DE
DE
EN

Die neue Gondelbahn bietet eine einmalige Gelegenheit, um die Hafenstadt und die Polarlichter zu bewundern. Foto: JanArnePettersen

Bartholet

Skandinavische Nordlichter treffen auf Schweizer Qualität

Die 10er Gondelbahn in Narvik ist gleich doppelt beeindruckend. Die erste 10er Gondelbahn aus dem Hause BARTHOLET ist gleichzeitig auch die erste Seilbahn des Schweizer Herstellers in Skandinavien.

 

Die Hafenstadt Narvik befindet sich im Norden Norwegens und ist dank des warmen Golfstroms bekannt für sein mil- des Klima. Das häufig klare Wetter er- möglicht es, das einmalige Lichtspekta- kel der Aurora borealis mit hoher Wahr- scheinlichkeit sehen zu können.

 

Die Stadt kandidiert außerdem für die alpine Ski WM 2027 und empfängt 2020 die Junioren zu deren Weltmeister- schaft. Als Einstimmung darauf wurde bereits ein erster Schritt für die dafür nö- tige Infrastruktur getan.

 

Am 21. Februar hat man in der norwegischen Stadt des- halb die erste 10er Gondelbahn vom Seil- bahnhersteller BARTHOLET eingeweiht. Das Projekt im hohen Norden ist für das Erfolgsunternehmen zudem die erste Anlage in ganz Skandinavien.

 

Die Gondel- bahn wurde nicht nur für die Bedürfnisse der Wintersportler konzipiert, sondern bereits für die zusätzliche Nutzung als öffentliches Verkehrsmittel angepasst. Die Kabinen sind deshalb rollstuhlgängig und bieten gleichermaßen Platz für Fußgänger und Fahrräder.

 

Dadurch kann die Region ganzjährig vom Neubau der vielseitigen Gondelbahn profitieren.

 

 

Das Design machte den Unterschied

 Nicht zuletzt dank des einzigartigen „Design by Porsche Design Studio“ der komfortablen Kabinen konnte BARTHOLET sich gegen die Mitbewerber durchsetzen und den Auftrag gewinnen.

Aber nicht nur optisch, sondern auch technisch bie- tet die Anlage spezielle Eigenschaften. So sind beispielsweise die Skiköcher im Inneren der Gondel integriert, wodurch ein schnelleres Einsteigen garantiert werden kann.

 

Die Türen wurden speziell für die Gegebenheiten in Narvik entwickelt und bieten den Gästen durch die neue Konstruktion ein einfacheres und sicheres Ein- und Aussteigen.

 

Die Scheiben der Gondeln sind aus Verbund-Sicherheitsglas und bieten den Fahrgästen maximalen Komfort. Zusätzlich bringt das Glas eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Kratzer. 

 

Diese Eigenschaft garantiert lange eine uneingeschränkte Sicht aus der Kabine auf die Stadt und das Lichterschauspiel am Himmel.

Egal ob bei Tag oder Nacht, die Fahrt in der neuen Anlage ist immer ein atemberaubendes Schauspiel. Fotos: BARTHOLET

Die Investition

Die neue 10er Gondelbahn ersetzt eine bestehende Gruppenumlaufbahn auf neuer Linienführung. Mit der neuen Anlage aus dem Hause BARTHOLET konnte die Förderkapazität von 350 auf 1.450 Personen pro Stunde gesteigert werden und die hohe Windstabilität der neuen Gondelbahn sorgt für viel Zuspruch bei den Fahrgästen.

 

Die Stadt Narvik plant bereits den Bau einer zweiten Anlage, welche die Stadt und das Skigebiet verbinden soll und dient zusätzlich als urbane Seilbahn zur Entlastung des Stadtver- kehrs sowie als Zubringer in eine Neubau-Wohnsiedlung.

 

Diese langfristige Planung macht deutlich, dass die Stadt der gesamten Bevölkerung und dem Tourismus ganzjährig eine tolle Möglichkeit anbieten möchte, die faszinierende Landschaft auch als Naherholungsgebiet ein- facher erreichbar zu machen.

 

Doch nicht nur mit dem zweiten Streckenabschnitt denkt man an die Zukunft. Falls beispielsweise die Standard-Förderkapazitäten dieser Anlage nicht mehr ausreichen sollten, können mehr Fahrzeuge eingebunden werden. Damit lassen sich einfach 1.000 Personen mehr in der Stunde transportieren.

Technische Daten

10er Gondelbahn Narvik

  

Bahntyp                     Gondelbahn im Design by Porsche Design Studio

Förderleistung                  1.450 (Ausbau 2.400) P/h

Fahrgeschwindigkeit         6 m/s

Fassungsraum Gondel      10 P

Anzahl Fahrzeuge             23 (Ausbau 38)

Höhe Talstation                220 m

Höhe Bergstation              659 m

Höhenunterschied             439 m

Schräge Bahnlänge           1.171 m

Fahrzeit                            4 min 41 sec

Stützen                           8

Antriebsleistung               653 kW

Klemmsystem                  kuppelbar

Seil                                 52 mm

Seilbahnsteuerung           Nidec

Inbetriebnahme               2019

Die Linienführung

Bei der Mittelstation Skistua (jetzige Talstation der gebauten Gondel) wird im Zusammenhang mit der weiteren Planung eine Hotelanlage und eine neue Siedlung mit speziell designten Ferienhäusern gebaut. Die Gäste können von dort mit der Gondel direkt auf die Aussichtsplattform Narvikfjellet fahren. Wenn die geplante untere (erste Sektion) ebenfalls fertiggestellt wurde, können die Touristen mit der Gondelbahn auch direkt ins Stadtzentrum gelangen. tm