DE
DE
EN

Die Einfahrt der Kabine kann durch das neue System aus dem Hause FREY AG STANS videoüberwacht werden. Foto: A. Floria/FAG

Frey AG Stans

Col du Pillon top vernetzt

Die Digitalisierung hält Einzug in alle Lebens- und Geschäftsbereiche – so auch in die Bergbahnbranche. Um mit dieser Entwicklung Schritt halten zu können, werden Unternehmen benötigt, die bereits jetzt an die Zukunft denken.

 

Disruptive Technologien stellen die „Old Economy“ vor immense Herausforderungen. Ganze Branchen müssen sich deshalb von heute auf morgen neu erfinden. Damit dabei die Bergbahnbranche nicht auf der Strecke bleibt, entwickeln Firmen immer neuere und komplexere Lösungen für die anfallenden Herausforderungen. Immer wieder hört man von der Thematik Industrie 4.0. In Col du Pillon im Schweizer Kanton Waadt, ist man über das Reden schon längst hinaus.

 

Die Luftseilbahnen Col du Pillon – Cabane und Cabane – Scex Rouge sind mit der neuesten Fernüberwachungsanlage FUA4000-DS des Schweizer Unternehmens FREY AG STANS ausgestattet und verfügen nebst einem hochmodernen Daten-Kommunikationssystem und berührungsloser IP-Telefonie über das Zugseil auch über eine weitere Besonderheit.

 

 

Mit dem neuen System können netzwerktaugliche Videosignale der in den Stationen montierten IP-Kameras berührungslos über das Zugseil zwischen den Stationen und den Kabinen übermittelt und an den entsprechenden Bedienstellen in Echtzeit angezeigt werden. Diese Technologie erlaubt es z.B. die Einfahrt des unbesetzten Fahrzeugs in die Station vom besetzen Fahrzeug aus, genauestens zu beobachten.

Kurt von Siebenthal

Technischer Betriebsleiter der Gstaad 3000 AG

„Diese Projekt war schon sehr speziell. Es musste ein neues System für eine Netzwerk- Kameraverbindung entwickelt werden und das Zeitfenster war mit sechs Wochen inklusive Abnahmen natürlich schon sehr kurz. Doch die FREY AG STANS hat uns versichert, dass sie das schaffen und man kann sich auf Ihr Wort verlassen. Natürlich ist auch der Preis immer ein wichtiger Entscheidungsfaktor, aber wir hatten Glück und bekamen beste Qualität und Service zu einem angemessenen Preis. Da konnte die Konkurrenz dieses mal nicht mithalten.“

FUA4000 der FREY AG STANS in den Kabinen beider Sektionen. Foto: A. Floria/FAG

Sichere Fahrt

Besonders bei schlechtem Wetter und starken Windböen sorgt das neue System für eine Arbeitserleichterung.

 

„Die installierten Meteo-Stationen zeigen zwar die korrekte Windgeschwindigkeit und Windrichtung aber wenn der Wind plötzlich böenartig aus der falschen Richtung kommt und die Kabine deshalb mehr pendelt als normal, ist das auf dem Videobild einfach besser ersichtlich und es kann sofort entsprechend reagiert werden“, erklärt Kurt von Siebenthal.

 

Es waren vorweg viel Vorbereitungsund Planungsleistungen von Herrn von Siebenthal sowie der FREY AG STANS nötig, um mit einem Betriebsunterbruch von nur sechs Wochen die kompletten Steuerungen der beiden Sektionen inklusive dem neu entwickelten System in die bestehenden Anlagen zu integrieren.

 

Seit Oktober sind die neuen Steuerungen mit den videoüberwachten Kabineneinfahrten bei den beiden Anlagen im Einsatz und sorgen für vollste Zufriedenheit. tm

Technische Daten

LSB Col du Pillon Cabane Sektion 1

  • Fahrgeschwindigkeit 10 m/s
  • Anzahl der Kabinen 2
  • Höhe Talstation (Gegenstation 1.545 m
  • Höhe Bergstation (Antriebstation) 2.524 m
  • Streckenlänge 1970.5 m
  • Anzahl Stützen 3
  • Fassungsvermögen Kabine 125+1 P
  • Nutzlast einer Kabine 10.08 t
  • Motorleistung ca. 895 / 1.600 kW

Technische Daten

LSB Cabane Scex Rouge Sektion 2

  • Fahrgeschwindigkeit 9 m/s
  • Höhe Talstation (Antriebstation) 2.524 m
  • Höhe Bergstation (Antriebstation) 2.930 m
  • Streckenlänge 1661.6m
  • Stützen 0
  • Anzahl der Kabinen 2
  • Fassungsvermögen Kabine 125+1 P
  • Nutzlast einer Kabine 10.08 t
  • Motorleistung ca. 760 / 1.900 kW