DE
DE
EN

Die Destination Gstaad kann dank technischer Beschneiung weiße Winter garantieren. Foto: TECHNOALPIN

Technoalpin

100 neue Schnee-Erzeuger sorgen für pures Skivergnügen

Die neue Beschneiungsanlage in Gstaad hat Anfang November den Betrieb aufgenommen. Die Leistungsfähigkeit der bestehenden Anlage wurde dadurch markant ausgebaut.

 

Per Gondel und Lift kann man in der Destination Gstaad genüsslich die Vielfalt entdecken. Rund 47 Bahnanlagen erschliessen insgesamt 200 Kilometer Pisten sowie Schlittelbahnen und Winterwanderwege. Die Bergbahnen sind Ausgangspunkt für über 300 Kilometer signalisierte Wanderwege und zahlreiche weitere Freizeitaktivitäten in der Natur.

 

Sie dienen auch als Zubringer zu gemütlichen Bergrestaurants mit herrlicher Aussicht auf das Gstaader Gipfelpanorama und bieten im Winter unbeschwertes Skivergnügen – und das vor allem auch dank der technischen Beschneiungsanlage, die in den letzten Jahren sukzessive ausgebaut wurde. Die neue Beschneiungsanlage der Bergbahnen Destination Gstaad (BDG) ist seit kurzem in Betrieb und produziert dank optimaler Wetterverhältnisse seitdem fleißig Schnee.

10 Millionen Franken für Beschneiung

Insgesamt hat das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren über 10 Millionen Franken in den Ausbau und die Erneuerung ihrer technischen Beschneiung investiert, dabei insgesamt über 100 neue Schneeerzeuger erworben und somit die Leistungsfähigkeit der bestehenden Beschneiungsanlage markant ausgebaut. Den Skigästen wird damit eine hohe Schneesicherheit und pures Skivergnügen bis weit in den Frühling hinein geboten.

 

Im Jahr 2016 hat die BDG den bisher nicht technisch beschneiten Abschnitt Rossfälli-Eggli-Chalberhöni mit einer leistungsfähigen Beschneiungsanlage sowie Schneeerzeugern ausgerüstet. Noch im selben Jahr wurde die im Betrieb vorhandenen, unterschiedlichsten Infrastrukturen (wie z.B. Pumpwerke, Wasserfassungen, etc.) ausgebaut und standardisiert.

 

Weitere Massnahmen, die die verfügbare Wasserkapazität optimieren und erhöhen, sind ebenfalls umgesetzt worden. Heuer hat man das Hauptaugenmerk auf die Beschneiungsinfrastruktur im Gebiet Saanersloch-Hornberg-Horneggli gelegt: Über 80 moderne und leistungsstarke Schneeerzeuger wurden angeschafft. Zum Teil sind ältere Modelle ersetzt worden oder dienen als Ergänzung zur bestehenden Infrastruktur.

 

In Zukunft ist somit eine noch effizientere technische Beschneiung, zum Beispiel im sogenannten Grenztemperaturbereich, durchführbar. Unter optimalen kalten und trockenen Bedingungen ist es möglich, das erwähnte Gebiet innerhalb weniger Tagen einzuschneien und somit den Gästen beste Bedingungen für den Wintersport zu bieten.