DE
DE
EN

Die innovative Seilbahn bietet den Fahrgästen bei der Bergfahrt mit Sitzheitzung und W-Lan den besten Komfort. Fotos: Edith Danzer

Doppelmayr: X-trem Verbunden

Der neue zellamseeXpress von DOPPELMAYR bietet die langersehnte Verbindung von der Schmittenhöhebahn zum Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn.

Bereits vor vier Jahren erhielt die Schmittenhöhebahn AG die Baugenehmigung für eine Zubringerbahn von Viehhofen auf die Schmittenhöhe.

 

Der obere Streckenteil des zellamseeXpress sowie die dazugehörige Tannwald-Abfahrt wurde bereits nach einjähriger Bauzeit im Dezember 2016 in Betrieb genommen. Diesen Dezember folgt nun auch die Eröffnung des unteren Teilabschnitts bis zur Winkelstation auf 1.115 Meter Seehöhe.

 

Die Bauarbeiten dieses Abschnittes stellten einige Herausforderungen dar, weshalb man bereits beim Bau der Sektion II auf das Know-how des Weltmarktführers DOPPELMAYR/GARAVENTA vertraute.

 

Vor allem der Bau der Stütze 3, eine von insgesamt sechs Stützen, in exponierter Höhenlage gestaltete sich herausfordernd, musste doch die 41 Meter hohe Stütze in einer Neigung von 20 Grad positioniert werden.

Normalerweise werden derart hohe Stützen nur in gerader Bauweise errichtet. „Aufgrund der Topographie des Geländes und der Seilführung hat sich dieser Standort als notwendig ergeben. Erwähnt sei, dass das ganze Gelände im Bereich der Sektion I unwegsam und steil ist. Trotz allem war dies - auch aus geologischer Sicht - der beste Platz für die Stütze,“ erklärt Hannes Mayer, Technischer Leiter der Schmittenhöhenbahn.

Hannes Mayer

Technischer Leiter bei der Schmittenhöhebahn AG

„Die Idee des zellamseeXpress – als Verbindung in ein weiteres Tal – gibt es bereits seit Jahrzehnten. Gerade aufgrund dieser Geschichte, ist die Eröffnung der neuen 10-MGD in 2 Sektionen ein historisches Ereignis. Nun wird dieser langgehegte Traum Realität und wir freuen uns mit der Bahn der neuesten Doppelmayr Generation, den Gästen einerseits auch von Viehhofen aus eine bequeme und schnelle Fahrt auf den Berg zu ermöglichen und andererseits zusätzlich eine Anbindung an den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zu schaffen. Die neue Verbindung wird eine enorme Bereicherung für die Wintersportler darstellen und einen großen Nutzen im Hinblick auf Pistenvielfalt und Komfort stiften“

Edles Design mit Traumpanorama oder beste Unterhaltung in den Jukeboxx Gondeln, im zellamseeXpress hat man bereits bei der Bergfahrt die Wahl.

Qualitätsversprechen: D-Line

Mit einer Förderleistung von 2.800 Personen pro Stunde werden die insgesamt 25 10 Personen Kabinen der Sektion I auf einer Gesamtlänge von 525 Metern einen Höhenunterschied von rund 250 Metern überwinden und das in weniger als drei Minuten.

 

Die Fahrt über beide Sektionen von Viehhofen auf das Salersbachköpfl mit Panoramablick ist in weniger als 12 Minuten zu bewältigen.

 

Im Fokus der Planung der Enseilumlaufbahn standen neben Sicherheit und Komfort der Fahrgäste auch die Erfüllung von modernen Leistungskriterien wie energieeffiziente Antriebsmotoren und Nachhaltigkeitsaspekte durch Langlebigkeit und geringe Betriebs- und Instandhaltungskosten.

 

Die D-Line von DOPPELMAYR/GARAVENTA ist so ein Qualitätsversprechen der Bergbahnen an ihre Kunden.

Wirtschaftsplus dank Xpress Anbindung

 „Dass die Bauarbeiten für die Sektion des zellamseeXpress so reibungslos voranschreiten bringt uns unserem alten Zeller Traum nun rasch näher. Die Verbindung der Schmitten mit dem Glemmtal stellt schließlich auch die Weichen für eine neue Skidimension, entsteht doch so einer der größten und vielfältigsten Skiräume Österreichs“, freut sich Erich Egger, Vorstand Schmittenhöhebahn AG.


Und der Bürgermeister von Viehhofen, Reinhard Breitfuß, ergänzt: „Ich bin überzeugt davon, dass der Bau der Talstation hier in Viehhofen, beziehungsweise die direkte Anbindung an die Schmitten in Zell am See auch für den Ort nachhaltige Wirtschaftsimpulse liefern wird.“

Technische Daten

10-MGD zellamseeXpress SEKTION 1

  • Förderleistung 2.800 P/h
  • Fahrgeschwindigkeit 6 m/s
  • Folgezeit 0 s
  • Fassungsraum Kabinen 10
  • Höhe Talstation 865 m
  • Höhe Mittelstation 1.115 m
  • Höhenunterschied 250 m
  • Fahrzeit 2,7 min
  • Anzahl der Kabinen 25
  • Stützen 6