DE
DE
EN

Österreichs größter Skiverbund Ski amadé geht Kooperation mit chinesischem Ski Resort Thaiwoo ein. Foto: ©Ski amadé

Ski Amade

Know-How Austausch mit China

Mit der Vertragsunterzeichnung im April 2018 wurde die strategische Partnerschaft zwischen Österreichs größtem Skiverbund und der Olympia Region Thaiwoo offiziell besiegelt.

 

Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht den Anschein hat, aber die chinesische Winterregion Thaiwoo und Österreichs größtes Skivergnügen Ski amadé haben einiges gemeinsam. Beide Regionen sind beliebte Tourismusziele, treibende Wirtschaftsfaktoren in ihrer Umgebung und hochprofessionelle Austragungsstätten zahlreicher na- tionaler und internationaler Wintersport- wettbewerbe - Thaiwoo wird im Jahr 2022 eine der Austragungsregionen der Olympischen Winterspiele in Peking sein!Gute Gründe und eine hervorragende Basis für die beiden Skigebiete, um eine Partnerschaft einzugehen und sich zukünftig kulturell und wirtschaftlich auszutauschen.

 

„Aus mittel- bis langfristiger Perspektive ist die Sondierung und Erschließung von neuen Skifahrermärkten ein strategisches Gebot. Da sich seit der Öffnung des zentral- und osteuropäischen Marktraums keine unmittelbaren neuen Chancen direkt vor der Haustüre auftun, gilt es weiter in die Ferne zu schweifen“, ist Ski amadé Geschäftsführer Christoph Eisinger überzeugt. „Wir sind sehr stolz, dass uns die Partnerschaft mit Thaiwoo gelungen ist.“

Maria Yang aus dem Thaiwooo Ski Resort absolviert im Rahmen der Kooperation mit Ski amadé und dem Salzburger Berufsski- und Snowboardlehrer Verband (SBSSV) ihre Skilehrerausbildung. Foto: SBSSV (Salzburger Berufsski- und Snowboardlehrer Verband)

Vertragsunterzeichnung im April 2018

Die strategische Partnerschaft wurde nach Erfahrungsaustausch auf Manage- mentebene und gegenseitigen Destinationsbesichtigungen mit der Vertragsunterzeichnung im April 2018 besiegelt. In dieser Wintersaison sind beiden Seiten bereits aktiv in den Austausch getreten.

 

So wurden unter anderem Cross-Marketing Aktivitäten eingeleitet, die alle Bereiche, von Website über Print, Online und Social Media Marketing, abdecken. Zudem wurde die Marktplatzierung von Ski amadé am chinesischen Markt vorbereitet und attraktive Packages für kommende Gäste aus China geschnürt.

 

Thaiwoo VIP Kunden wurden im Rahmen von Studienreisen in Ski amadé willkommen geheißen. „Auch wenn diese Märkte derzeit noch im Mikrobereich anzusiedeln sind, bieten sie zukünftig Potenziale und Chancen für eine weitere Internationalisierung der Marktbasis von Ski amadé und seinen Regionen.

 

Dabei kommt ein selektiver Marketingmix mit straffen Budgets zum Einsatz“, beschreibt Eisinger die Intention hinter dem Brückenschlag nach Fernost.

Das Thaiwoo Ski Resort zählt zu den erfolgreichsten Skigebieten Chinas. Foto: Thaiwoo Ski Resort

Weiterer Partner: Salzburger Berufs- ski- & Snowboardlehrer Verband

Um den Know How-Transfer in Bezug auf die professionelle Vermittlung der Skitechnik zu gewährleisten, wurde der Salzburger Berufsski- & Snowboardlehrer Verband (SBSSV) als langjähriger Ski amadé-Partner in das Projekt miteingebunden.

 

Dieser sorgt für die Ausbildung chinesischer Skilehrer, die sowohl in China als auch in Österreich fundierte Skilehrmethoden vermitteln sollen Maria Yang, ist die erste Mitarbeiterin des Thaiwoo Ski Resorts, die in der zehntägigen Skilehrerausbildung im Gasteinertal die Basis für eine erfolgreiche Skilehrerkarriere gelegt hat.

 

„Wir hoffen natürlich, dass es sich hier um keine Eintagsfliege handelt und wir mit der Ausbildung von weiteren Skilehrern helfen können“, so Petra Hutter-Tillian, Ge schäftsführerin des SBSSV. Die Zusammenarbeit mit China liegt für den SBSSV bereits um einiges länger zurück als die Vertragsunterzeichnung im Frühling letzten Jahres.

 

Bereits vor fast 15 Saisonen hat man über 30 Skilehrer für ein großes chinesisches Skigebiet ausgebildet und so das fundierte, österreichische Wintersport Know How nach China gebracht.