DE
DE
EN

TechnoAlpin

Seit jeher betreut TechnoAlpin das Skigebiet Speikboden. Nach schwachen Wintern hat man sich hier für einen Ausbau der Beschneiung entschieden.

„Never change a winning team“. Das sagt man sich auch im Skigebiet Speikboden im Tauferer Ahrntal. „Wir sind hochzufrieden mit TechnoAlpin. Wir können uns immer darauf verlassen, dass wir unseren Gästen Superschnee bieten können, auch wenn zu wenig vom Himmel fällt“, sagt Martin Unterweger, Geschäftsführer der Bergbahnen Speikboden.

 

Für ihn ist die Zuverlässigkeit von Mitarbeitern und Produkten das Um und Auf, denn das ist mit der Garant, dass die Gäste echtes Schneevergnügen erleben. Egal, wie die Wetterlage steht. Aufgrund der Südstaulage war das Skigebiet in der Vergangenheit immer schneesicher. Allerdings zeigten die vergangenen drei Winter, dass auf die Natur nicht immer Verlass ist.

 

„Da kam entweder zu wenig Schnee oder er kam einfach zu spät“, sagt Unterweger. „Wir mussten alle Pisten technisch beschneien. Deshalb haben wir uns auch dafür entschieden, in die Schneesicherheit noch mehr zu investieren.“ Bislang sorgten 60 Schneeerzeuger aus dem Hause TechnoAlpin für beste Pisten. Jetzt kommen weitere zehn dazu. Außerdem machte man sich Gedanken über die verlässliche Wasserzufuhr.

Denn am Berg gab es im Spätherbst und Winter nur sehr wenig Wasser. Und bislang gab es keinen Speicherteich. Deshalb fuhren in diesem Sommer die Bagger auf. „Die Firma Karl Wieser OHG aus Sand in Taufers hat das Speicherbecken errichtet. Die gesamte Technik kam aus dem Hause TechnoAlpin. „Wir schätzen an diesem Unternehmen, dass man immer gemeinsam an der Lösung arbeitet.

 

Die Qualität der Produkte, die Zuverlässigkeit und die Langlebigkeit sprechen ebenso für TechnoAlpin wie Service und Betreuung. Unser Kontaktmann Martin Gamberoni kennt unser Gebiet, unsere Wünsche und Vorstellungen und ist jederzeit für uns zu sprechen, wenn einmal Fragen auftauchen. Das gibt Sicherheit. So stellen wir uns eine Partnerschaft vor!“, sagt Martin Unterweger.

 

Das Speicherbecken liegt auf einer Meereshöhe von 2.200 Metern am Rand der rechten Seenock Piste und es fasst 50.000 m3. Es reicht für die Beschneiung der Pisten am Berg, die Talabfahrt wird mit Wasser von tiefer gelegenen Bächen und Quellen beschneit. TechnoAlpin lieferte die komplette Technik für das Entnahmebauwerk vom Rückspülfilter über die Teichbelüftungskompressoren bis hin zu den Sicherheitseinrichtungen.

 

Sämtliche Leitungen vom neuen Teich zur bestehenden Pumpstation wurden neu verlegt, die Rohre verfügen über eine Größe von DN 400. Das Wasser- und Stromnetz des gesamten Pistenbereichs wurde aufgerüstet, damit diese bessere Wasserversorgung nutzbar gemacht werden kann. Mit dem Projekt 2017 wurden auch neun neue TF10 sowie eine TR8 installiert. Insgesamt wurden in diesem Sommer 3,4 Kilometer Rohrleitungen verlegt. Wenn der Winter schwächelt, wird man ab sofort am Speikboden gut lachen können. ah

Martin Unterweger

Geschäftsführer der Bergbahnen Speikboden, Südtirol

„Das Speicherbecken Seenock bedeutet Schneesicherheit und optimale Pistenverhältnisse ab dem ersten Tag der Wintersaison. Dies ist für das Skigebiet selbst aber vor allem für den Tourismus im gesamten Tauferer Ahrntal von größter Bedeutung. Bereits in der Planungsphase konnte uns TechnoAlpin mit Kompetenz und Erfahrung überzeugen und auch die Arbeiten wurden zur vollsten Zufriedenheit durchgeführt, sodass wir nun das Speicherbecken und die gesamte Technik planmäßig zur bevorstehenden Wintersaison in Betrieb nehmen können.“