DE
DE
EN

Good bye and good luck! – Es bewegt sich viel bei PistenBully

John Gilbert Fotos: Pistenbully

Der Lotse geht von Bord

Wenn John Gilbert auf seine Zeit als CEO bei Kässbohrer All Terrain Vehicles (KATV) zurückblickt, schwärmt er vor allem von seinem Team. Dennoch waren es sein Engagement und seine Energie, die KATV in den USA zum Marktführer machten.

 

Er strukturierte das Unternehmen um, ließ es von Maine nach Nevada umziehen, baute dessen Vertriebsnetz erfolgreich aus und erhöhte die Flexibilität der Ersatzteile. Mit Litefood, Soft Track Supply und Cherrington wurden erfolgreich drei neue Unternehmen akquiriert. Und als ob das alles nicht schon genug gewesen wäre, ließ er noch mit dem TrailBully ein Pistenfahrzeug speziell für den nordamerikanischen Markt entwickeln. 

 

 

Stefan Spindler 

Der Neue kommt!

Bisher war Stefan Spindler weltweiter Vertriebschef bei PistenBully. Am 1. April 2018 wird er als CEO die Nachfolge John Gilberts antreten. Spindler war ab 2002 als Branchenfremder für BeachTech zuständig bevor er 2011 den weltweiten Vertrieb von PistenBully übernahm.

 

In den letzten sieben Jahren hat er den Markt und die Kunden bestens kennen gelernt. Mit der Einführung von PROACADEMY SNOWsat und dem PowerBully auf dem amerikanischen Markt will er die Erfolgsgeschichte von KATV in den USA fortschreiben.

Werner Seethaler 

Gutes bewahren und weiterbringen

Den Stab in Laupheim gibt er weiter an ein bekanntes Gesicht: Seit 38 Jahren ist Werner Seethaler ein PistenBully-Mann. Er kennt den Markt wie seine Westentasche, den Erfolg von PistenBully  will er einfach genauso erfolgreich fortsetzen. Und das, was SNOWsat und die PRO ACADEMY ausmacht, weiterführen und voranbringen.