DE
DE
EN

Hat sehr viele Vorteile: Das innovative Seilfahrgerät SS1 von IMMOOS.

Immoos

Safety Management bewährt sich

Vor zwei Jahren hat Bergungsspezialist IMMOOS mit der Lancierung des „Safety Management“ ein weiteres Kundenbedürfnis erfolgreich abgedeckt. Das Rundum-Sorglos-Paket ist bereits in vier Ländern im Einsatz.

 

Mit dem Immoos Safety Management bietet der Schweizer Bergungsspezialist seine Dienstleistungen rund um die Bergung als starkes Gesamtpaket zu einem fixen Preis an. Der Kunde profitiert von maximaler Sicherheit und Kostenkontrolle (siehe Infobox, rechte Seite). Als IMMOOS im Jahr 2017 dieses Modell einführte, war das erklärte Ziel, vorläufig mit drei Kunden zu starten.

 

Bis Ende 2017 waren es aber bereits sieben Gesellschaften, welche sich für das Immoos Safety Management entschieden hatten. Pilotkunde war die Sattel- Hochstuckli AG, kurz darauf folgten die Bergbahnen Malbun AG, die Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG sowie die Valbianca SA aus Airolo.

 

Bis Ende 2017 kamen zudem die Schilthornbahn AG und die Télé Dôle SA hinzu. Vergangenes Jahr schlossen sich mit Les Rousses und Thollon Les Mémises zwei Gesellschaften aus Frankreich an. In der Schweiz wuchs die Kundschaft mit den Savognin Bergbahnen AG, den Sportbahnen Elm AG und den Bellwald Sportbahnen AG.

Eine optimale Planung und Organisation der Bergung ist für einen möglichen Ernstfall elementar.

Heuer stießen zudem zwei Gesellschaften aus Österreich hinzu: Die Gargellner Bergbahnen & die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen, ein dritter Kunde dürfte in Kürze folgen. Damit hat IMMOOS mit 14 Kundschaften die eigenen Erwartungen übertroffen. Dies zeigt deutlich, dass mit dem Immoos Safety Management ein großes Bedürfnis abgedeckt wird. Einer der ersten Safety Management- Kunden waren die Bergbahnen Malbun aus dem liechtensteinischen Triesenberg.

 

Benjamin Eberle, Technischer Leiter der Bergbahnen Malbun AG, erinnert sich: „Wir haben uns damals hauptsächlich aus administrativen und finanziellen Gründen dafür entschieden, das Gesamtpaket von IMMOOS zu wählen. Wir hätten damals große Investitionen für den Ersatz des Bergungsmaterials tätigen müssen, dadurch konnten wir die Kosten auf die Jahre verteilen und haben damit Budgetkontrolle und Planungssicherheit.“

 

Nebst dem Bergungsmaterial haben die Bergbahnen Malbun auch ihre Mitarbeiter-PSA und ein Kameradenrettungsset auf Mietbasis ins Leistungspaket inkludieren lassen. Eberle ist mit dem Service des Schweizer Bergungsspezialisten rundum zufrieden: „Es sind gute und kompetente Leute. Den Generationenwechsel hat die Firma sehr gut gemeistert.

 

 

Früher hatte ich viel Kontakt mit den „Senioren“ Beat und Sepp Immoos, heute sind mit Florian Immoos und Michael Germann jüngere Personen am Werk, welche ihre Sache ebenfalls sehr gut machen.

 

Auch ist die Kooperationsbereitschaft da, sie sind immer offen für Verbesserungen“, sagt Eberle. Obwohl die Bergungsorganisation ein kleiner Teil seines Aufgabenbereichs darstellt, ist Benjamin Eberle froh, dass er diesen Aufwand abgeben konnte. „Sagen wir es so, es ist ein Puzzleteil weniger!“

Florian Immoos bei der jährlichen Sachkundigenprüfung des Bergungsmaterials.

Einer der ersten „Safety Management“-Kunden waren die Bergbahnen Malbun mit ihrem Technischen Leiter Benjamin Eberle.

Was ist das ,,Immoos Safety Management"?

Mit dem „Immoos Safety Management“ bietet der Bergungsspezialist seinen Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket. Im Rahmen dieses Gesamtpaketes analysiert IMMOOS die bestehende Sicherheitsorganisation und erarbeitet oder optimiert für die gewünschten Anlagen die spezifischen Bergungskonzepte und -pläne.

 

Anhand der Konzepte und Pläne wird das benötigte Bergungsmaterial und auf Wunsch auch persönliche Schutzausrüstungen oder beispielsweise Kameradenrettungssets zur Verfügung gestellt. Das Material wird auf Mietbasis bereitgestellt, zusammen mit den Leistungen ergibt sich ein auf zehn Jahre fixierter Preis. IMMOOS schult das Betriebspersonal und führt jährliche Übungen vor Ort durch.

 

Das Material wird regelmäßig von autorisierten Sachkundigen geprüft, bei Bedarf revidiert oder durch neue Produkte ersetzt – ohne Zusatzkosten. Das schafft Planungssicherheit, sorgt für Kostentransparenz, entlastet die verantwortlichen Personen und bietet stets maximale Sicherheit für allfällige Bergungseinsätze.

 

Der Kunde profitiert also von maximaler Sicherheit und Kostenkontrolle. Ziel ist es, eine Entlastung für den technischen Leiter zu erzielen, damit dieser wieder mehr Zeit für seine Bestimmung und sein Kerngeschäft hat.

 

Zudem haben die Gesellschaften mit dem jährlichen Fixpreis Planungssicherheit und keine nichtbudgetierten Mehrkosten. Zum Leistungsumfang zählt ebenso die laufende Aktualisierung der Bergungspläne und -konzepte mit den relevanten Abläufen für einen Ernstfall.

 

Damit übernimmt IMMOOS den hohen bürokratischen und organisatorischen Aufwand, damit die Dokumentationen stets die internationalen Normen und nationale Reglemente erfüllen. Die Erfahrung aus über 20 Jahren Firmengeschichte ist dabei äußerst wertvoll, auch für spezielle Situationen hat IMMOOS immer eine Lösung bereit.