DE
DE
EN

Skifahren und gleichzeitig Kunst genießen kann man im Skigebiet Grand Bornand. Fotos: BMF

Bartholet

Kunstgalerie unter freiem Himmel

Im Skigebiet Grand Bornand wurden die in die Jahre gekommenen Kabinen der Seilbahn Rosay gegen hochmoderne 10er-Kabinen von BARTHOLET ausgetauscht. Das Einzigartige daran: Ein örtlicher Künstler hat sich der kreativen Gestaltung der Gondeln gewidmet.

 

Das gibt es sonst nirgends! Eine Seilbahn, die nicht nur zum Transport der Fahrgäste dient, sondern gleichzeitig als Kunstgalerie. Zu finden ist diese einzigartige und schöne Anlage im Skigebiet Grand Bornand. Bei der Rosay Seilbahn wurden die in die Jahre gekommenen „eierförmigen“ Gondeln aus dem Jahre 1988 durch BARTHOLET-Kabinen der neuesten Generation ausgetauscht. „Der Kunde“, so erzählt Thomas Spiegelberg, „hat sich eine Auffrischung der Bahn gewünscht und diesen Wunsch konnten wir ihm zur vollsten Zufriedenheit erfüllen“.

Hier im Vergleich: links die neue Gondel, rechts das alte Modell. Foto: BMF

Platznehmen im „Salon“

Hochmodern, stilvoll und sehr komfortabel präsentieren sich die 55 maßgefertigten 10er Gondeln von GANGLOFF CABINS AG. Im schmucken, neuen Look sind 8 Sitzplätze kreisförmig angeordnet, womit quasi ein Salon-Effekt erzielt wurde. Dadurch konnte mehr Raum geschaffen werden, d.h. bei Spitzenzeiten bietet die Kabine in der Mitte nochmals Platz für zwei Personen.

 

Im Vergleich zu den alten 12er-Stehkabinen ist zwar die Kapazität etwas geringer, jedoch hat man deutlich mehr Platz, sowie Sitzgelegenheiten. So steigert sich der Komfort der Seilbahn wesentlich. Die Flumser Firma BARTHOLET ist aber nicht nur stolz, was das Innenambiente und die technische Ausführung betrifft, sondern vor allem auf das einzigartige Außendesign. „Es ist nicht nur ein Transportmittel, was wir da erschaffen haben, sondern ein Kunstwerk!“, betont Spiegelberg.

Rosay Seilbahn 2017 10er Gondelbahn mit Gangloff Kabinen

Die Tour de France-Kabine

55 Gondeln mit eigenem Look

Für das künstlerische Design der neuen Gondeln sorgte ein örtlicher Künstler sowie verschiedene alte Bilder von Grand Bornand. Das Spezielle daran ist, dass für die Bilder auf den Gondeln nur zwei Farben verwendet wurden. Diese Bilder wurden mittels weißen Folien und den dunklen Fenstern der Gondeln so veranschaulicht, dass das Motiv gut sichtbar wurde.

 

Für jede Gondel gibt es zwei verschiedene Motive (vorne und hinten). So haben die 55 Gondeln alle ein individuelles Sujet bekommen. Wie schon bei den alten Gondeln, ist eine der neuen Gondeln speziell hervorgehoben und wird jedes Jahr neu designt. Für diese Saison ist das Design der “Tour de France“ gewidmet.

Ein Blick in das Innere der Gondel

Große Herausforderung

Zur vollsten Zufriedenheit zeigt man sich zudem von allen Seiten mit der Einhaltung des Zeitplanes. „Es war ein Wettlauf mit der Zeit, denn der Auftrag kam erst Mitte Juni 2017 und die Lieferung wurde schon im Oktober erwartet.“, schildert Spiegelberg. Doch alles klappte wie am Schnürchen und rechtzeitig zum Saisonstart konnte die neue Gondelbahn feierlich seiner Bestimmung übergeben werden.

Jede der 55 Kabinen präsentiert sich in einem einzigartigen Look. Fotos: BMF

90 Kilometer Pistenspaß

Das Skigebiet Le Grand Bornand liegt im französischem Département Haute-Savoi. Den Wintersportler erwarten 90 abwechslungsreiche Pistenkilometer mit den verschiedensten Schwierigkeitsgraden, der höchste Punkt befindet sich auf 2.100 Metern. Zahlreiche moderne Lifte sorgen für einen unbeschwerten Skitag ohne lästige Wartezeiten. bm