DE
DE
EN

Foto: TV Montafon

SOMMER AM BERG

BLICH IN DEN SOMMER 2017

Der Tourismus in Österreich blickt auch dank der Sommer- Bergbahnen mit Optimismus der warmen Jahreszeit entgegen.

Die Sommer-Bergbahnen in Österreich konnten auf eine Rekord-Teilnehmerzahl in der Wandersaison 2016 zurückblicken. die Zahlen belegen die hohe Attraktivität. „Das Bergerlebnis ist für Gäste eine der wichtigsten Gründe für einen Sommerurlaub in unserem Land. Die heimischen Seilbahnen bieten dafür den einfachsten und modernsten Zugang sowie die besten Angebote“, so Seilbahn-Obmann Franz hörl anlässlich des Jahresrückblicks der Österreich Werbung.

 

So habe sich die „zweite Saison“ in kurzer Zeit zu einem wichtigen touristischen und wirtschaftlichen Standbein entwickelt. 205 der 253 österreichischen Seilbahnen sind im Sommer in Betrieb, im vergangenen Sommer konnte ein Anstieg auf 17,2 Millionen Ersteintritte und 47,5 Millionen Beförderungen (jeweils plus fünf Prozent) erreicht werden.

 

„Insgesamt beträgt der erwirtschaftete Anteil mit 191 Millionen Euro bereits 15 Prozent des jährlichen Gesamtumsatzes unserer Seilbahnunternehmen“, so Hörl. Die Seilbahnen tragen mit ihren Angeboten somit wesentlich dazu bei, die heimischen Berge noch spannender,erholsamer und unvergesslicher zu machen – bekanntestes Beispiel dafür ist die Marke „Beste Österreichische Sommer- Bergbahnen“.

v.l.n.r.: Franz Hörl, Obmann des FV der Seilbahnen Österreichs, Petra Stolba, GF der Österreich Werbung, Erik Wolf, GF des FV der Seilbahnen Österreichs. Foto: ÖW/ Rauchenberger

Diese zertifizierten Betriebe haben sich enorm entwickelt und in den vergangenen zehn Jahren in ihrer Anzahl verdoppelt. Mittlerweile inszenieren 60 ausgezeichnete Unternehmen insgesamt 69 Themenberge. Diese Themenberge bieten neben dem Seilbahnangebot vor allem durch Erholungs-, Gastronomie- und Unterhaltungsinfrastruktur in fünf Erlebnis- Spezialisierungen – Abenteuer, Familie, Genuss, Kunst & Kultur sowie Panorama & Naturerlebnis – Erlebnis für jeden persönlichen Geschmack.

 

Der Erfolg der Marke lässt sich in Zahlen deutlich darstellen: Die `Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen´ verbuchten im Jahr 2016 einen Kassenumsatz von 63,4 Millionen (plus zehn Prozent). Die Mitglieder stellen 27 % aller Seilbahnen mit Sommer-Betrieb dar, verzeichnen aber 38 % aller Gastzutritte. „Das belegt, dass diese einzigartige Marke funktioniert und von den Gästen angenommen wird“, so Erik Wolf, Fachverbands- Geschäftsführer.

 

Mit diesem Sommer stehen den Urlauberinnen und Urlaubern mit der Raxseilbahn in Niederösterreich und der Gartnerkofelbahn am Nassfeld in Kärnten zwei weitere Erlebnisse in der Kategorie „Panorama- & Naturerlebnis-Berg“ zur Verfügung. „Damit wird der ohnedies attraktive Bergsommer in Österreich um zwei weitere Highlights reicher“, so Hörl und Wolf. ah