DE
DE
EN

Markus Comploj lobt seinen Nachfolger Hannes Jochum (li) bei der Amtsübergabe. Foto: WKV

Neuer Obmann bei den Vorarlberger Seilbahnen

Der Fachgruppenausschuss der Seilbahnen Vorarlberg hat Hannes Jochum zum neuen Obmann gewählt. Der 47-Jährige tritt damit in die Fußstapfen von Markus Comploj, welcher im Sommer 2018 die Sparte innerhalb der Wirtschaftskammer wechselt. Hannes Jochum hat seine Karriere in der Versicherungsbranche begonnen und wechselte 2013 in die Seilbahnbranche.

 

Bereits jetzt zeigen sich die ersten Aufgaben für den neuen Obmann, denn in jüngster Vergangenheit gab es in Vorarlberg größere Debatten über den Ausbau der Skigebiete. Um Bewusstsein in diesem Bereich zu generieren und für Kontinuität in der Ausrichtung der Fachgruppe Seilbahnen zu sorgen hält Jochum an den drei Zielen fest, die sein Vorgänger Markus Comploj formulierte:

 

Ganzjahrestourismus, Nachwuchsförderung sowie Vernetzung von Destination und Seilbahn. Die Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg vertritt die Interessen von 70 Mitgliedern und 45 Skigebieten. Die Betriebe werden in den nächsten fünf Jahren 320 Millionen Euro für bereits geplante Projekte investieren.