DE
DE
EN

Foto: Liftgesellschaft Hochgurgl

Melzer & Hopfner

Kirchenkarbahn, die Zweite!

Sechs Monate Bauzeit und zehn Millionen Euro kostete der Bau der zweiten Sektion der spektakulären Kirchenkarbahn im Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl. Die Planung hatten MELZER & HOPFNER inne.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause setzen die Betreiber des Skigebiet Obergurgl- Hochgurgl den nächsten großen Schritt und komplettieren die im Jahre 2015 realisierte Kirchenkarbahn mit einer zweiten Teilstrecke.

 

Somit erschließen sich dem Skigast neue, präparierte Pistenflächen, aber auch die Variantenund Tiefschneefahrer kommen voll auf ihre Kosten. Entgegen der sehr aufwendigen und Superlativen Talstation wurden die Stationsbauwerke der Zwischen- und Bergstation sehr kostensparend, aber dennoch mit hoher Funktionalität ausgestattet.

 

Deren Planung und Umsetzung lag wiederum in den bewährten Händen des langjährigen Planungspartners Büro MELZER & HOPFNER aus Bregenz. Die technische Anlage reflektiert den Anspruch des Betreibers nach höchstem Standard.

 

 

Den vier Lieferunternehmen DOPPELMAYR, FREY AUSTRIA, FATZER und CWA ist es gelungen, eine Anlage auf höchstem Niveau zu montieren. Fahrkomfort, Sicherheitsgefühl, Rumdumsichten in der schönen CWA-Kabine und Windstabilität setzen höchste Maßstäbe.

 

Das technische Konzept sieht eine 10-er Kabinenbahn in zwei Sektionen mit Sitzheizung vor. Die Antriebe beider Sektionen sowie der Kabinenbahnhof sind in der Zwischenstation platziert.

 

Interessant zu beobachten, wie sich die Technik und der Fahrkomfort weiterentwickelt haben. So hat DOPPELMAYr auch hier das moderne D-Line-Konzept realisiert. Es besticht neben Fahrtkomfort durch vielfältige, technische Innovationen und bringt von allem dem Betreiber in puncto Wartung große Vorteile.

 

Die Bauherren, die Unternehmerfamilie scheiber hoben hervor, wie ruhig und unkompliziert der Bau abgelaufen ist. Dies ist auf das Zusammenspiel aller beteiligten Firmen zurückzuführen, die allesamt höchste Professionalität und Loyalität zum Kunden demonstrierten.

 

Die Bauzeit von knapp sechs Monaten ist für eine Höhenbaustelle dieser Art rekordverdächtig und zeigt, dass heutzutage fast alles möglich ist. ts

Technische Daten

10 EUB Kirchenkarbahn 2. TS.