DE
DE
EN

Großer Andrang bei der Enthüllung des neuen Ventus 4.0 auf der Messe INTERALPIN.

DEMACLENKOS WELTNEUHEITEIT

PROBELLERMASCHINE,,Ventus 4.0 "

Ventus, also lateinisch „Wind“, nennt sich die neue Propellermaschine der Firma DEMACLENKO - und sie macht ihrem Namen alle Ehre: Die Präsentation der neuen Beschneiungsanlage sorgte für eine frische Brise auf der INTERALPIN und wirbelte sprichwörtlich viel Staub auf, denn das Medien- und Brancheninteresse an der Propellermaschine war enorm.

 

Zu recht, denn der Ventus 4.0 schließt mit seiner Leistung, seiner Effizienz und seinem Design eine Modelllücke zwischen kleinen Schneeerzeugern, wie dem Evo 3.0 und großen Propellermaschinen, wie dem Titan 2.0. Bis zu 90 Kubikmeter Schnee produziert der Ventus 4.0 pro Stunde - und das bei einem Stromverbrauch von nur 20 Kilowatt pro Stunde. „Der Ventus 4.0 ist eine der leistungsstärksten Maschinen“, erklärt Florian Stuffer, Projektleiter bei DEMACLENKO

WINDVERFOLGUNG MIT SNOWVISUAL

Sowohl der Ventilator des GFK-Gebläses als auch der Düsenkranz bestehen aus Aluminium, während das aus drei Stützbeinen und Rädern bestehende, kompakte Fahrgestell verzinkt ist. Die Wasserdüsen sind aus Edelstahl gefertigt, die Nukleatoren aus Meesing:„Der Schneeerzeuger lässt sich manuell oder elektrisch um 360 Grad drehen und um bis zu 45 Grad höhenverstellen“, erklärt Stuffer.

 

Ist die Beschneiungsanlage in die Steuerungssoftware snowVisual eingebunden, kann der Schneeerzeuger zudem den Wind verfolgen. Mit Blick auf die Wasserversorgungist der Ventus 4.0 mit einem entleerbaren Wassermodul, einem zentralen Wasseranschluss und einem benutzerfreundlich zugänglichen Wasserfilter ausgestattet. Ein ölfreier Kompressor und eine fremdbelüftete Wetterstation runden den Ventus hardware-technisch ab.

SPANNENDE ENTHÜLLUNG

SI-REDAKTEUR THOMAS SURRER WAR BEI DER PRÄSENTATION DES VETUS 4.0 DABEI

„Der Andrang am Messestand von DEMACLENKO war enorm. Hunderte Messebesucher, darunter sehr viele Journalisten, umringten das große und noch weiß umhüllte Etwas, und warteten gespannt auf die angekündigte Produktpräsentation. Es blitzten schon die Kameras, ehe überhaupt die Geschäftsführer von DEMACLENKO und der LEITNER Gruppe das Geheimnis lüfteten.

 

Ein Raunen ging durch die Menge, als der Ventus 4.0 enthüllt wurde. Denn der Schneeerzeuger sieht ganz anders aus, als man es von anderen Beschneiungsanlagen auf der Piste gewohnt ist. Das Design wirkt futuristisch und elegant, die grünen LED-Streifen waren ein beliebtes Fotomotiv. Als dann noch die technischen Highlights vorgestellt wurden, wussten viele: DEMACLENKO hat sich selbst übertroffen!“

AUTOMATISCHE FUNKTIONEN

Im Bezug auf die Software beweist der Ventus, dass er seinen Namenszusatz „4.0“ verdient hat. So ist die Propellermaschine mit einem 7.0“ Touch Display ausgestattet, der Daten über Wassertemperatur, Druck, Durchsatz, Schneequalität, Lufttemperatur, Feuchtigkeit, Energieverbrauch, sowie statistische Werte anzeigt und die Steuerung der Anlage ermöglicht. Zusätzlich lässt sich der Ventus 4.0 über W-LAN mittels Smartphone oder Tablet steuern.

MINIMALER GERÄUSCHEPEGEL

Drei Jahre lang haben Stuffer und sein Team an der neuen Propellermaschine getüftelt, herausgekommen ist ein Produkt, das nicht nur betriebswirtschaftlich interessant ist, sondern auch lärmtechnisch neue Maßstäbe setzt. „Wir haben die Aerodynamik verbessert, ein neues Schaufelrad eingebaut sowie ein schallgedämpftes Gebläse installiert“, sagt Stuffer. Der Ventus 4.0 ist daher sehr leise und eignet sich besonders für den Einsatz in der Nähe von Wohngebieten.

 

Zudem sind die Ventile am Düsenkranz installiert, womit nur noch eine Heizung benötigt wird. Der konventionelle Schaltschrank wurde beim neuen Ventus 4.0 mit dem Modell der Leistungselektronik, welches auch im Automotivsektor verwendet wird, ausgetauscht. Der Vorteil dabei liegt darin, dass kein Relais und keine Automaten mehr verwendet werden müssen und dass alle Ein- und Ausgänge strom- bzw. spannungsüberwacht werden können. ts

DL CONTROL VON DEMACLENKO

• Bedienung über WIFI standardmäßig
auf alle Steuerungen
• Stromüberwachte Leistungsausgänge
& Blitzschutz
• Robuste Leistungselektronik ausgelegt
für 380V/400V/480V und
50Hz/60Hz
• Umfangreiche Diagnose über Ferndiagnose
möglich
• Anzeige der Stromdrehrichtung
• Integrierte Schnittstelle für Softwareupdate
über Ethernet, WIFI oder RS485