DE
DE
EN

Beim Disc Golf versucht man, mit einer Disc einen Korb zu treffen. Foto: DISCGOLFPARK

Disc Golf am Kreischberg

Familienhighlight auf 1.800 Metern

Die Firma DISCGOLFPARK aus Berlin hat am Kreischberg eine Disc-Golf-Anlage installiert - der Schnupperparcour im vorigen Jahr hat überzeugt. Die erweiterte Anlage geht 2018 in Betrieb und bereichert jeden Wandertag, ob für Groß oder Klein.

 

Die Bergstation der Kreischbergbahn in der Steiermark wurde für den kommenden Sommer um eine Attraktion bereichert - die neue Disc-Golf-Anlage erfreut gleichermaßen Anfänger als auch Profis.

Testlauf mit vier Bahnen bereits 2017

Bereits im Sommer 2017 wurde von der Firma DISCGOLFPARK am Kreischberg ein Schnupperparcour installiert. Er umfasste vier Bahnen, und diente dazu, „Erfahrung zu sammeln und die Anlage vorzubewerben“, so die Geschäftsführer Karl Fussi und Reinhard Kargl. Damals wurde die Anlage nirgendwo direkt beworben, die Gäste wurden gewissermaßen erst am Berg überrascht. Dieser Testlauf hat überzeugt, und so beschlossen beide, die Anlage heuer um einen neuen Parcour zu erweitern. Dieser umfasst neun Bahnen, und beide Anlagen starten direkt von der Bergstation der 6er-Gondelbahn. Beide Parcours teilen sich die ersten zwei Bahnen, danach kann man zwischen dem Schnupperparcour oder dem regulären Parcour wählen.

Auch Karl Fussi, einer der beiden Geschäftsführer, hat sichtlich Spaß am Disc Golf.

Kostenloser Spielspaß

Die Berg- und Talfahrt mit der 6er-Gondelbahn auf den Kreischberg beinhaltet die Nutzung des DiscGolfParks. Mit der Murtal-Gästecard können Erwachsene um 13 Euro und Kinder um 6,50 Euro das umfassende Wanderangebot am Berg sowie die Disc-Golf-Anlage genießen. Das Gebiet ist speziell für Familien geeignet, neben Wander- und Spazierwegen gibt es für die Kleinen auch Erlebniswege und den Dinowald.

 

Auf der Bergstation befindet sich eine Infotafel, mit einer Übersicht aller Parcours und dem genauen Verlauf der einzelnen Bahnen. Ein Mitarbeiter begrüßt die Gäste und übergibt jedem eine „Score Card“, die nicht nur zum Festhalten des Punktestandes dient, sondern auch Information zum Disc Golf und die Spielregeln beinhaltet. Gegen Kaution kann sich jeder Besucher Discs ausleihen, bei der Rückgabe erhält man diese selbstverständlich wieder zurück. Die Idee zur Disc-Golf-Anlage bekamen Karl Fussi und Reinhard Kargl auf der Seilbahnmesse INTERALPIN in Innsbruck. Bis zu diesem Zeitpunkt war ihm diese exotische Sportart fremd, doch seit vergangenem Sommer spielt er selber Disc Golf. Mit der neuen Anlage konnte die Tourismusregion Murtal das Angebot am Kreischberg erweitern und das Gebiet im Sommer als Ausflugsziel attraktiver gestalten.

Die Geschäftsführer sind davon überzeugt, die Popularität von Disc Golf mit seinem Park steigern zu können. Nicht nur mit der Anlage an sich, sondern auch mit dem unverbindlichen Angebot und der spielerischen Art, mit der man diesen Sport erfahren kann. Die Eröffnung der erweiterten Anlage findet an einem Sonntag im Juni statt, der genaue Termin wird noch wetterabhängig festgelegt. Außerdem ist ein Kombiturnier mit dem im Tal ansässigen klassischen Golfclub geplant. jb

Sportart mit Amerikanischen Ursprung

Disc Golf kommt ursprünglich aus den USA und hat mittlerweile auch Begeisterte in Europa gefunden, vor allem in Finnland. Bei dieser Sportart wird mit Discs, ugs. auch Frisbees genannt, von einem fixierten Punkt, dem Tee, in einen Korb geworfen. Die Wurfweiten betragen ca. 40 - 100 Meter.

Reinhard Kargl (li.) & Karl Fussi.

Reinhard Kargl & Karl Fussi

Geschäftsführung Murtal Seilbahnen Betriebs GmbH

„Der Reiz am Disc Golf ist, dass man nach seinem eigenen Ermessen spielen kann. Es setzt kein spezielles Können voraus, man muss dafür keinen Kurs absolviert haben. Disc Golf als Sportart ist sowohl spielerisch für Anfänger als auch für Profis geeignet.“