DE
DE
EN

Habegger

Seilzugunternehmen feiert sein 75-Jahr-Jubiläum

Die Firma Habegger feiert ihr 75-jähriges Bestehen. Der Firmenname steht heute weltweit für eine Palette von Motorseilzügen, die umgangssprachlich „Habegger“ genannt werden. Das ist aus Sicht des Marketings ein Ritterschlag. Aber Habegger hat noch viel mehr zu bieten. Als Willy Habegger 1943 in Thun seine Konstruktionswerkstätte gründete, stand die Produktion von Kleinseilbahnen im Fokus.

 

Nach dem 2. Weltkrieg hatten die Menschen das Bedürfnis, die Berggipfel ohne Anstrengung zu erklimmen. Damit begannen die Boomjahre des Seilbahnbaus. Die ersten Seilzuggeräte, für die Habegger heute weltbekannt ist, wurden erst 1951 konstruiert. Die Seilbahn-Produktion blieb aber weiterhin der wichtigste Geschäftszweig.

 

In den besten Zeiten beschäftigte Willy Habegger über 400 Angestellte und konnte zahlreiche Prestige-Projekte realisieren, darunter etwa eine kuppelbare Kabinenumlaufbahn über den Zürichsee (1959), die weltweit erste Monorail-Anlage für die Landesausstellung in Lausanne (1964) oder die 100-Personen Luftseilbahn in Oberstdorf/Deutschland (1972). Eine Umstrukturierung 1972 führte zu einer Namensänderung und zum Verkauf der Seilbahnsparte. Fortan hieß die Firma Willy Habegger Maschinenfabrik AG. Man konzentrierte sich jetzt auf die Seilzugtechnik.

Fotos: HABEGGER

1988 ging Willy Habegger in Pension und übergab an Peter Habegger, der den Namen in Habegger Maschinenfabrik AG Thun anpasste. Unter seiner Führung wurden die weltweit erfolgreichen Habegger HIT-TRAC Motorseilzüge entwickelt. Und wieder durfte sich Habegger bei zahlreichen Prestige-Projekten auf der Lieferanten-Liste eintragen lassen: Zum Beispiel beim Bau des Olympiastadions in London (2012) und beim Bau des Fussballstadions für die WM 2022 in Doha/Qatar.

 

Mit der Übernahme durch Jakob AG in Trubschachen eröffneten sich 2016 für die Habegger Maschinenfabrik AG interessante Synergien und neue Märkte, die in den kommenden Jahren nun Schritt für Schritt erschlossen werden. In den vergangenen zwei Jahren wurde der Grundstein gelegt, damit sich die Firma HABEGGER mittel und langfristig weiterentwickeln kann.

 

Zum angestammten Team dazugestoßen sind neue, gut ausgebildete und motivierte Leute. Aktuell zählt die Firma 17 beschäftigte Personen. Die Diversifikation wird vorangetrieben. Heute bietet die Firma ein breites Sortiment an Produkten und Dienstleistungen an. Neben dem Seilzuggeschäft und den persönlichen Schutzausrüstungen sind dies auch ein Mietservice, eine Lohnfertigung, das Engineering und - ganz wichtig - der Service Unterhalt, welcher neu auch beim Kunden vor Ort durchgeführt werden kann.

 

 

Zudem entwickelt die Firma digitale Innovationen wie das Habegger Safety System HSS für die Funktionssicherheit der Geräte im Kundeneinsatz laufend weiter. Heute erzielt die Firma ca. 55 Prozent ihres Umsatzes in der Schweiz. In den letzten zwei Jahren wurden große Anstrengungen unternommen, das Auslandsgeschäft auszubauen. Dabei wurde der Kontakt mit den Vertriebspartnern intensiviert.

 

Unter anderem erhielten die Partner eine Einladung für hauseigene Schulungen und Workshops zu Wartung, Unterhalt und Reparatur von HABEGGER Produkten. Das Seilzuggeschäft ist und bleibt die Kernkompetenz von HABEGGER und wird laufend ausgebaut. 2019 werden wieder neue Innovationen vorgestellt.