DE
DE
EN

SNOWLAND Walther hat ein Basisfahrzeug für spezielle Anforderungen geschaffen. Fotos: SNOWLAND WALTHER

Yamaha Proffessional Work

Ein robuster & zuverlässiger Arbeitsschlitten

Die Firma SNOWLAND WALTHER hat in Zusammenarbeit mit Händlerkollegen dem YAMAHA PROFESSIONAL II extrem viel Entwicklungszeit und Aufwand gewidmet. Das Ergebnis lässt sich sehen!

 

Der YAMAHA PROFESSIONAL WORK, im folgenden kurz WORK genannt, basiert auf dem von Yamaha angebotenen VK Professional II. Der VK Professional ist ein robuster und zuverlässiger Arbeitsschlitten und in diesen hat die Firma SNOWLAND WALTHER besonders viel Entwicklungszeit und Aufwand hineingesteckt, um das Basisfahrzeug für die speziellen Anforderungen der Kunden vorzubereiten.

 

„Wir sprechen hier nicht nur vom alpinen Einsatz im Steilhang, sondern auch von Einsätzen im Mittelgebirgsraum als Loipen- und Einsatzfahrzeug oder auch für Arbeitseinsätze in den Wäldern der Tundra Nordeuropas“, erklärt Kay Morris Walther. „Ziel war es, ein vorhandenes Basisfahrzeug mit speziellen ziellen Zubehörteilen für die individuellen Wünsche der Kunden anbieten zu können und das Ergebnis lässt sich sehen“, freut sich Walther.

 

 

Viele kennen das Problem: Ein Basis- Fahrzeug, egal welcher Hersteller, wurde für viel Geld von den Händlern den Kundenwünschen mehr oder weniger gut angepasst. „Wir haben bereits die tollsten Umbauten in unserer Werkstatt gehabt“, schmunzelt Herr Walther. Der Wettbewerb hat dieses Ziel bereits seit 2012 erfolgreich umgesetzt und damit einen neuen Qualitätsstatus eingeführt.

Einheitlich und Wiedererkennbar

Jetzt gibt es diese Lösungen auch für den Yamaha Arbeitsschlitten. „Wir wollen ein Fahrzeug mit einer einheitlichen und wiedererkennbaren Optik anbieten, was vor allem unsere Kunden bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt.“, so Walther. Zahlreiche Änderungen machen bereits das Basismodel WORK zum Highlight.Die etwas gewöhnungsbedürftige Ausstrahlung des werksseitigen Basismodels VK Professional II wird durch die farblichen Schutzbügel vorn und hinten, den Überrollbügel, den Korb vorn, wie hinten und dem LED Beleuchtungspaket deutlich verbessert.

 

Diese Umbauten haben alle eine spezielle Funktion und dienen gleichzeitig der optischen Aufwertung und der Verbesserung der Sicherheit auf der Piste. Weitere Optionen, wie Fahrwerkskomponenten und Optimierungen, Spurverbreiterungen individualisieren das Fahrzeug für den jeweiligen Kundenanspruch. „Fast alles ist möglich!“, versichert das Entwicklerteam.

An besondere Wünsche gedacht

Der WORK ist aber auch für die besonderen Wünsche vorbereitet, so können Skihalter, Akia-Halter, Vorrichtungen für Beschneiungszubehör an die bereits vorhandenen Adaptionsmöglichkeiten angeschraubt werden. Der Korb hinten ist mit 1000x500 mm extrem geräumig. Die Chassisverstärkung, sowie optionale verstärkte Federn erhöhen den Nutzen des WORK.

 

Sogar an Befestigungsmöglichkeiten zum Verzurren der Transportgüter wurde gedacht und auch die Gummimatte gegen Verrutschen ist vorhanden. Der Korb vorn ist für leichte Güter konzipiert worden. Das LED Beleuchtungspaket bietet eine hervorragende Beleuchtung und erleichtert somit die Arbeit bei Nacht.

Selbst besondere Wünsche stellen für das Entwicklerteam kein Problem dar. Fotos: SNOWLAND WALTHER

Fahrverhalten und Kosten

Bei Sommertests am Gletscher wurde der WORK ausgiebig auf sein Fahrverhalten bei Sulzschnee und einer Eis-Unterlage gestestet. Dabei hat der Schlitten in nahezu allen Bereichen hervorragend abgeschnitten und stand dem Wettbewerb in nichts nach. Der Preis des WORK hängt von der gewählten Ausstattung ab.

 

Hierzu kann man sich auf bequeme Weise eine Konfigurationsvorgabe im Internet unter www.snowland-walther.de herunterladen und sich über den Yamaha Snowmobile Händler vor Ort ein Angebot unterbreiten lassen. Eines steht aber fest: Der Yamaha WORK ist auch preislich sehr interessant.