DE
DE
EN

Mit der Connect wird die Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit einer Seilbahnsteuerung auf ein neues Level gestellt. Foto: DOPPELMAYR/GARAVENTA

Frey AG Stans

Prüfung direkt im Haus

Beim Werkstest stehen die Steuerungen auf dem Prüfstand.

 

Egal ob bei starkem Wind oder Temperaturen weit unter Null Grad, wenn man sich in eine Seilbahn setzt weiß man, dass man sicher ans Ziel kommt. Immerhin zählen die seilgezogenen Aufstiegshilfen zu den sichersten Transportsystemen der Welt.

 

Kein Wunder, denn im sogenannten Werkstest werden alle beteiligten Komponenten auf Herz und Nieren getestet. Die Steuerung einer solchen Anlage ist eines der wichtigsten Elemente und muss in jeder Situation einwandfrei funktionieren.

 

Die Seilbahn-Steuerungen der FREY AG STANS werden aus diesem Grund in einem zwei- bis vierwöchigen Verfahren gründlich überprüft. Zwei Steuerungen werden derzeit vom Unternehmen bevorzugt verbaut. Einerseits die ST 4000 und die neue, daraus entwickelte Connect Steuerung.

Die Bedienstellen an den Schaltschränken folgen derselben Bedienlogik wie die zentralen Tischbedienelemente. Dadurch können die Techniker einfach alles im Blick behalten. Fotos: SI/Mair

Fiesch auf dem Prüfstand

Die neue D-Line Gondelbahn MGD Fiesch-Kühboden ersetzt zwei bestehende Luftseilbahnen und ist ein richtiger Hingucker. Bei der Anlage kommen nicht nur die neuen Omega V Kabinen zum Einsatz, sondern auch die Connect Steuerung. Diese modernen Elemente wurden bereits bei der Entwicklung aufeinander abgestimmt und arbeiten deshalb perfekt zusammen.

 

Jene Informationen, welche den Status der Bahn oder der einzelnen Kabinen betreffen, können auf einem Tablet angezeigt und aufgerufen werden. Der Seilbahnbedienstete kann so nötige Betriebs- und Wartungsarbeiten einfach und schneller durchführen und behält die Anlage trotzdem jederzeit im Blick.

 

Die angezeigten Elemente müssen zu jeder Zeit verlässlich den Ist-Stand der Bahn anzeigen, denn Platz für Fehler gibt es nicht. Mit diesen Standards werden in der FREY AG STANS alle Steuerungen getestet.

 

So auch die der 10er-Kabinenbahn aus Fiesch. Damit jede Funktion im Detail untersucht werden kann, müssen die Experten der FREY AG STANS zuerst die gesamte Steuerung im Werk auf bauen. Vom eingebundenen Telefon bis zur Darstellung der Warnhinweise wird jedes Szenario zick mal durchgespielt, damit etwaige Fehlfunktionen gleich entdeckt und behoben werden können.

Eine Steuerung garantiert Bewegungsfreiheit

Die in Fiesch eingebaute Connect Steuerung besitzt nicht nur ein bedienerfreundliches Interface, sondern sorgt auch für mehr Bewegungsfreiheit. Bisher musste der Seilbahntechniker die Anlage vom Kontrollraum aus steuern, mit der eingebauten fehlersicheren Funkfernbedienung erweitert sich der Bewegungsradius enorm.

 

Dadurch kann Kindern beim Einstieg geholfen oder mehr Zeit auf die generelle Fahrgastbetreuung verwendet werden. Die Fernbedienung besteht aus einem Handsender, einem Funk-Sicherheitsmodul und einem Tragegurt. Dieses ist mit den Bedienelementen Nothalttaste, Geschwindigkeitsstufe und Fahrzeugmarkierung ausgestattet. Da in Fiesch der Kundenservice und das sichere Fahrvergnügen ganz oben stehen hat man sich für diese Form der Fernsteuerung entschieden.

Beim Werkstest kommt es auf Teamarbeit an. Die kleinen Teams unterstützen sich gegenseitig und durch das vier Augen Prinzip erhält man die besten Ergebnisse.

Allrounder benötigt

Für die Überprüfung der Steuerung sind meist zwei Personen zuständig. Aufbau, Test, Fehlerbehebung - die Mitarbeiter der FREY AG STANS sind richtige Allrounder. Denn nur so können die komplexen Steuerungen auch richtig aufgebaut, visualisiert und überprüft werden.

 

Durch die In-House Kontrolle haben die Experten auch Zugriff auf das gesamte Fachwissen des Unternehmens, denn Teamwork gehört beim Werkstest zum guten Ton. Falls also ein noch unbekanntes Problem auftaucht, kann es so während des Tests rasch und effizient behoben werden.

 

Jedes Teil wird direkt im Werk angeschlossen und jede Funktion wird im Werkstest überprüft. Durch diese aufwendige Prüfung bei der Frey AG in Stans werden viel Zeit und Ressourcen während der Inbetriebsetzung auf der Baustelle gespart. Gerade auch wegen der Werksprüfung hat sich Frey AG Stans international einen Ruf als zuverlässiger Partner über Jahre hinweg aufgebaut. tm