DE
DE
EN

Die Kabinen der neuesten Generation wurden vom italienischen Designer Pininfarina entworfen. Foto: POMA

Comagnie des Alpes & POMA:

38 Millionen schwerer Auftrag für fünf Seilbahnen

Die „Compagnie des Alpes“, einer der weltweit führenden Skigebietsbetreiber, hat mit dem Seilbahnhersteller POMA einen 38 Millionen-schweren Vertrag geschlossen. Insgesamt fünf Seilbahnen wird POMA in den Skigebieten Val d’Isère, Tignes, Méribel, La Plagne und Serre Chevalier errichten.

 

Die fünf Anlagen werden in den französischen Alpen sowohl produziert als auch montiert. Die Produktion der Seilbahnen wird auf dem neuen, 70.000 Quadratmeter großem Firmengelände in Gilly-sur-Isère erfolgen, in das POMA 2016 20 Millionen Euro investiert hat. Die Kabinen werden von der Tochterfirma SIGMA hergestellt.

 

In Val d’Isère wird die Gondelbahn La Daille durch eine Hochleistungsanlage mit einer Förderkapazität von 2.800 Personen pro Stunde ersetzt. Die neue Seilbahn wird als erste Anlage in Frankreich mit 50 10er Kabinen der Modellreihe Premium Symphony ausgestattet, davon eine als VIP-Gondel.

 

Die Kabinen der neuesten Generation wurden vom italienischen Designer Pininfarina entworfen. Sie sind sehr hell und bietet mit ihren beheizten Sitzen Komfort für alle Fahrgäste.

Im Skigebiet Tignes soll eine neue Gondelbahn Brévières mit dem Gebiet von Boisses verbinden. Das Bauprojekt ist Teil der Pistenerneuerung und wird gleich drei alte Seilbahnen ersetzen. Dank der automatischen Seilbahnsteuerung OWA (Operation Without Attendant) kann die neun Anlage zwischen 17 und 24 Uhr ohne Bedienpersonal in der Talstation betrieben werden.

Premium-Sesselbahn in Méribel

Eine neue, kuppelbare Sesselbahn mit einer Förderleistung von 3.600 Personen pro Stunde wird POMA in Méribel errichten. Mit ihren 104 Premium-Bubble-Sesseln, die mit Sitzheizung, Kopfstützen und Wetterschutzhauben ausgestattet sind, ist die Anlage die erste ihrer Art in Frankreich. Zudem wird in der Talstation ein 45-Grad-Zutrittssystem mit hoher Kapazität installiert, um Staus am Fuße der Pisten zu vermeiden.

Hochleistungen mit leisen Motoren

Im Skigebiet La Plagne ersetzt POMA die 4er-Sesselbahn Inversens durch eine kuppelbare 6er-Sesselbahn. Die Hochleistungsanlage kann 3.600 Personen pro Stunde transportieren, bei einer Geschwindigkeit von 5,5 Metern pro Sekunde. In der Talstation wird POMA ein Quereinstiegssystem mit hoher Kapazität installieren. Zudem soll die Anlage mit dem sauberen und geräuscharmen DrectDrive-System angetrieben werden, das den Stromverbrauch um fünf Prozent und den Geräuschpegel um 15 Dezibel senkt.

 

Gleich zwei fixgeklemmte Seilbahnen wird die neue 6er-Sesselbahn Côte Chevalier in Serre Chevalier ersetzen. 106 Fahrbetriebsmittel und eine Förderkapazität von 3.000 Personen pro Stunde werden künftig für eine leistungsstarke Verbindung sorgen. ts