DE
DE
EN

Online Jobbörsen: Generalisten oder Spezialisten?

Eine Stellenanzeige online zu schalten hat Vor- und Nachteile. Der größte Vorteil ist, dass es meistens eine kostengünstige und flexible Möglichkeit bietet, Stellen im eigenen Betrieb zu besetzen.

 

Aufgrund des großen Angebotes sollte man sich aber unbedingt vorher überlegen für welches Portal man sich für das Inserat und die Suche entscheidet.

 

Generalist versus Spezialist

 

Bei den meisten Jobbörsen handelt es sich um sogenannte Generalisten. Das bedeutet, dass sie sich auf keine besondere Branche beschränken, sondern ein breites Spektrum an Stellenanzeigen anbieten können.

 

Doch ist das wirklich nötig? Viele sind bereits in „ihrem“ Bereich verankert und möchten zwar den Arbeitgeber, nicht aber die Branche wechseln.

Eben diese Nische beanspruchen die spezialisierten Online-Jobbörsen, wie etwa die der SI, für sich. Hier findet man auf einen Blick Jobs in den unterschiedlichen Bereichen des eigenen Interessenfeldes.

 

Damit erspart man sich das mitunter langwierige „wegfiltern“ der falschen Jobs. Doch nicht nur für Arbeitnehmer, auch die Arbeitgeber profitieren von solchen spezialisierten Angeboten am Jobmarkt. Denn mit diesen Portalen erreicht man einfach die gewünschten Kandidaten.

Es bleibt zu sagen, dass es selbstverständlich von der Zielgruppe abhängt, in welcher Online-Jobbörse man auf die Suche nach den geeigneten Jobs geht. Generalisten sind die ideale Wahl für die noch Unentschlossen.

 

Für jene, die sich einfach in einem breiten Karrierepool umschauen möchten, um zu sehen was die Welt so bietet.

 

Spezialisten sind für jene geeignet, die bereits wissen, wo die berufliche Reise hingehen soll oder bereits einige Jahre Berufserfahrung in einer Branche gesammelt haben. tm