierstoffe Lube TF und Lube EP decken zahlreiche Bereiche in einem Skigebiet ab.

 

Ob es sich nun um die Führungsschienen in den Seilbahnstationen, um die An- und Verschlüsse der Schneekanonen oder um die Schiebefenster der Pistenfahrzeuge handelt – die Wartungsteams der Bergbahnen müssen zahlreiche Komponenten im Skigebiet schmieren, pflegen und säubern. Viele verwenden dazu eine große Anzahl an verschiedenen Schmierstoffen – obwohl dies gar nicht nötig wäre. Allein die beiden INTERFLON-Produkte Lube TF und Lube EP decken zahlreiche Bereiche im Skigebiet ab.

 

„Allein in den Seilbahnstationen gibt es mit Weichen, Kabinenführungen, Trittbrettleisten, Einstiegsbändern, Ketten, Notentriegelungen oder Kolbenspangen zahlreiche Teile, die mit Lube TF und Lube EP gepflegt werden können“, erklärt Patrick Faesi, INTERFLON-Berater für Österreich.

Erfolgreich eingesetzt werden die beiden Schmierstoffe auch bei Förderketten, Laufschienen, Rollen, Endschaltern und Zylinderschlössern. „Selbst bei Stromabnehmern, wie den Akku-Andockstationen bei Pendelbahnen, sorgen unsere Produkte für beste und sauberste Gleitfähigkeit“, sagt Faesi

Einzigartig und vielseitig

Vor allem bei den Laufschienen treten die Vorteile von Lube TF und Lube EP zu Tage, wie Faesi betont: „Die Schmierstoffe schmieren die Schienen sauber, trocken und geschmeidig. Abrieb und Staub verankern sich nicht. Daher ist die Pflege nur einmal im Monat nötig.“ Auch bei anderen Komponenten reinigen,kontakten, schmieren und konservieren lösen,die Produkte von INTERFLON „trocken“, sauber, wasserbeständig und -abweisend.

 

Sowohl das Lube TF als auch das Lube EP sind silikon- und säuerefrei. „Während das Lube TF als praktisches Spray vertrieben wird, besitzt das Lube EP mehr „Body“ für erhöhte Konservierung und Druckbeständigkeit“, erklärt Faesi. Beide wirken zehn Mal länger ohne zu verkleben (zum Beispiel gegen Losbrechmoment).

Ersatz für Federöl

Das reduziert Verschleiß, Rost und Verschmutzung – Eigenschaften, die auch auf den Strecken der Seilbahnen hilfreich sind: „Mithilfe von Lube TF und Lube EP können Bergbahner nicht nur die Seilschuhe und Tragseile bei der Inspektion schonend entrosten, reinigen und konservieren, sondern auch festgerostete Bolzen freischmieren, falls demontiert werden soll“, sagt Faesi. Eine weitere Paradeanwendung sei für ihn die Schmierung der Federn bei den Einziehvorrichtungen der Schlepplifte: „Unsere Produkte schützen auch hier vor Reibungsschäden und können problemlos das klassische Federöl ersetzen.“

Schneischläuche vor UV schützen

Doch nicht nur bei Seilbahnen können die beiden INTERFLON-Produkte breit angewendet werden, auch bei Schneekanonen kommen sie stark zum Einsatz: „Da die Schmierstoffe Temperaturen von minus 43 bis plus 170 Grad Celsius aushalten, eignen sie sich besonders dafür, die Schläuche der Schneekanonen vor Reibung und UV-Strahlung zu schützen“, berichtet Faesi.

 

Zudem schmieren Lube TF und Lube EP verlässlich Kolben, Federn und Führungsstange der Kanone, deren Spindelfüße und die Kamlock-Kupplung. „Auch die mehrpoligen Stecker profitieren von Lube TF. So werden und bleiben Komponenten leichtgängig und die Arbeit geht einfacher von der Hand“, spricht Faesi aus Erfahrung.

INTERFLON-Berater Patrick Faesi in Aktion.

Vielseitiger Einsatz in der Werkstatt

Zur Montage, Demontage, Wartung und Schutz werden Lube TF und Lube EP auch in den Werkstätten der Skigebiete verwendet. So sorgen die Produkte etwa dafür, dass die Lamellen im Luftmotor der Schlagschrauber und die Schiebefenster der Pistenfahrzeuge nicht verkleben und dem Kondenswasser sowie dem Eis trotzen. „Zudem schmieren die Produkte zuverlässig Schlagschrauber und Schraubbolzen der Pistenfahrzeuge, die herausgedreht oder gezogen werden müssen“, so Faesi.

 

Ansonsten wird das Kontaktspray Lube TF als vielseitiger Rostlöser eingesetzt. Zusammengefasst können sowohl Lube TF als auch Lube EP in Skigebieten breit angewendet werden. Mit nur zwei Produkten decken die Bergbahner zahlreiche Anwendungen ab – und das einfach und schnell. ts

Stefan Eberharter

Stellvertretender Betriebsleiter Horbergbahn

„Wir verwenden das Lube TF hauptsächlich für das Pflegen und Schmieren der Laufschienen in den Stationen. Ich bin mit dem Schmierstoff sehr zufrieden, da ich ihn sehr fein verarbeiten kann und er als Rostlöser gut funktioniert. Vor allem bei unangenehmen Geräuschen, die durch Reibung entstehen, also „quietschen“, leistet das Lube TF schnelle Abhilfe. Zudem funktioniert die Zusammenarbeit mit unserem INTERFLON-Betreuer Patrick Faesi problemlos und vertrauensvoll.“