DE
DE
EN

Bei der Auffahrt sieht man die berühmten Berge und Seen aus einer neuen Perspektive. Fotos: DOPPELMAYR

Doppelmayr: Erste D-Line für Südkorea

Mit der Eröffnung im Frühjahr wurde die erste D-Line Gondelbahn in Südkorea in Betrieb genommen.

Die südkoreanische Stadt Jecheon liegt im Norden der Provinz Chungcheongbuk-do und ist neben seinen spektakulären Bergen auch für die traumhaften Seen bekannt.

 

Die wunderschöne Landschaft, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und die gute Erreichbarkeit führen Besucher das ganze Jahr nach Jecheon. Die touristische Hauptsaison fällt dabei auf die Zeit während des Kirschblütenfestivals.

 

Um den Besuchern aller Altersgruppen die Region das ganze Jahr über noch besser zugängig zu machen und gleichzeitig ein weiteres Highlight zu errichten, wurde der Bau einer Seilbahn auf den Bibong Mountain beschlossen.

 

Für dieses Projekt wollte man eine Anlage mit den höchsten technischen Standards auf dem Markt und hat sich aus diesem Grund für eine D-Line Gondelbahn des Seilbahnherstellers DOPPELMAYR/GARAVENTA entschieden.

Höchster Fahrgastkomfort, leiser Betrieb und eine einfache und zeitsparende Wartung sind die Merkmale dieses Systems und garantieren ein First Class Fahrgefühl während der knapp neun minütigen Fahrt vom Cheongpung Lake bis zur Bergstation auf 513 Meter.

 

43 Komfortkabinen können in einer Stunde bis zu 1.500 Personen auf den Bibong Mountain bringen. Oben erwartet die Besucher eine große Aussichtsplattform, sowie ein gemütliches Restaurant.

 

Von der Bergstation aus genießen die Besucher auf mehreren Wanderwegen die Natur und die Mutigen können die neue ZIP-Line ausprobieren. Erholung und Abenteuer liegen somit seit der Eröffnung der neuen Seilbahn im März dieses Jahres direkt nebeneinander.

Das technische Herz liegt im Tal

Die Talstation wurde in der Nähe des Cheongpung Sees gebaut. Da dieser für viele Besucher bereits ein Reiseziel darstellt, müssen keine Umwege in Kauf genommen werden, um zur Seilbahn zu gelangen.

 

Die Tal- und Bergstation in Jecheon verfügen über lärmreduzierende Elemente, was die Zweitnutzung der Gebäude als Restaurant und Einkaufszentrum ermöglicht.

 

Mit der Unterbringung von mehreren Shops im Tal wird aus dem Stationsgebäude zusätzlich ein beliebter Treffpunkt. Gemeinsam mit den Installationen am Gipfel und der wunderbaren Aussicht hält die Seilbahn so bei jeder Witterung ein abwechslungsreiches Angebot für die Fahrgäste bereit.

 

Aber nicht nur touristisch hat das Gebäude einiges zu bieten, auch aus technischer Sicht ist die Talstation ein Hingucker. Die Stationsgebäude von DOPPELMAYR/GARAVENTA wurden perfekt auf die Anforderungen der D-Line abgestimmt.

Die breiteren Zugänge zu den technischen Komponenten erleichtern den Seilbahntechnikern die Kontrollgänge und Wartungsarbeiten. Neben der Garagierung für die 43 10er-Kabinen wurde auch der Antrieb, ein Wechselstrommotor, in der Talstation untergebracht.

Die bunten Kabinen wurden vom Schweizer Kabinenhersteller CWA gebaut und bieten zehn Personen gemütlich genügend Platz.

First Class für Korea

Diese Anlage entspricht nicht nur den gewohnt hohen Standards des Wolfurter Unternehmens, sondern ist außerdem die erste D-Line in Südkorea.

 

Die 10er Kabinenbahn in Jecheon reit sich somit in die Liste erfolgreich umgesetzter DOPPELMAYR/GARAVENTA Bahnen in Korea ein.

 

Zu diesen gehört unter anderem auch die 8-MDG High 1 in Sabuk mit einer Länge von über 2,5 Kilometern. tm

Technische Daten:

10-MGD Cheongpung Seilbahn