DE
DE
EN

Fotos: HZI

HZI

Innovation seit 30 Jahren

Gerade wenn es für ein Problem noch keine Lösung gibt wird es für die HZI Experten interessant.

 

Bereits bei der Gründung des Unternehmens vor 30 Jahren war klar, dass man sich auf die Fertigung von Sonderlösungen spezialisieren will. Zwar lagen die Anfänge von HZI im Maschinenbausektor, doch schnell wurden weitere Standbeine aufgebaut.

 

Ein Meilenstein war dabei die Herstellung von Stahlbauten für die Anwendung in Klettersteigen.

 

Weiters sind die Tiroler der größte Hersteller im Bereich des gesamten Equipments für den Bau von Klettersteigen und agiert damit weltweit.

Unter anderem setzte man bei anspruchsvollen Projekten in Norwegen auf das Fachwissen der Tiroler und auch beim ersten Klettersteig Alaskas werden Bauteile aus Österreich eingesetzt.

 

Eine wichtige Schiene für HZI sind außerdem die Anwendungen und deren Fertigung für Alpine Technologien, wie zum Beispiel Wehr und Sandfänge für Schneeanlagen oder Hütten und Kleinkraftwerke.

 

Ergänzt wird das Angebot durch die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Benzinbohrmaschinen für den Outdoorbereich.

Große Ideen für Nischenprobleme

Ein wichtiger Bereich im Kundenservice sind für HZI die vor Ort-Gespräche. „Gerade bei Sonderlösungen muss man wissen, was genau der Kunde will und wie die geografischen und logistischen Gegebenheiten sind.

 

Nur so kann man dann auch eine maßgeschneiderte Lösung präsentieren,“ so Kurt Bubik, Geschäftsführer von HZI.

 

Da sich das Unternehmen bereits von Beginn an in den diversen Sparten positionieren konnte, kann man nun auf drei Jahrzehnte Erfahrung zurückblicken, welche sich über unterschiedliche Disziplinen erstreckt.

Diese Vielseitigkeit erlaubt es den Kunden bereichsübergreifende Lösungen anzubieten.

 

Seit 30 Jahren setzt HZI weltweite Standards in vielen Bereichen. tm

Viele Hütten setzten auf Fertigteil-Kläranlagen, um die gewünschte Wasserqualität zu erreichen. Dabei werden die Einzelteile meist eingeflogen und anschließend je nach Wunsch verkleidet.

Bereits Ende der 80er Jahre wurden hydraulische Schläuche für Schneilanzen entwickelt, die den heutigen Standards entsprechen. Viele von den damaligen Systemen sind heute noch im Einsatz

HZI liefert nicht nur die Elemente für Klettersteige, Seilbrücken und Plattformen, sondern steht auch bei schwierigen Montagen bereit.