DE
DE
EN

Mit einem neuen Speicherteich mit einem Fssungsvermögen von 110.000 m2 wurde die Wasserversorung erweitert. Foto: TECHNOALPIN

Technoalpin

Seefeld ist jetzt bereit für die WM!

Die Region Seefeld/Leutasch hat im Vorfeld der nordischen Ski-WM ihre Beschneiungsanlagen aufgerüstet.

 

Die WM Sportanlagen GmbH Seefeld setzt weiterhin auf den Marktführer TECHNOALPIN und erweitert mit neuster Technologie und effizienten Maschinen. Insgesamt schaffte das Skigebiet 16 neue Propellermaschinen an. Der Großteil dieser neuen Schneeerzeuger wird in mobiler Ausführung eingesetzt und kann somit optimal für eine Beschneiung der Loipen und Schanzen genutzt werden.

 

„Auch die Wasserversorgung wurde erweitert, um dieser Verstärkung der Beschneiung gerecht zu werden. Dafür wurde ein neuer Speicherteich gebaut, der ein Fassungsvermögen von 110.000 m³ aufweist“, schildert Stefan Jais, verantwortlicher Verkäufer von TECHNOALPIN. Eine neue Kühlanlage ermöglicht eine Kühlung von 180 Liter Wasser pro Sekunde und garantiert auch bei Grenztemperaturen optimale Wassertemperaturen. Damit ist es möglich, die Ressourcen bestmöglich zu nutzen und die gesamte Anlage effizient zu beschneien.

Der Speicherteich befindet sich in Gipfelnähe des Gschwandtkopfliftes, über eine neu errichtete Pumpstation werden 120 l/s in das Skigebiet gepumpt. Die restliche Wasserversorgung erfolgt über Eigendruck aus dem Speicherteich. Diese Wasserversorgung speist das gesamte Skigebiet der WM Seefeld und Teile des Gschwandtkopfes, wo unter anderem fünf neue Propellermaschinen vom Typ TF10 installiert wurden.

Verfügbarkeit zu jeder Zeit

Die bestehende Pumpstation wurde ebenfalls erweitert und unterstützt die Teichfüllung nun mit zwei neuen Füllpumpen. Die hydraulische und elektrotechnische Aufrüstung der Pumpstation wurde von TECHNOALPIN realisiert und sorgt für die bestmögliche Verfügbarkeit der Ressourcen zu jeder Zeit. TECHNOALPIN lieferte zusätzlich die komplette Versorgung mittels Gussrohrleitungen, Daten- und Energiekabeln entlang der gesamten Loipe.

 

Für eine effiziente Nutzung der oft sehr kurzen Schneifenster setzt die WM Sportanlagen GmbH auf eine vollautomatische Steuerung der Beschneiungsanlage mithilfe der Software ATASSplus. Mithilfe der innovativen und leistungsstarken Steuerungssoftware ist es möglich auf Veränderungen bestmöglich zu reagieren und eine Beschneiungsanlage genau zu managen. Die Installation von zwei neuen Wetterstationen garantiert präzise Vorhersagen und eine optimale Ausnutzung der Ressourcen.

Andere Skigebiete ziehen mit

Auch andere Skigebiete im Gebiet rüsteten nach: Im Skigebiet Rosshütte wurden 25 neue Schneilanzen der neuesten Generation TL6 errichtet. Sie werden unter anderem mit Wasser einer neu errichteten Kühlanlage versorgt, welche die Schneeerzeuger mit 200 l/s optimal temperiertem Wasser versorgt. In Leutasch wird mithilfe einer neuen Pumpstation zukünftig eine neue Loipentrasse beschneit und auch Birkenlift in Seefeld erweiterte seine Beschneiungsanlage durch die Anschaffung neuer Schneeerzeuger.