DE
DE
EN

Für ein leises und präzises Gleiten von Linearführungen setzt der motion plastics Spezialist IGUS auf schmiermittelfreie Gleitlagerfolien aus Hochleistungspolymeren. Foto: IGUS

Igus

Am Feuerkogel investiert man in die Zukunft

Für eine sichere Lagerung, auch unter widrigsten Witterungsbedingungen, sorgen iglidur Gleitlager aus Hochleistungskunststoffen.

 

Kurz vor dem Beginn der diesjährigen Wintersaison gibt es noch eine große Neuerung am Feuerkogel. Die beiden alten Kabinen werden durch zwei komplett neue Fahrzeuge getauscht.

 

Dafür werden außerdem neue Laufwerke und Gehänge benötigt. Am Feuerkogel legt man hohen Wert auf eine langfristige und umweltschonende Lösung. Das reicht von den großen gut sichtbaren Teilen bis hin zu den kleinen verbauten Elementen.

Langlebig und schmierfrei

Für die Lagerung der neuen Kabinen setzten die Konstrukteure auf die Gleitlager von IGUS. Die Elemente wurden aus einem durchgängigen Polymer gefertigt, welches dafür sorgt, dass auch während der betrieblichen Abnutzung eine natürliche Gleitschicht der mechanischen Elemente besteht. Durch diesen Materialvorteil werden die Bauteile weniger beansprucht, wodurch eine längere Lebensdauer erreicht wird.

 

Außerdem sind die Hochleistungspolymere des Kölner Unternehmens gut formbar weshalb individuelle Lösungen genauso zum IGUS Programm gehören wie die Herstellung von Normteilen. Am Feuerkogel heißt es, dass die neuen Kabinen eine Investition für die Zukunft sind. Eine längere Lebensdauer ist demnach genau wonach man gesucht hat. Auch wenn es für den Betrieb nicht nötig ist, können die Elemente geschmiert werden, ohne eine Veränderung oder gar eine Verschlechterung der Materialeigenschaften zu erhalten und da keine Notwendigkeit für den Einsatz von Schmierstoffen zur Verbesserung der Gleiteigenschaften besteht, sind die IGUS Gleitlager im Betrieb ein äußerst umweltschonendes Produkt.

 

Die verbauten Gleitlager sind aus dem Hochleistungskunststoff iglidur G. Der Allrounder Werkstoff zeichnet sich vor allem durch seine hohe Verschleißfestigkeit aus. Er ist unempfindlich gegenüber Schmutz, im Vergleich zu Stahlkomponenten wartungs- und korrosionsfrei und hält somit den besonderen Witterungsbedingungen stand. Zum Einsatz kommen die iglidur Gleitlager in Ebensee in der Aufhängung der Seilbahn. Pro Kabine werden in der Lagerung dabei acht Gleitlager benötigt. Die Inbetriebenahme der neuen Seilbahnkabinen am Feuerkogel ist für den 15. Dezember angekündigt und man ist zuversichtlich, dass diese Frist gut eingehalten werden kann. tm

Johannes Bereuter

STEURER Seilbahnen

„STEURER Seilbahnen arbeiten bereits seit längerem gerne mit der Firma IGUS zusammen. Da sie ihr Angebot ständig erweitern und verbessern gibt es alleine bei den Gleitlagern eine Vielzahl von Modifizierungen. Damit gibt es eigentlich bereits für fast jede Situation ein gutes Produkt. “