DE
DE
EN

Die neue 12er Kogel Bahn. Fotos: mhvideoproduktion.at

Doppelmayr/Garaventa

Modernisierung am Zwölferkogel

Die neue Anlage ist ein wichtiger Schritt in Richtung Ski WM 2025.

 

Vor 26 Jahren wurde die Zwölferkogelbahn in Hinterglemm gebaut und nun hat sie ausgedient. Anstelle der alten Anlage bringt seit dieser Wintersaison eine moderne 10er-Gondelbahn aus dem Hause DOPPELMAYR/GARAVENTA die Besucher zur Bergstation auf 1.984 Meter.

 

Im Zuge der Modernisierung kommen jetzt hochmoderne 10er-Kabinen zum Einsatz, früher war für nur 6 Personen pro Gondel Platz. Die Steigerung der Förderleistung resultiert nicht nur aus der Größe der Kabine, sondern auch in der höheren Betriebsgeschwindigkeit.

 

Diese Faktoren vermindern die Wartezeiten und so kann das Pistenerlebnis des Gastes noch weiter gesteigert werden.

Technische Daten

10-EUB 12er Kogel

Direkt an der Talstation befindet sich das neue Trainingszentrum des ÖSV.

Die Strecke von der, auf 1.066 m hoch gelegenen Talstation auf den Zwöl- ferkogel, wird in zwei Sektionen geführt. Bei den neuen Fahrbetriebsmitteln han- delt es sich um OMEGA IV Kabinen der Firma CWA. Durch die eingesetzte In- neneinköcherung, TWISTIN genann, kann den Wintersportlern ab sofort das höchs- te an Komfort und Effizienz geboten wer- den.

 

Auch Geschäftsführer Hans Georg Bachmann ist von der modernen Anlage begeistert: „Die 12er Kogel Bahn wird in punkto Einstiegskomfort so schnell nicht zu toppen sein. Die Skier kommen mit in die Kabine und bieten so einen einfachen und komfortablen Einstieg.“

 

Die Bauarbeiten am Zwölferkogel verliefen planmäßig, weshalb die Eröff- nung bereits acht Monate nach Baube- ginn gefeiert werden konnte. Insgesamt waren 50 Firmen mit der Errichtung der neuen Bahn betraut und ein Großteil der beauftragten Unternehmen stammte aus der Region.

 

 

In Summe waren rund 100 Personen in den einzelnen Baustellenbereichen im Einsatz. Nach den ersten Betriebsmonaten zeigt sich, dass nicht nur der Geschäftsführer, sondern auch die Wintertouristen von der Neuerung begeistert sind.

 

Nicht nur die Hobbysportler profitieren von der hochmodernen DOPPELMAYR/ GARAVENTA Anlage, auch Skirennsport- ler können nun beim Training den höchsten Fahrkomfort genießen. Denn beim Bau der Gondelbahn wurde auch auf die Ansprüche der Spitzensportler geachtet.

 

Für diese gibt es neben einer erstklassigen Aufstiegshilfe mit extra Einstieg für die Sportler auch ein neues ÖSV Trainingszentrum direkt an der Talstation mit Blick auf die Piste und die neue Anlage.

Auf dieser Piste könnte die Ski WM 2025 aus- getragen werden. Foto: Saalbach.com, Daniel Roos

Bereit für den Weltcup

Mit der neuen Gondelbahn auf den Zwölferkogel will man sich in Hinterglemm auch für die mögliche Austragung der Ski WM 2025 wappnen. Dass die Seilbahn für ein Großereignis dieser Art bestens geeignet ist, bewies man bereits diesen Februar, als man dank der neu gebauten Zwölferkogel-Gondelbahn für die in China geplante Abfahrt und Super G der Herren mit minimaler Vorlaufzeit einspringen konnte.

 

Beim FIS Kongress in Thailand diesen Mai entscheidet sich dann, ob der Zwölferkogel die Stimmenmehrheit erreicht. In Hinterglemm glaubt man, dass die hochmoderne Einseilumlaufbahn am Ende ein wichtiger Entscheidungsfaktor für die WM sein könnte. tm