DE
DE
EN

Sämtliche WYSSEN-Sprengmasten im Samnaun sind noch im Betrieb,  die ältesten bereits zwanzig Jahre.

Lawinen-Sprengmasten von WYSSEN:

Langfristiger & Nachhaltiger Schutz

Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielen auch bei der Lawinenprävention eine große Rolle. ALLE Sprengmasten der Firma WYSSEN erfüllen diese Rolle seit vielen Jahren mit Bravour.

 

Bereits seit zwanzig Jahren werden Wyssen Lawinen-Sprengmasten weltweit installiert. Im Gegensatz zu anderen Systemen, bei welchen bereits nach einigen Jahren Betriebszeit gröbere Instandhaltungsarbeiten anstehen, oder diese sogar komplett ersetzt werden müssen, zeichnen sich die Sprengmasten von Wyssen durch eine äußerst hohe Robustheit, Widerstandsfähigkeit und Zuverlässigkeit aus.


Anlagen der ersten Generation, z.B. mit älteren Steuerungen, werden im Werk für äußerst geringe Kosten einer Generalüberholung unterzogen und mit der neuesten Steuerungseinheit aktualisiert.

 

„Nicht zuletzt durch die jährliche Wartung aller Anlagen durch das Wyssen Service-Team können wir stolz darauf sein, dass noch alle der bis dato installierten Sprengmasten in Betrieb sind und darüber hinaus auch noch bei keiner Anlage größere Investitionen für notwendige Reparaturen oder Instandhaltung angefallen sind“, berichtet Paul Dobesberger, Geschäftsführer AUSTRIA des Schweizer Familienunternehmens. Die Betriebskosten sind somit überschaubar und sehr gut planbar.

 

Hans Kleinstein

Chef Lawinensicherung Bergbahnen Samnaun AG

„Die Entscheidung, Wyssen Lawinen-Sprengmasten in Samnaun für den Lawinenschutz einzusetzen, hat sich für uns schon lange bewährt – durch den jährlichen Service von Wyssen können wir auf Top-Anlagen zählen, auf die wir uns jederzeit verlassen können, egal „wie alt“ ein Sprengmast ist. Mit den Lawinen-Sprengmasten von Wyssen in Kombination mit der Bedienungssoftware WAC.3® haben wir für unsere Skiregion die absolut
besten Systeme punkto Kosten, Effizienz, Zuverlässigkeit und innovativen Lösungen.“

Lebenszykluskosten am Optimum

Infolge der hochwertigen Materialien und Komponenten, welche in den Wyssen Lawinen-Sprengmasten verbaut sind, zahlt sich auch eine Generalüberholung älterer Anlagen aus. „Hierbei werden die Anlagen für äußerst geringe Kosten im Werk in Reichenbach komplett zerlegt, gereinigt, falls notwendig neu verzinkt, galvanisiert, lackiert und alle Verschleißteile ersetzt“, berichtet Geschäftsführer Samuel Wyssen.

 

Zudem können nach wie vor alle Anlagen – unabhängig von ihrem Baujahr – auf die neueste Generation der Sprengmast-Steuerung WAC.3® umgebaut werden.„Nebst der guten Performance in punkto Lifetime Cycle Costs (Lebenszykluskosten) profitieren die Kunden von Wyssen zudem von den innovativsten Lösungen im Bereich der temporären Lawinenschutzmaßnahmen am Markt“, sagt Dobesberger.

 

Der Sprengmast ist weiter die ideale Plattform für zusätzliche Sensoren und Messsysteme. Erfolgreich im Einsatz sind zum Beispiel kompakte Wetterstationen oder der Laserscanner LIA® zur Messung des Schneezuwachses direkt im Anbruchgebiet sowie zur Detektion von Lawinenabgängen. Alle zusätzlichen Systeme und Erweiterungen können einfach am Lawinen-Sprengmast montiert und in die Bedienungsoberfläche WAC.3® integriert werden.

Die Wartung der Sprengmasten durch das WYSSEN-Service Team trägt erheblich zur Lebensdauer bei. Fotos: WYSSEN

Umweltfreundlich

Bei der Installation als auch beim Betrieb besticht der Wyssen Lawinen-Sprengmast durch hohe Umweltfreundlichkeit. Das Fundament beansprucht lediglich einen Quadratmeter und bedeutet somit einen minimalen Eingriff in die Natur. Die Sprengung über dem Boden verhindert eine Schädigung der Vegetationsdecke.

 

Zudem wird bei den Ladungen stets darauf geachtet, dass mit biologisch abbaubarem Material gearbeitet wird und somit keine schädlichen Sub-stanzen in die Umwelt gelangen. „Den höchsten Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet die außerordentlich lange Lebensdauer aller Anlagen und dem damit einhergehenden schonenden Umgang mit Ressourcen“, ist Wyssen überzeugt. Dadurch leiste die Firma Wyssen und ihre Kunden einen aktiven Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Samnaun & Zermatt als Vorzeige-Referenzen

In den vergangen zwei Jahrzehnten wurden in den Tourismusregionen Samnaun insgesamt 80 und im Gebiet von Zermatt 50 Wyssen Lawinen-Sprengmasten installiert. Neben dem Skibetrieb sichern die Anlagen in den beiden Regionen auch Bereiche der öffentlichen Infrastruktur, wie z.B. Straßen, Bahnanlagen und Teile des Siedlungsraums.


Die ersten Wyssen Sprengmasten gelangten dort 2001 in Betrieb und nach nunmehr beinahe 20 Jahren Betriebszeit unter extremen Bedingungen wurden alle Anlagen in den beiden Gebieten vor Ort auf die neue Bedienungsoberfläche WAC.3® umgebaut und einige der älteren Anlagen im Werk in Reichenbach generalüberholt.

 

„Somit sind alle Anlagen, unabhängig von ihrem Baujahr, auf dem aktuellen Stand der Technik und sorgen für eine einheitliche, unkomplizierte und sichere Arbeit im Bereich der Lawinenprävention“, freut sich Wyssen.


Zusätzlich zu den praktischen Vorteilen des Updates aller Anlagen ist der ökonomische Aspekt hier hervorzuheben und stärkt die langjährige Kooperation zwischen den beiden Regionen und der Firma Wyssen zusätzlich.