DE
DE
EN

Der größte Teil der neuen Schneeerzeuger wurde entlang der Saslong- Abfahrt mit den berüchtigten „Kamelbuckeln“ installiert.

Funivie Saslong

Demaclenko modernisiert Schneianlage

Prestigeprojekt für DEMACLENKO: Die Funivie Saslong haben 2019 in die Modernisierung und den Ausbau der Beschneiungsanlage investiert. Die Wahl fiel dabei auf die Komplettlösung von DEMACLENKO.

 

Wer kennt sie nicht, die berühmte Saslong-Abfahrt unter dem markanten Langkofelmassiv in Gröden. Zur Gesellschaft Funivie Saslong gehörend, stellt sie eine der Highlights des beliebten Winterhotspots dar und lockt jedes Jahr unzählige Wintersportbegeisterte an.

 

Um den Gästen von Beginn der Saison an die Schneesicherheit der Pisten zu garantieren, hat der Betreiber beschlossen, die bestehende Beschneiungsanlage um- fassend zu modernisieren und zu erweitern.

 

Für die Konzeption und Projektabwicklung der vollautomatischen Gesamtlösung zeichnet Technologieführer DEMACLENKO verantwortlich, der in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden die Umbaumaßnahmen in kürzester Zeit geplant und umgesetzt hat.

43 Ventus 4.0, 26 Titan 3.0 und 17 EOS wurden zum weltberühmten Langkofel geliefert. Fotos: DEMACLENKO

Alte Demac-Infrastruktur musste nicht erneuert werden

Der größte Teil der insgesamt 86 neuen Schneeerzeuger – 43 Ventus 4.0, 26 Titan 3.0, 17 EOS – wurde entlang der Saslong- Abfahrt mit den berüchtigten „Kamelbuckeln“ installiert. Direkt bei der Bergstation Sochers wurde eine neue Pumpstation mit einer Gesamtleistung von 5 MW errichtet.

 

Besonders erwähnenswert: Die Infrastruktur auf den Pisten, die vor 20 Jahren (von damals noch Demac) installiert wurde, war in einem einwandfreien Zustand, sodass sie nicht erneuert werden musste. Dies betraf nicht nur die Leitungen, sondern auch die GFK- Schächte, was die herausragende Qualität und Langlebigkeit der Produkte eindrucksvoll unter Beweis stellt.

 

Diese Investition der Funivie Saslong bedeutet auch absolute Schneegarantie für die Weltcuprennen, die jedes Jahr vor Weihnachten im Skigebiet über die Bühne gehen.

Bei den Arbeiten kam auch der Hubschrauber zum Einsatz.

Die Gesellschaft garantiert durch die neue Beschneiungs- anlage aber nicht nur die Austragungssicherheit der für das Tal wichtigen Veranstaltung, sondern dank der ausgereiften Technologie der DEMACLENKO-Schneeerzeuger auch die höchste Schneequalität bei maximalen Produktionsmengen, auch im Grenztemperaturbereich.

 

Im besonderen Fokus stand bei der Planung auch die Effizienz der Anlage, um einen möglichst nachhaltigen Betrieb zu gewährleisten. Hier entfaltet sich das volle Potenzial der DEMACLENKO-Visualisierungssoftware Snowvisual 4.0 für die Steuerung und Kontrolle vollautomatischer Beschneiungsanlagen.

 

Sie bündelt die einzelnen Komponenten zu einem einzigen schlagkräftigen System, das maximale Leistung bringt, Ressourcen schonend einsetzt und Kosten spart. Dank informativer Statistiken und Datenanalysen können die Beschneiungsphasen im Nachhinein detailliert nachvollzogen werden. Dadurch erhält man die perfekte Grundlage für die weitere Optimierung der Schneiprozesse.