DE
DE
EN

Panoramaberg Diedamskopf in Vorarlberg. Foto: Bergbahnen Diedamskopf

Verändertes Urlaubsverhalten als Chance für den Bergsommer

In diesem Sommer wird der Urlaub für viele ein anderer sein als sonst. Die COVID-19 Pandemie wirkt sich nicht nur auf die Reisemöglichkeiten aus, sondern auch auf das Urlaubsverhalten und die Bedürfnisse der Menschen in Österreich.

 

Von allen Personen, die 2020 einen Sommerurlaub planen, wollen ihn 61 Prozent in Österreich verbringen. Eine Situation, die die Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen zu nutzen wissen.

 

Klischees auflösen und neue Zielgruppen begeistern

 

„Für den österreichischen Tourismus bietet das veränderte Urlaubsverhalten die Chance, die Gäste langfristig für den heimischen Bergsommer zu begeistern und neue Zielgruppen zu erschließen“, ist Maria Hofer, Sprecherin der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen, ein Qualitätsgütesiegel des Fachverbandes der Seilbahnen (WKÖ), überzeugt.

 

„Dafür gilt es gewohnte Klischees abzubauen“, so Hofer. „Für viele ist der Maßstab für den Sommerurlaub der entspannte Strandurlaub, während der Bergurlaub mit dem Vorurteil der Anstrengung verankert ist.“

Die Madritschen Sesselbahn in Nassfeld, Kärnten. Foto: Nassfeld

Wunsch nach Freiheit, Entschleunigung & Nachhaltigkeit

Maria Hofer weiß jedoch, dass Sommer-Bergurlaub weit mehr bietet als den klassischen Wanderurlaub:

 

„Die Berge haben die gesamte Vielfalt, nach der man sich im Sommerurlaub sehnt – ob Strandgefühl im Gipfelbad 2.000 Meter über dem Meeresspiegel, Nervenkitzel in luftiger Höhe beim Biken und anderen Abenteuern oder Kultur mit Freiluftkunsträumen und Yoga am Berg. Für jeden Geschmack ist das Richtige dabei.“

 

Bereits im letzten Jahr haben die Besten Österreichischen Sommer- Bergbahnen neue Wege in der nachhaltigen Naturvermittlung am Berg eingeschlagen.

 

Gefragt sind authentische Natur-Erlebnisse, bei denen der Berg selbst und die alpine Natur im Mittelpunkt stehen. Naturnahe, stimmige und vielfältige Angebot sind die Stärke der Besten Österreichischen Sommer- Bergbahnen.

 

Dass diese Zugangsmotive auch in den letzten Wochen und Monaten verstärkt als Wertvorstellungen für den Sommerurlaub verankert wurden, bestätigt auch die Studie der Österreich Werbung.

Der Ruheplatz am Speicherteich: Foto: Ludwig Fahrnberger Hochkar

Den Urlaubern Sicherheit vermitteln

Die Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen haben bald 20 Jahre Erfahrung darin, neue Strategien für den Bergsommer zu entwickeln.

 

Die Mitgliedsbetriebe sind maßgeblich für den Bergsommer verantwortlich, den wir heute kennen. Und das ist der Qualitätsanspruch, mit dem die Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen auch in dieser Saison überzeugen:

 

Die Urlauber wissen was sie am Berg erwartet, sowohl in Bezug auf das Angebot als auch auf die Qualität.

 

Dazu kommt, dass die Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen mit konkreten Sicherheitsmaßnahmen ein Bewusstsein für ein verantwortungsvolles Miteinander fördern.

 

„Mit dem Gütesiegel haben wir eine Orientierungshilfe geschaffen, auf die sich unsere Gäste verlassen können – und das noch weit nach COVID-19“, schließt Hofer ab.