DE
DE
EN

Am Messestand von THALER zeigte sich deutlich, wie sehr sich Treue und Gesamtkompetenz auszahlen. Fotos SI/Mair

Thaler

Die Gegenseitigkeit der Kundenbetreuung

Der hohe Qualitätsanspruch des Österreichers zeigt sich nicht nur im Design und der Fertigung der Produkte, sondern auch in der persönlichen Kundenbetreuung.

 

Die Ski Build Expo in Moskau bringt jedes Jahr Vertreter aus Russland und dem Rest Europas zusammen. Erstmals veranstaltet wurde sie vor fast 20 Jahren und in dieser Zeit zeigte sich deutlich, wie stark der Wintermarkt des riesigen Landes von der wirtschaftlichen Situation in den Alpenregionen abhängt. Dieses Auf und Ab macht Russland zu einem äußerst schwierigen Markt, den man gut kennen muss, um erfolgreich sein zu können.

 

Thaler war Anfangs des neuen Jahrhunderts einer der erten der moderne Projekte wie z.B. in Krannoyarsk, Kazan, Sotchi oder Sorotchane umgesetzt hat. Durch den Weitblick des Unternehmers entstehen nicht nur interessante Projekte sondern er stellt auch den Erfolg seiner Kunden sicher.

Sotschi: die goldene Ära

Unangefochten die beste Zeit für europäische Unternehmen in Russland war die Zeit rund um die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi. In dieser Zeit war man bereit große Investitionen zu wagen, um einerseits die Skigebiete auf das Megaevent vorzubereiten und andererseits der Welt ein starkes und modernes Russland zu präsentieren. Durch diesen plötzlichen Boom wuchs auch das Interesse an der Ski Build Expo.

 

Man traf nun Vertreter an, die in den Jahren zuvor wegen „zu wenig Frequenz“ einen Bogen um diese Veranstaltung machten. Doch so schnell diese Firmen kamen so schnell zogen sie, immer den nächsten großen Coup vor Augen, auch wieder weiter. Service am Kunden?- Fehlanzeige. Dieses Jahr schien es, als wäre die Post-Sotschi-Ära endgültig vorbei. Wenn man sich etwa den Bereich Storage ansah traf man, wie auch in den Jahren zuvor, auf Hermann Thaler nicht jedoch auf Mitbewerber.

 

Der zukunftsorientierte Österreicher ist mit THALER bereits seit der Gründung des Unternehmens auf der Russischen Messe vertreten und fester Bestandteil der Expo. Dabei hängt sein Erscheinen nicht von einem vermeintlich starken oder schwachen Markt ab, denn für ihn geht es bei dieser Messe nicht um den Umsatz, sondern um den Service am Kunden.

 

Hermann Thaler ist sich dem wechselseitigen Verhältnis zwischen Kunde und Unternehmen bewusst, denn wenn man von den Kunden Treue erwartet muss man ihnen ebendiese auch entgegenbringen. Der Erfolg gibt dem aufstrebenden Unternehmen recht!

Thaler konnte auf der Messe einige zukunfstweisende Projekte initieren. Hermann Thaler sieht die Zukunft, das sichert den Kunden den Erfolg.