DE
DE
EN

Die besondere Herausforderung bei der Reinigung von Gondeln ist das Plexiglas. Dieses sensible Material bedarf einer schonenden Reinigung, um nicht beschädigt zu werden. hollu hat dafür ein Spezialduo aus Reiniger und Shampoo entwickelt Fotos: hollu

Hollu: Nachhaltigkeit im Produkt und im Betrieb

Die Firma HOLLU bietet nicht nur umweltzertifizierte Reiniger für Seilbahnen an, sondern hat sich auch den 17 Nachhaltigkeitszielen der UNO verpflichtet. Über ein Unternehmen mit Vorbildfunktion.

 

Nachhaltige Reinigungslösungen im Einklang mit Mensch, Material und Umwelt – dies ist der Anspruch der Firma HOLLU. Das Familienunternehmen entwickelt und produziert am Hauptstandort Zirl in Tirol innovative Reinigungsprodukte – und das bereits in vierter Generation.

 

Bestes Beispiel sind Reinigungsmittel für den nahezu gesamten Seilbahnbereich, etwa Plexiglasreiniger für Gondelscheiben, mikroplastikfreie Handwaschpaste oder auch die Neuheiten der ökologischen Produktlinie hollueco.

 

„Da Seilbahnen nicht nur in alpinen Regionen, sondern vermehrt auch als urbanes Verkehrsmittel genutzt werden, spielen Hygiene, Umweltschonung sowie Werterhalt in der Seilbahnreinigung eine immer wichtigere Rolle“ ,  erklärt  hollu Geschäftsführer Simon Meinschad.

 

 Da sei es nur logisch die Reinigungssysteme so ökologisch und nachhaltig wie möglich zu gestalten. „Zum Wohle von uns Menschen, der Natur und dem gesamten Planeten“, betont Meinschad. Umfassender Service, intelligente Dosiertechnik und regelmäßige Schulungen machen die hollu Rundumbetreuung für Seilbahnen zusätzlich nachhaltig.

In der hollu Forschung und Entwicklung entstehen nachhaltige Rezepturen wie die Neuheiten der ökologischen Produktlinie hollueco oder auch die mikroplastikfreie Handwaschpaste.

Saubere Haltung

Aus der umweltbewussten Überzeugung heraus basiert der Arbeitsalltag bei hollu auf den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen – den Sustainable Development Goals, kurz SDGs.

 

„Als ich erstmals von den SDGs hörte, wusste ich: Das ist der Weg von hollu. Heute gehören sie ganz selbstverständlich zu unserem täglichen Arbeiten. Wir hoffen viele andere Menschen zu inspirieren, denn gemeinsam können wir mehr bewirken“, so Meinschad.

 

Deswegen hat HOLLU unter dem Namen „holluworld“ seinen detaillierten Unternehmensbericht auf der Firmenwebsite für alle öffentlich gemacht. „Somit werden all unsere konkreten Maßnahmen nachvollziehbar. Wir wollen zeigen, wie einfach es ist, einen nachhaltigen Unternehmensalltag zu leben“, sagt der Geschäftsführer. Denn viele Firmen seien nachhaltiger, als sie glauben.

Seit 2018 basiert der Arbeitsalltag von hollu auf den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. So leisten alle gemeinsam jeden Tag einen Beitrag für Mensch und Umwelt. Mehr dazu im digitalen Unternehmensbericht auf www.hollu.com/verantwortung

Preise für holluworld

Die Nachhaltigkeitsstrategie brachte HOLLU bereits einige Preise ein – allein zwei in diesem Jahr. So erhielt HOLLU den Umweltmanagement-Preis 2019 in der Kategorie „Beste Umwelterklärung. Die Auszeichnung wurde vom österreichischen Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus im Rahmen der Konferenz „Green Cooperation – gemeinsames Handeln für Umwelt und Klima“ verliehen.


Kurz darauf wurde holluworld zusätzlich mit dem TRIGOS Österreich 2019 belohnt – der renommiertesten nationalen Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften. hollus Vision von einer besseren Welt hat dabei in der Kategorie „Vorbildliche Projekte“ gewonnen.

 

„Jeden Tag wird bei hollu Papier gespart, wo möglich, das Licht ausgeschaltet, sobald man es nicht braucht, und an Rezepturen ohne Mikroplastik geforscht. Nur einige von vielen Nachhaltigkeitsbeispielen im hollu Alltag!“, begründet die Jury die Entscheidung.